U12-1 kann starke Trainingswochen gegen Iserlohn Kangaroos nicht auf den Platz bringen

Leider waren auch an diesem Wochenende die Vorzeichen nicht die besten. Die Kangaroos aus Iserlohn hatten ihre ersten beiden Spiele in der Platzierungrunde gewonnen und der ETB musste, wie leider in bisher jedem Platzierungsspiel, auf zwei Starter und damit Leistungsträger verzichten. Dennoch hatten die Jungs in den letzten Wochen viel, hart und vor allem gut trainiert und im Training sichtbare Fortschritte gezeigt.

Einige Mechanismen schienen sich gefestigt zu haben und so sah es auch in den ersten beiden Achteln des Spiels aus. Iserlohn startete zwar schnell in die Partie, doch die Jungs des ETB ließen sich angeführt vom wiedermal starken Jakob (21 Punkte) nicht abschütteln. So lagen sie bis zur Mitte des zweiten Achtels lediglich mit einem Punkt zurück bei einem Stand von 19 zu 18. Bis dahin stand die Defensive weitestgehend gut, wenn auch in der Presse zu weit weg von ihren Gegenspielern und in der Offensive lief der Ball besser als sonst.

Doch was sich danach abspielte, ist nur schwer in Worte zu fassen. Angriff um Angriff wurden die Guards im Stich gelassen, die von einer relativ guten Mannpresse der Kangaroos unter Druck gesetzt wurden. Auf einmal liefen sich die Jungs des ETB in keinster Weise mehr frei, der Körper wurde nicht vor den Mann gestellt, geschweige denn dagegen gehalten. So war es unmöglich für die Guards einen ordentlichen Pass an den Mitspieler zu bringen. Kraftraubende Alleingänge und „from Cost to Cost“- Aktionen waren die Folge, die nur seltenst von Erfolg gekrönt waren. Nahezu jeder einzelne Pass war zu lasch oder als ewig lange Bogenlampe gespielt. Bodenpässe in Hülle und Fülle wurden in Situationen versucht, in denen man sie niemals hätte spielen dürfen (beispielsweise immer wieder auf nicht Mal einen Meter Entfernung). Ein ums andere Mal folgten dadurch haarsträubende Ballverluste, die in der Rückwärtsbewegung nicht mehr zu verteidigen waren. So überrannten die Kangaroos die Jungs des ETB nach Belieben und gewannen am Ende hochverdient und deutlich mit 103 zu 47.

Positiv zu nennen ist an dieser Stelle der Auftritt von Leonidas, der sich mit 13 teils sehr sehenswerten Punkten stark von der Bank einbrachte. Des Weiteren konnte man in Ansätzen sehen, was im Training geübt wurde. So zeigten sie 3 Mal eine wunderschöne, im Training geübte Motion-Offense, bei der sie 2 Mal Punkte daraus generieren konnten und das andere Mal zumindest an die Linie gingen. Das nächste Spiel wird sicher besser und hoffentlich endlich mal in voller Mannstärke. Let’s Go ETB!

Es spielten Jakob (21), Leonidas (13), Tim (6), Tassilo (6), Carlos (1), Jonathan, Elias und Joris

Weitere Beiträge