Ungefährdet gegen Leverkusen

ETB – TSV Bayer 04 Leverkusen 97:68
Gegen Bayer Leverkusen ging es im letzten Heimspiel der Saison für die jungen
Wilden der U12-1 darum, die top ausgebildeten Gäste nicht zu unterschätzen.
Bereits im Hinspiel hatte Essen seine Mühe mit den technisch starken und sehr
physisch arbeitenden Leverkusenern. Damals war allerdings die Konstellation
etwas anders. Die gesamte Startformation hatte in Leverkusen bereits ein Spiel
hinter sich. Diesmal sollte es für vier U12er erst nach dem U12 Spiel noch zur
U14 gehen, also waren bis auf leichte Nachwehen der Zeitumstellung soweit alle
fit und wach zum Spiel erschienen.
Die Starter riefen in den ersten zehn Minuten souverän ihre Leistung ab und
waren individuell von den Gästen nicht zu halten. Auch die Laufwege
funktionierten gut und es konnten einige gelungene Passspiele nach Cuts
beobachtet werden. Bereits mit deutlicher Führung von 20:8 ging es ins zweite
Viertel. Die Gäste versuchten gegen zu halten, gelangten durch ihren
blitzschnellen Guard immer mal wieder erfolgreich zum Essener Korb und
arbeiteten in der Defense physisch stark, was den Essenern im zweiten Viertel
zunehmend zu schaffen machte. Nicht mehr ganz so konzentriert, beschäftigten
die ETBler sich mehr mit der Verteidigungsart der Gegner oder eigener Blessuren
als mit dem Spiel. Die etwas wackelige Linie der Referees, die insgesamt wenig
ahndeten, verunsicherte beide Teams und machte das Spiel etwas holprig. Am
generellen Spielverlauf änderte das alles aber nichts, dafür waren die TOP
Performer Max, Lukas und Simon einfach zu stark. Mit komfortablem 45:28 ging
es in die Halbzeit.
Das dritte Viertel war ebenfalls geprägt von „Rahmenbedingungen“. Während
sich einige Starter ob des harten Angangs – oder der vergebenen Chancen, das
war nicht ganz ersichtlich, jedenfalls war niemand ernsthaft verletzt – Wunden
leckend auf der Bank befanden, hielt Simon wieder einmal die Stellung und zeigte
mit 14 seiner insgesamt 24 Punkten im dritten Viertel, erneut eine tolle Leistung.
Das Dritte Viertel wurde mit 25:16 erneut deutlich für den ETB gewonnen, die
auch die letzten zehn Minuten locker runter spielten (27:24). Dabei wurde auch
den Bankspielern viel Spielzeit gegeben, die mit schönem Teamspiel den Blick
zurück auf das Spiel brachten.
„Jedes Spiel ist unterschiedlich und die Linie der Schiedsrichter kann unterschiedlich sein, daran müssen sich unsere 10 und 11 jährigen Kinder erstmal gewöhnen. Gerade wenn man als Team häufig zum Korb zieht und die Pfiffe ausbleiben… Andererseits konnten sich die Jungs auch immer wieder durchsetzen und müssen sich mit Blick auf die anstehende U14 an mehr Körperlichkeit gewöhnen“,
resümierten die Coaches nach dem Spiel mit Blick auf die kommenden Herausforderungen ihrer Schützlinge.
Für den ETB am Start: Max W. (30), Lukas (27), Simon (24), Fynn (8), Thilo (2), Jelani (2), Jan (2), Noah-Su (1) und Viktor
Foto: Lukas und Max im 1:1 von den Gästen nicht zu stoppen

Weitere Beiträge