U12-1 mit Blowout Sieg gegen Duisburg

ETB – BG Duisburg West 140:40

Die sympathischen Gäste aus Duisburg konnten einem fast leidtun. Zu deutlich die Überlegenheit der Essener von Beginn an, zu klar der Unterschied an Möglichkeiten und Fähigkeiten und zu hoch das Leistungsgefälle für einen Ligakonkurrenten. Erneut starteten die Essener Youngster dynamisch und hoch konzentriert und brachen den Willen der Gegner bereits in den ersten Minuten. Während Essen ein ums andere Mal nach schneller Transition zu vermeintlich einfachen Korbabschlüssen gelangte, kamen die Duisburger durch die druckvolle Defense der Essener kaum über die Mittellinie. Den ersten Korb erzielten sie nach drei Minuten beim Stand von 12:0, einen weiteren nach sechs Minuten beim Stand von 22:2 und dann folgte noch einer in der achten Minute zum 28:6. Dann war erst mal nur der ETB am Korb erfolgreich und beendete das erste Viertel (!) mit 40:6. Dabei hatte der Essener Coach früh mit dem Rotieren seiner Spieler angefangen und bereits acht der zehn Kids im ersten Viertel eingesetzt.

Die Geschichte dieses Spiels ist daher wie bereits gegen Uerdingen schnell erzählt: Allen Spielern konnte reichlich Spielzeit gewährt werden. Wurde vollständig auf die zweite Fünf rotiert, konnte der Gegner einigermaßen mithalten (16:10, 2. Viertel). Sobald jedoch die Starter, wenn auch überwiegend einzeln, auf dem Feld waren, zeigten diese ein Tempo und eine körperliche sowie technische Überlegenheit, denen Duisburg nichts entgegen zu setzen hatte (38:11, 3. Viertel und 36:13 4. Viertel). Ergebnis und Punkteverteilung spielte jedoch eine nebensächliche Rolle, es ging wie bereits im Spiel zuvor verstärkt um die Umsetzung der vom Coach vorab erteilten individuellen Aufgaben, sowie der Optimierung des Fastbreak Spiels. Max und Simon konnten in der zweiten Halbzeit bereits für ihren noch anstehenden Einsatz in der U14-1 geschont werden. Simon zeigte bis dahin, wie bereits in den Spielen zuvor, eine sehr gute Leistung. Sowohl sein Auge für den Spielaufbau, wie auch seine Geschwindigkeit mit Ball überzeugten in der Offense, während er in der Defense als unermüdlicher Arbeiter den gegnerischen Aufbau mürbe machte und immer wieder für Ballgewinne sorgte. Zu gefallen wusste auch Jan, der erstmals als tiefer Spieler eingesetzt wurde und seine Aufgabe prima erledigte. Die beiden ETB Youngster des jüngeren Jahrgangs, Thilo und Jelani, gerade einmal zum zweiten, bzw. dritten Mal in der Regionalliga im Einsatz, konnten ebenfalls munter mithalten. Noch besonders hervorgehoben werden soll Lukas, der neben seiner überzeugend eleganten Spielweise diesmal den „Backauftrag“ für den 100. Punkt mit nach Hause nahm.

„In den vergangenen beiden Spielen ging es primär um die individuelle Weiterentwicklung der Kids sowie um das Feintuning unserer Laufwege. Da geht immer noch was. Aber ich habe mich gefreut, dass sich wirklich alle bemühen, meine Vorgaben um zu setzen. Die Einstellung der Jungs stimmt und darauf wird es in den kommenden Spielen gegen die TOP-Gegner ankommen“, resümierte der Coach nach dem Spiel.

Für den ETB waren erneut im Korbrausch: Fynn (36), Lukas (26), Thilo (19), Max (18), Simon (10), Viktor (5), Jelani (2), Jan (2) und Marcel (2) und Noah-Su

Weitere Beiträge

ETB World