Alan tritt als Coach der U12-2 zurück

Die aktuelle U12-2 (2011er Jahrgang und jünger) des ETB muss zukünftig leider auf ihren langjährigen Trainer und Ausbilder Alan Salayi verzichten, der die Mannschaft im Kern seit der Saison 19/20 zusammengestellt und betreut hat. Die damalige U10-2, welche vereinsintern als U9 betitelt wurde, beendete die die Saison 19/20 bedingt durch die Corona Pandemie auf dem dritten Platz in der U10-Kreisliga Niederrhein. Die wichtigsten Spiele konnten durch den Abbruch der Saison leider nicht mehr angetreten werden und somit konnte die Mannschaft um Trainer Alan nicht mehr den Versuch unternehmen, vielleicht noch auf Platz 2 oder  sogar 1 zu klettern, was trotz des jüngeren Jahrgangs nicht undenkbar schien. Obwohl die Mannschaft ausschließlich mit dem jüngeren Jahrgang antrat und mit Yannick, Levin und Lionel sogar mit 3 Kids aus dem Jahrgang 2012 spielten, konnte man sich fast immer problemlos gegen bereits ältere und größere Spieler behaupten. In verschiedenen Turnieren erprobte Alan seine Mannschaft damals schon gegen Teams aus den Oberligen und konnten sich auch gegen diese zumeist durchsetzen.

Nachdem die Pandemie eine Lockerung erlaubte, konnte natürlich auch die damalige “U9” wieder Testspiele bestreiten, die zur Saison 20/21 nun als U10-1 in der Oberliga starten sollte. Sie nahmen sich fest vor, ein Wörtchen um die Westdeutsche Meisterschaft mitzureden. Das erste Testspiel gegen den starken TV Waltrop ging allerdings relativ deutlich in die Hose. Die Kinder hatten nach der Pause noch keine Orientierung auf dem Spielfeld und waren in der Defensive dem Waltroper „Big Man“ total unterlegen. Somit mussten die Essener damals mit der 71:60 Niederlage einen Dämpfer einstecken. 

Eine intensivere Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben folgte in den nächsten Trainings, denn im Anschluss wartete niemand anderes als Basket Duisburg, die neben dem ETB seit einigen Jahren die geballte Power der Oberliga 2 stellten. Lediglich die vorangegangene U10 konnte Duisburg erstmals wieder in die Schranken weisen und Trainer Alan war gewillt, diesen Erfolg zu wiederholen. Zumindest in besagtem Testspiel gelang ihm das Kunststück eindrucksvoll, mit einem klaren und ungefährdeten 76-58 Sieg.

Das dritte Testspiel als neue U10-1 ging gegen die vielleicht stärkste Konkurrenz in Westdeutschland, die Rheinstars aus Köln. Nicht einmal der enorm starke 2010er Jahrgang konnte im Vorjahr im Testspiel gegen sie gewinnen. Doch auch hier schaffte es Coach A, einen eindeutigen Sieg einzufahren (63:50 Endergebnis). Eine rosige U10-Oberligasaison schien mit einem realistischen Kampf um die Westdeutsche Meisterschaft greifbar. Doch dann gab es ja leider noch eine uns allen bekannte Barriere, die diesen Traum zerplatzen ließ: Corona verhinderte mit dem zweiten Lockdown die  komplette Saison zum Leidwesen aller Beteiligten.

Mit dem im Kern weiterhin größtenteils gleichen Kader sollte Alan nun als U12-2 in die Saison 21/22 in der Oberliga starten. Kurz vor Beginn der Einspielrunde gab Alan dann jedoch völlig überraschend den Verantwortlichen die traurige Nachricht bekannt, dass er aus privaten Gründen zurücktritt und die Mannschaft schweren Herzens an einen neuen Trainer übergeben muss. Als Mannschaftstrainer plant er zunächst eine längere Pause ein, wird der U12-2 aber als Mannschaftbetreuer in der Organisation und Planung weiter zur Seite stehen, um dem folgenden Headcoach unter die Arme zu greifen. Er wird seine Energie nun erstmal vollumfänglich in seine Karriere als Schiedsrichter investieren, wo er bereits dem WBV Kader angehört, sich zudem als Schiedsrichterwart im Verein engagieren sowie hin und wieder auch als Individualtrainer für die Minis zur Verfügung stehen, sofern seine Zeit dies zulässt.

Der ETB bedankt sich im Namen aller Vereinsmitglieder bei Alan Salayi für sein großes Engagement in den letzten Jahren und hofft darauf, ihn bald wieder mit dem Taktikboard in der Hand an der Seitenlinie stehen zu sehen, denn darin liegt sein besonders großes Talent. 

Coach Alan teilt nochmal seine abschließenden Gedanken mit uns: „Die Entwicklung einer Grundschultruppe mitzuerleben hin zu Kindern, die die weiterführende Schule besuchen, ist auch in sportlicher Hinsicht erstaunlich. Diese Erfahrung ist mir eine Menge wert und möchte ich nicht missen. Ich konnte meinen Jungs viele Grundlagen für den Sport beibringen, aber auch in deren persönlicher Entwicklung unterstützen. Ich bin davon überzeugt, dass es einige sehr weit bringen werden, wenn sie weiter die Begeisterung zu diesem großartigen Sport behalten. Ohne Levin und Yannick, die aufgrund ihrer überragenden Entwicklung bereits in die U12-1 in der Regionalliga aufgenommen wurden, werden meine Kids in diesem Jahr vielleicht noch nicht ganz oben angreifen können, aber es ist ein gutes Pflaster für alle, um sich weiter zu entwickeln und darauf kommts an. So werden einige Kids, z. B. Lionel und Julian, mehr Verantwortung im Spiel übernehmen und dann, da bin ich mir sicher, werden sie im Kampf um die Westdeutsche Meisterschaft im darauffolgenden Jahr ein Wörtchen mitreden können. Die Jungs werden mir fehlen, auch wenn ich ja nicht ganz weg bin. Ich hoffe darauf, dass wir einen guten Trainer finden, der diese Entwicklung weiter vorantreibt und werde ihn so gut ich kann unterstützen. Auch ich bedanke mich an dieser Stelle für die 2,5 Jahre bei meiner Mannschaft, bei Alex, Chrissi, Elyesa, Lenn, Julian, Jamal, Lionel, Levin, Joel, Jonas, Simon, Thomas und Yannick. Gebt weiter Gas, ihr seid toll.”