U18-1 überlässt Münster die Punkte nur widerwillig

ETB – UBC Münster 72:79

Die Essener U18 Regionalliga empfing mit dem UBC Münster einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel. Gut eingestellt gelang dem Team von Coach Kwabena von Beginn an durch eine stabile und intensive Defense die Münsteraner in Schach zu halten und in den Anfangsminuten gar eine leichte Führung heraus zu spielen (9:7, 8.). Münster zum Ende des ersten Viertels dann stärker und treffsicherer, Essen mit überschaubarer Punkteausbeute. Dadurch Münster nach zehn Minuten 16:11 in Front.

Der ETB brachte sich in zwei sehr starken Folgevierteln zunächst durch zwei Dreier von Pobric (24.) wieder heran (22:23) und übernahm dann nach ein paar ausgeglichenen Spielminuten erneut durch zwei Treffer von Pobric und einen Dreier von Endres mit 40:32 die Führung. Münster konnte kurz vor der Pause durch fünf schnelle Punkte, davon ein Dreier des Go To Guys Lüsebrink, auf 40:37 verkürzen. Aber zur Pause lagen die ETB Jungs vorne.

Pause…anders als in zuvor gezeigten Spielen kamen die Essener diesmal gegen den starken Gegner konzentriert und voll motiviert aus der Kabine. Zwar machten die Gäste die ersten Punkte, dann aber folgten extrem starke Minuten, in denen fünf Essener in tollem Teamspiel punkteten und den Vorsprung in der 26. wieder auf zehn Punkte hochschraubten. 54:44 stand es da und die Vorteile lagen klar auf Essener Seite. Der starke Münsteraner Lüsebrink wurde fast vollständig aus dem Spiel genommen. Allerdings hat auch Münster mehr als nur einen Spieler am Start und so folgten auf die starken Anfangsminuten ähnlich starke Minuten der Gäste. Für Essen fiel jetzt bis zur 30. nichts mehr und Münster saugte sich bis auf vier Punkte wieder heran (54:50, 29.). Diesmal beendete der ETB das Viertel mit zwei schnellen erfolgreichen Abschlüssen, legte durch Siopoulos und Pobric (per Dreier) fünf Punkte nach und ging mit sieben Punkten Vorsprung ins Schlussviertel (59:52).

Im Schlussviertel schlichen sich Fehler ins Spiel der Essener. Münster erhöhte den Druck und gelangte durch Turnover immer wieder in Ballbesitz. Jetzt konnte auch der TOP Scorer besser in Position gebracht werden und schenkte den Essenern alleine im Schlussviertel drei Dreier ein. Lüsebrink war es auch, der in der 38. Minute sein Team in Führung warf und mit weiteren starken Aktionen dafür sorgte, dass diese nicht mehr abgegeben wurde. Essen versuchte von außen gegen zu halten, sah aber nicht mehr die Optionen aus der Mitteldistanz oder einfach per Korbleger. Durch das enorm starke Schlussviertel der Gäste musste der ETB die Punkte mitgeben, zeigte aber eine starke Partie und konnte mit sich zufrieden sein.

„Ja, also ein mega fight meines Teams, toller Teambasketball, darauf bin ich wirklich stolz. Wir wollten den stärksten Spieler aus Münster besser unter Kontrolle bekommen als im Hinspiel, auch das ist uns gelungen. Dennoch war das ein sehr starker Gegner und da hat es am Ende leider nicht gereicht, auch wenn wir zwei Viertel gewinnen konnten“,

so ein über den Spielverlust zwar enttäuschter aber schlussendlich mit der Leistung seiner Jungs hochzufriedener Coach Kwabena.

Weitere Beiträge

U12-1