U14-1 erhält klare Ansage in Leverkusen

TSV Bayer 04 Leverkusen – ETB 87:63

Zu ungewohntem Spieltermin ging es am Dienstag Abend nach Leverkusen. Da das Spiel gegen Paderborn eng verlaufen war und Leverkusen gegen Paderborn verloren hatte, rechnete sich Essen durchaus Chancen aus. Das sahen die Gastgeber allerdings anders und stellten von Beginn an klar, wer am Ende Punkte erhält. Nach starkem Start bauten sie ihre Führung kontinuierlich aus (23:11, 1. Viertel, 49:29 zur Halbzeit), ohne die Essener in ihr Spiel finden zu lassen. Diese hatten vor allem in der ersten Hälfte ihre Schwierigkeiten, den Ball sicher zu halten und die sonst erfolgreichen Züge zum Korb fanden immer wieder ihr Ende in der aufmerksamen Defense der Gastgeber.

Leverkusen war den ETBlern in allen Belangen überlegen. Körperlich, aber auch in der Transition Offense, dem Fastbreak Game und der Entscheidungsfindung, sowie in der anderen Richtung mit starker 1-1 und hervorragenden Helpside Defense. Da musste Essen neidlos anerkennen, schlicht auf ein deutlich weiter entwickeltes Team zu treffen.

Die zweite Hälfte sah zwar vom Ergebnis besser aus und die Essener Starter konnten auch mit der Bank der Leverkusener gut mithalten, aber das beinahe ausgeglichene Ergebnis der zweiten Hälfte sollte nicht darüber hinweg täuschen, dass der Leverkusener Coach höflich gegenüber seinen Gästen agierte und locker durchwechselte. Nach zwei weiteren Vierteln, die 23:22 und 15:12 an Leverkusen gingen, fuhren die Essener auf ihren Platz verwiesen nach Hause. Respekt vor dem Leverkusener Team, das war eine klare Ansage.

„Die erste Halbzeit hat uns gar nicht gefallen. Das haben wir ja früher bereits gesagt, wenn wir so zurückhaltend starten reicht den starken Teams eine Halbzeit, dann ist das Spiel entschieden. So war es dann auch. Leverkusen hat uns gnadenlos alle unsere Baustellen aufgezeigt. Es dürfen aber auch Teams besser sein als wir, das war zu erwarten“,

resümierten die beiden Coaches nach dem Spiel. Mit Blick nach vorne gilt es jetzt schnell einen Haken an die Partie zu setzen und sich auf den nächsten Gegner vor zu bereiten.

Photo: Anzeigetafel in Leverkusen nach Spielende

 

Weitere Beiträge