U12-1 mit nächstem Kanter-Sieg in Willich

Am vergangenen Samstag den 02.10.21 gastierte die U12-1 zu ihrem nun zweiten Spiel der Einspielrunde in Willich. Die Personaldecke war auch wieder ein wenig dichter, so konnte endlich wieder vollumfänglich auf Philip Schüssler zurückgegriffen werden, dessen Verletzung nun endgültig ausgeheilt scheint. Bennett Brock muss weiterhin pausieren. Trainer Gerrit Krone konnte vor dem Spiel nicht viel zum Gastgeber sagen, da sie sich in den Vorjahren spielerisch nirgendwo begegneten. So war Willich eine eher große Unbekannte, die allerdings ihres Zeichens das erste Einspielrunden-Spiel gegen die ART Giants Düsseldorf doch relativ deutlich verloren geben mussten.

Schon beim Einspielen wurden dann entsprechend die doch sehr großen technischen Unterschiede zwischen den Mannschaften deutlich. Dennoch ging der ETB die Sache ernsthaft an. Coach G’s Credo wie immer: “Respekt jedem Gegner”.  Das erste Achtel machte aber bereits beim Stand von 19 zu 6 für die Gäste aus Essen deutlich, in welche Richtung das Spiel gehen würde. Doch zumindest im zweiten Achten bäumten sich die Willicher Spieler und Spielerinnen auf und nutzten die Unkonzentriertheiten der ETB Korbjäger konsequent aus. Pässe wurden nur halbherzig gespielt, der Rebound landete viel zu oft beim Gegner. So war es Willich sogar möglich, das zweite Achtel ein wenig knapper zu gestalten. Eine etwas lautere Ansprache durch Coach G war die Folge. Danach lief es für den ETB wie am Schnürchen. Ähnlich wie beim Spiel gegen Uerdingen bestach die Mannschaft durch Teamplay und Druck in der Verteidigung. Spielbestimmender Mann an diesem Tag war der wieder genesene Philip Schüssler, der mit seinen unzähligen Rebounds und Hussleplays für viele Highlights des Spiels sorgte. Da leider der vereinfachte Mini-Spielberichtsbogen verwendet wurde, war eine Auswertung der Punkteverteilung leider nicht möglich. Dennoch konnte man sich zumindest darüber freuen, dass jeder Spieler an diesem Tag über den ein oder anderen Korb für sich verbuchen konnte.

“Solche Spiele sind für mich immer schwierig zu bewerten”, stimmte Coach G das Spiel nachdenklich in Bezug auf das Leistungsgefälle. “Natürlich freut es mich, wenn alle meine Spieler zu Punkten kommen und eben auch mal die Kids mehr Spielzeit bekommen, wo es bei engen Partien schwierig wird. Aber wenn es dann so deutlich aussieht, wie heute, muss man auch irgendwann hinterfragen, ob Spiele dieser Art für beide Seiten so sinnvoll sind.”

Herzlichen Glückwunsch Akin, Vasili, Philip, Joris, Luca, Matteo, Levin, Devin und Max.