U12-1 gewinnt trotz „Dreifachbelastung“ klar und deutlich

Bayer 05 Uerdingen – ETB 39:104

In ungewohnter Aufstellung begannen die jungen Essener ihr Spiel beim bislang sieglosen Tabellenletzten Bayer 05 Uerdingen. Da die gesamte Startformation bereits mittags in anderen Teams im Einsatz war, sollten ein paar frische Kräfte aufs Feld. Allerdings gestaltete sich der Start dadurch auch ein wenig zäh. Um erst gar keine Diskussionen über den Spielverlauf aufkommen zu lassen, wurde daher in der dritten Spielminute bereits auf die gewohnten Energiespender gewechselt. Beim Stand von 4:4 folgte ein 23:0 Lauf, bis die Gastgeber mit einem schönen Buzzer von der regulären Dreierlinie noch zum 23:7 Viertelergebnis „verkürzen“ konnten.

Eine klare Sache also, längst wurde auch bereits wieder reihum durch gewechselt. Das war gegen das noch junge Team aus Uerdingen auch keine Überraschung. Es hätte ein entspanntes Samstagnachmittag Spiel werden können, bei dem der Ausgang zwar feststand, aber beide Teams an ihren Spielsettings arbeiten konnten – wären da nicht die Herren in Grau gewesen, die sich bedauerlicherweise als wahre „Zeiträuber“ erwiesen. Da wurde von Seiten der Referees diskutiert und kommentiert, dass doch das Diskutieren und Kommentieren sein zu lassen sei, es wurden unsportliche und technische Fouls gegen Spieler und Coach angedroht und teilweise sogar verhängt und es wurden Äußerungen an Spieler und Coach gerichtet, die mindestens als „unangebracht“ bezeichnet werden sollen. Während der erfahrene Essener Coach damit umzugehen verstand, brachte es das ein oder andere zehn oder elfjährige Kind doch kräftig aus dem Konzept. Vielleicht ist ja das Pfeifen von U12 Jugendspielen einfach nicht jedermanns Sache? Es sollte ja beiden Seiten Spaß machen, den Teams die altersgerecht und wertschätzend angesprochen werden müssen und den Referees, die ihre kostbare Freizeit zur Verfügung stellen.

Zur Halbzeit stand es 49:18 für die ETBler, die zwischenzeitlich immer mal wieder versuchten, den Fokus auf das Spiel zu richten. Vollkommen unbeeindruckt von allen Vorkommnissen neben dem Feld zeigte sich Simon, der mit unermüdlichem Einsatz und trotz zweiten Spiels einen Sprint nach dem anderen absolvierte und sehr starke und kluge Korbaktionen zeigte. Den 100. Punkt und damit den Backauftrag hat er sich redlich verdient. Mit 31:17 und 24:9 wurden auch die beiden letzten Viertel für Essen entschieden. Auch Jan wusste erneut zu gefallen und nutzte seine Einsatzzeiten optimal. Die anderen Jungs machten auf dem Feld durchgängig einen ordentlichen Job.

„Trotz des klaren Ergebnisses war das Spiel in mehrerlei Hinsicht anstrengend. Die Doppelansetzungen sind für manche der Jungs körperlich und mental eine Herausforderung. Dass hier eine solche Schärfe von außen auf das Feld gebracht wurde, war völlig unnötig. Aber, wir wollen uns ja weiterentwickeln und lernen und manche meiner Jungs müssen hier noch an ihrem Pokerface arbeiten – die Ansprache des Referees war allerdings selbst für mich grenzwertig, damit muss ein 10 oder 11 jähriger Spieler auch noch nicht perfekt umgehen können“,

so Coach Björn nach dem Spiel im Schulterschluss mit seinen Jungs.

Für den ETB spielten: Simon (24), Fynn (20), Lukas (18), Max (16), Thilo (8), Jan (6), Jelani (6), Noah-Su (4) und Viktor (2)

Weitere Beiträge

U10
U10U12-1U8
Maximal Mini