U14-1 mit gelungener Revanche gegen den Tabellennachbarn

Basket Duisburg – ETB 69:109 

Mit Spannung erwarteten die mitgereisten Fans das letzte spannende Spiel der Saison. Das stark ausgedünnte ETB Team der Hinrunde, welches einst eine knappe Niederlage in heimischer Halle hinnehmen musste, konnte am gestrigen Sonntag auf einen 12er Kader zurück greifen. Die vier U12 Spieler, beide Mädels und die sechs Kernspieler der U14-1 gaben sich selbstbewusst vor dem Spiel, denn der Go-To-Guy der Duisburger war an diesem Spieltag in einem anderen Team aktiv und stellte somit keine Gefahr dar. Dafür fanden allerdings im Laufe des ersten Viertels zwei Mädchen den Weg auf die Duisburger Bank, die in der Vorrunde gefehlt hatten und sich stark präsentierten. Mit diesen beidseitig veränderten Bedingungen ging es also in die Partie.

An dem guten Start der ETBler waren maßgeblich Alex und Hüseyin beteiligt. Hüseyin startete für Neo auf dem Aufbau. Besonders in der ersten Hälfte zeigte er eine gute Übersicht und traf die richtigen Entscheidungen. 18:8 lagen die Essener in der achten Minute in Führung und gingen nach gutem ersten Viertel 24:17 vorne liegend in die zweite Runde. Alex konnte gegen den körperlich überlegenen Duisburger Innenspieler 12 seiner schlussendlich 18 Punkte erzielen und sich immer wieder durchsetzen. In einem recht ausgeglichenen aber mehr von liegengelassenen Punkten als von tollen Aktionen geprägten zweiten Abschnitt behaupteten die Essener zwar ihren Vorsprung, konnten aber auch nicht weiter nach vorn ziehen. Während es in der 12. Minute bei nur noch knappem Vorsprung (28:25) plötzlich nach einem engen Spiel aussah, stellte der ETB durch Neo und Lukas in den Folgeminuten den alten Abstand wieder her (38:25), hielt Duisburg vier Minuten punktlos und gingen mit solidem zehn Punkt Vorsprung in die Kabine (46:36).

Dort zeigten sich die Coaches trotz des Vorsprungs wenig erfreut über die Einstellung einiger ihrer Schützlinge. Noch seien keine Ferien und noch spiele man hier als Vorbereitung auf eine anstehende Regionalligasaison. Wem das nicht genehm sei, der könne auch den anderen auf der Bank Platz machen. Die Ansprache fruchtete offensichtlich, denn mit einem 7:0 Lauf starteten Hüseyin und Momo kraftvoll und in der Defense sehr konzentriert nach der Halbzeitpause. Besonders der athletische Duisburger Innenspieler wurde nun besser kontrolliert und bei gerade noch sechs Punkten in der zweiten Hälfte gehalten. Hierbei zeigte Carla eine mutige Defense und stellte sich dem mindestens einen Kopf größeren Gegner immer wieder erfolgreich in den Weg. Gleichzeitig fielen den Essenern bessere Aktionen gegen das starke Absinken des Duisburgers ein, der mit schnellem Passspiel und Halbdistanzwürfen nun nicht mehr alles (und alle) unter dem Korb verteidigen konnte. Nach einem starken dritten Viertel (30:15) lag Essen nun deutlich in Front. Noch zehn Minuten beim Stand von 76:51 – da sollte nichts mehr anbrennen.

Fotos: Schönes Passpiel zwischen Neo und Lukas brachte wichtige Punkte in der ersten Hälfte – Girls Power von Carla und Svea half dem Team in Halbzeit zwei.

Jetzt deutlich lockerer zeigte sich der ETB in den letzten Minuten in bekannter Spiel- und Trefferlaune, punktete reihum und war den Duisburgern als Team klar überlegen. Mit 33:18 wurde das letzte Viertel zum etwas zu hohen Endstand von 109:69 aber verdient gewonnen. Während sich die Spieler*innen, insbesondere Fynn, der diesmal für die U14 den Kuchen für den 100. Punkt backen darf, fröhlich und mit sich zufrieden zeigten, waren die Gesichter der Coaches weit weniger strahlend:

„Saisonende, lange Saison und und und, das wissen wir alles. Aber letztendlich war das ein Spitzenspiel und die Kids wollen in der kommenden Saison Regionalliga spielen. Für die Oberliga war das ok, es fehlte allerdings auch der stärkste Spieler der Duisburger, aber für die Regionalliga definitiv zu wenig. Da sollten sich manche nochmal Gedanken über ihre Einstellung machen. In der zweiten Hälfte wurde es besser, vor allem die Bereitschaft in der Defense zu arbeiten. In der Offense wurde nicht mehr nur gelaufen, sondern auch ab und an nach Ausstiegsmöglichkeiten geschaut. Ab der kommenden Saison brauchen wir diesen Einsatz über die gesamte Spielzeit,“

zeigten sich die ehrgeizigen Coaches nach dem hohen Sieg und der gelungenen Revanche für den treuen Fan erstaunlich kritisch. Vielleicht brauchen hier ja einige dringend Ferien, während andere noch mit viel Kraft bereits den Blick nach vorne richten 😉

Für Essen in Duisburg aktiv: Neo (22), Alex (18), Hüseyin (14), Momo (11), Lukas (9), Svea (8), Fynn (8), Max W. (6), Carla (5), Simon (4), Noah P. (2) und Max A. (2)

Foto oben: Alex mit viel Engagement und Platz zum Korb

Weitere Beiträge