NBBL: Mit dem letzten Aufgebot nach Göttingen

Zum Auswärtsspiel der Metropol Baskets Ruhr in der U19-Bundesliga beim Tabellenletzten BG Göttingen muss das Trainer-Trio Thorsten Morzuch, Petar Topalski und Yannick Foschi mit dem „letzten Angebot“ antreten. Gerade einmal 12 einsatzfähige Spieler hat das Kooperationsteam von ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen und VfL AstroStars Bochum zur Verfügung, obwohl der Kader 22 Spieler umfasst. Verletzungen und Verhinderungen durchkreuzten alle Personalplanungen der Coaches.
„Wir setzen unser volles Vertrauen in die nominierten Spieler und sind felsenfest davon überzeugt, dass wir trotz der Ausfälle unseren sechsten Sieg in Serie landen können“, gibt sich Headcoach Thorsten Morzuch kämpferisch. Auf der Guard-Position fallen mit Felipe Galvez Braatz (Einsatz mit Düsseldorf), Luca Gerke (Einsatz mit Essen) und Valentin Bredeck (verletzt) gleich drei Leistungsträger aus. Aber auch auf der Centerposition fehlen mit dem verletzten Leonard Kröner und verhinderten Nils Charfreitag zwei big men. So kommt Fynn Dallinga zu seinem Debüt in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). Niels Meesmann aus Witten, Spieler AstroStars, ist auf der Spielmacher-Position zum zweiten Mal nominiert. Mit Lennard Kaprolat, Patrick Liebert, Fynn Dallinga und Din Pobric stehen gleich vier Akteure des Jung-Jahrgangs 2002 im Metropol-Kader.


Fynn Dallinga (l.) bestreitet in Göttingen sein NBBL-Debut, Niels Meesmann sein zweites NBBL-Spiel.

Göttingen konnte von seinen bislang sechs Spielen noch keines gewinnen, in der Regel gab es deutliche Niederlagen. Von 24 gespielten Vierteln gingen gerade einmal fünf an die Veilchen. Ihr bestes Ergebnis erzielten die Niedersachsen beim 54:72 gegen die Phoenix Hagen Juniors, als sie bis ins letzte Viertel hinein eine Siegchance besaßen. Einen solchen Spielverlauf möchte Metropol möglichst verhindern, weil mit Alexander Winck und Semih Sehovic zwei Akteure am Abend noch mit ihrem Stammverein, Metropol-Juniorpartner BSV Wulfen, in der Regionalliga im Einsatz sind. Für Kapitän Erik Neusel geht es nach dem Spiel von Göttingen weiter nach Dresden, wo am Sonntag die SparkassenStars Bochum in der 2. Bundesliga ProB antreten. Die Samstags-Ansetzung in der U19-Bundesliga hat den Metropol Baskets Ruhr einige Sorgenfalten auf die Stirn gezaubert.
Die Göttinger Topscorer Domenik Jaschewski (11,2 ppg), Tobias Perkovic (8,8 ppg), Robin Oron (8,5 ppg) und Alan Bause (7,8 ppg) haben die Metropol-Coaches auf dem Schirm. Aber die Ruhrgebiets-Auswahl nimmt beim Erstliga-Nachwuchs aus Göttingen die Favoritenrolle trotz aller Personalprobleme an. Mit Erik Neusel, Alexander Winck (beide 12,2 ppg) und Philipp von Quenaudon (11,0 ppg) scoren drei für Samstag nominierte Metropol-Akteure im Schnitt zweistellig, Nils Peters (8,7 ppg) liegt nicht weit davon entfernt.

Titelfoto: Din Pobric (#12) gehört zum Metropol-Kader in Göttingen.

Weitere Beiträge