Mit Saisonbestleistung gelingt U12-1 der Sieg gegen den Tabellenführer

Rheinstars Köln – ETB  76:82

Nach der zu hohen Niederlage beim jetzigen Tabellenführer BG Bonn vor zwei Wochen und dem ebenso deutlichen Sieg gegen den Verfolger Telekom Baskets Bonn vom vorigen Wochenende, ging es am vergangenen Samstag direkt wieder zum Spitzenspiel. Diesmal zum amtierenden Tabellenführer Rheinstars Köln. Der gleichermaßen amtierende Westdeutsche Meister und Basketball-Großverein zeigte sich mit enormer „kidspower“ auf der Bank. Dort saßen neben den zehn aufgestellten Spieler*innen auch mindestens zehn weitere wohl zum Kader gehörende Kids, darunter der verletzte Ausnahmespieler, der die Hinrunde dominiert hatte. Da sah es auf der Bank des ETB fast schon traurig aus, denn die Coaches Björn und Dirk konnten auf gerade einmal drei Auswechselspieler zurückgreifen. Das vermittelte von der Tribüne aus betrachtet zunächst ein deutliches Übergewicht auf Kölner Seite.

Umso geschlossener und von der Kulisse vollkommen unbeeindruckt zeigte sich das Team der U12-1 dann auf dem Feld. Lukas, Max, Simon, Thilo und Viktor starteten für den ETB und legten direkt mal 4:2 vor. Aber schon früh zeigte sich die hohe Trefferquote von Kölns #5 (Wilhelm) als größte Stärke des Kölner Spiels. Er hielt sein Team im Startviertel mit 15 Punkten und drei seiner schlussendlich neun 3-Punkt-Würfe im Spiel und brachte Köln in den Anfangsminuten mit 12:6 in Führung. Essen hielt gegen und stellte durch starkes Setplay und kluge Abschlüsse durch Simon, Max und den megastarken Lukas in der achten Minute den Anschluss (17:18) und durch zwei starke Korbaktionen von Lukas in der zehnten Minute dann sogar eine knappe Führung her. Mit 25:23 gingen die ETBler in die zweiten zehn Minuten.

Das bisweilen schwache zweite Viertel sollte heute keine Rolle spielen und dass auch gegen starke Gegner viel Charakter im Team der U12-1 steckt, zeigten die Essener Jungs dann in den Folgeminuten. Es wurde durch den erneut extrem arbeitseifrigen und tollen Führungsspieler Simon und Thilo noch enger an dem starken Kölner Werfer gearbeitet, der nun den Weg zum Korb suchen musste und von außen nicht mehr zum Wurf kam, gleichzeitig punktete Essen sicher und spielte sich bis zur 16. einen kleinen Vorsprung heraus (40:35). Allerdings darf man sich gegen so einen Gegner keinen Moment zurücklehnen. In einer kleinen Verschnaufpause der kleinen Essener Rotation fielen prompt zwei Dreier auf Kölner Seite, die nicht lange um Erlaubnis baten. Zwei korblose Minuten auf Essener Seite und im Ergebnis führte Köln plötzlich 45:42 kurz vor der Halbzeit. Mit dem Selbstbewusstsein, das es in einer solchen Partie braucht, legte Lukas noch einmal nach und Fynn, ausgerechnet der große Innenspieler, brachte sein Team mit einem tollen Buzzer weit draußen auf der 0-Grad-Position zur Halbzeit mit 47:45 in Front. Das gab Kraft für die zweite Runde.

Mit bärenstarker Defense hielt Essen die Kölner (Rheinstars Köln!) sechs Minuten punktlos in denen selbst durch Lukas und Fynn immer wieder gescored werden konnte. Lukas zeigte über das gesamte Spiel sein großes Talent, variierte immer wieder seine Abschlüsse und führte sein Team in Richtung Sieg. Plötzlich führte Essen verdient auch in der Höhe 57:45. Bis zur 30. Minute lag Essen weiterhin souverän mit 62:51 in Führung, bevor erneut der Kölner mit der #5 zwei aus Essener Sicht vollkommen unnötige Dreier versenken konnte und den Spielstand auf ein gar nicht mehr so deutliches 62:57 für Essen verkürzte.

Noch zehn Minuten. Schwanden die Kräfte auf Essener Seite und musste man durch die Anschlusstreffer einen Kölner Lauf erwarten? Bis zur 35. Minute hielt Köln durch eine One-Man-Show in der Offense und eine aggressive Defense gegen, während der ETB durch Lukas, den wie immer offensiv enorm präsenten Max und Viktor den Vorsprung aufrecht halten aber nicht ausbauen konnte. 69:67 der knappe Essener Vorsprung fünf Minuten vor dem Ende. Dann kamen die Minuten des Essener Teams: Fynn, Max, Thilo per Dreier und Simon stellten mit einem 9:0 Lauf den alten Abstand wieder her und stellten nun alle  Weichen auf Sieg. Sollte gar der direkte Vergleich gewonnen werden können und die Hinrundenniederlage (59:70) ausgeglichen? Mit den letzten Kräften zogen Simon und Lukas noch einmal am Punktestand, aber Köln hielt gegen und wem anders als der #5 gelang der letzte Dreier zum Endstand von 82:76.  Zum Sieg in Köln hat es durch die tolle Leistung der acht Essener Spieler gereicht, der direkte Vergleich bleibt auf Kölner Seite. Dieser hätte allerdings überhaupt nur einen Wert, sollten die Rheinstars noch gegen einen der verbleibenden Gegner patzen. Davon ist bei der Stärke des Teams nicht aus zu gehen. Deshalb sollten die Jungs einfach stolz sein auf ihre gezeigte Leistung, das war schließlich keine Selbstverständlichkeit bei den gewohnt gut ausgebildeten und zahlenmäßig weit überlegenen Kölnern.

 „Wir haben heute toll als Team zusammengehalten. Ich musste mit einer kleinen Rotation spielen und jeder hat seinen Job gemacht. Viktor hat sehr guten körperlichen Einsatz gezeigt, Fynn konnte unter den Körben gegenhalten und hat wichtige Akzente gesetzt. Simon hat ein enorm hohes Laufpensum abgeliefert und Lukas war mit seinen variablen Abschlüssen kaum aus zu rechnen. Meine Jungs mussten sich wie immer erst an die starken Gegner gewöhnen, da waren wir in der Reboundarbeit phasenweise zu behäbig. Auch an der Freiwurflinie haben wir einiges liegen gelassen (5/18), da wäre mehr drin gewesen. Aber natürlich ein toller Sieg, an den die Jungs sich lange erinnern sollten! Ganz großen Dank an dieser Stelle an meinen Co-Trainer Dirk, der immer bereit ist ein zu springen, wenn Rico arbeitsbedingt verhindert ist. Das ist ganz wichtig für das Team und hilft auch mir.“

Für den ETB in Köln erfolgreich: Lukas (31), Max (19), Fynn (15), Simon (14), Thilo (3), Viktor (2), Jan und Noah-Su

Weitere Beiträge

U14-1
U10
Platz zwei gesichert!