Vier ETB-Mini-Teams überzeugen in Recklinghausen – Oberliga-Mannschaft Turniersieger

Verkleiden am Faschingssamstag? Nicht so bei den U8 und U10-Basketballern des ETB SW Essen: sie zeigten am Samstag beim Karnevalsturnier in Recklinghausen, was in ihnen steckt. Alle vier ETB-Teams – allein das Beleg, wie groß der Essener Mini-Bereich mittlerweile ist – überzeugten mit tollen Leistungen, das Oberliga-Team sogar als Turniersieger.

Der Reihe nach: Die U8 war mit einem der größten und jüngsten Kader im Teilnehmerfeld ins Turnier gestartet. Trainer Jonas gab allen Kindern viel Spielzeit, und die hatten bei ihrem ersten „richtigen“ Wettkampfauftritt viel Spaß. Auf den – für die Essener ungewohnten – tiefer gehängten Körben gab es einige sehr schöne Aktionen zu bewundern; Gewinnen oder Verlieren spielte aber insgesamt nur eine Nebenrolle.

In der U10 trat der ETB gleich mit drei Teams an, in der offenen Klasse mit einem gemischtem Team, das Spieler aus allen fünf Stadtteilmannschaften des ETB umfasste. Nach zwei Vorrundenniederlagen hatte sich die Mannschaft gefunden: Gegen BC Soest II führte das Team über die gesamte Spielzeit, musste zwar kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen, konnte aber nach der Verlängerung feiern. Weil die Essener mehr Korbleger trafen als ihre Gegner, gelang ihnen im dritten Spiel der erste Turniererfolg, bejubelt von den anderen ETB-Teams, die hierbei (kurz vorm gemeinsamen Gruppenfoto) als Fans unterstützten.

In der Leistungsklasse war der ETB mit zwei Teams am Start: Auch die Kreisligamannschaft, die überwiegend aus Spielern des jüngeren U10-Jahrgangs besteht, wollte sich mit der stärkeren Konkurrenz aus verschiedenen Oberliga-Staffeln messen. Und das gelang dem Team von Trainer Gerrit sehr beeindruckend: Nur im ersten Spiel gegen GV Waltrop – Tabellenzweiter der Oberliga Westfalen – gab es noch ein bisschen viel Respekt. Beim 16:15-Sieg über den BC Soest (ebenfalls Oberliga) war das Team aber erfolgreich im Turnier angekommen. Es kam zum vereinsinternen Halbfinale gegen das Oberliga-Team des ETB, in dem die jüngeren ETB-Korbjäger wiederum eine ganz starke Defensivleistung zeigten: Sie verteidigten ihre Gegenspieler mit so viel Spaß, Konsequenz, und Herzblut, dass denen kaum ein offener Wurf (und schon gar keiner schneller Fastbreak) gelang. Am Ende stand zwar eine Niederlage gegen die erfahreneren Vereinskollegen – aber dieses Team macht schon jetzt Vorfreude auf die nächste U10-Saison im ETB!

Jubeln konnte auch das Oberliga-Team, diesmal aushilfsweise gecoacht von U10-Koordinator Manuel: Nach Vorrundensiegen über RC Borken und Citybasket Recklinghausen sowie dem Halbfinalsieg gegen die vereinsinterne Konkurrenz kam es im Finale zum erneuten Aufeinandertreffen mit den Gastgebern. Im Duell zweier Oberliga-Spitzenreiter – Citybasket führt die Oberliga Westfalen an, ebenso wie der ETB die eigene Staffel – beeindruckte das Team wieder mit seinem tollen Team-Basketball und unzähligen Assists. Die große Ausgeglichenheit der Mannschaft zahlte sich gerade nach einem langen Turniertag aus: In der Verteidigung ließ Fynn den gegnerischen Topscorer nicht zur Entfaltung kommen, im Angriff wechselten sich immer wieder unterschiedliche Spieler mit dem Punkten ab. In der entscheidenden Phase des Finales waren es Tim (mit drei Dreiern) und Jayvon (zweimal mit konsequentem Zug zum Korb), die direkt nach der Halbzeitpause die Weichen auf Sieg stellten. Am Ende stand ein 30:20-Erfolg für den ETB, und ein weiterer Pokal für die neue Vitrine im Foyer der Helmholtz-Halle.

Danke an Ausrichter Citybasket Recklinghausen für die wieder tolle Turnierorganisation, an alle Eltern für ihre Unterstützung an dem langen Turniertag – und großer Glückwunsch an alle erfolgreichen ETB-Spieler. Diesmal waren es wirklich zu viele, um sie hier namentlich aufzuführen!

Weitere Beiträge