Trotz schlapper Beine den dritten 100er eingefahren

U10-2 vs. Herner TC 104:12

Noch am Vortag spielten die selben 8 Jungs der ETB U10-2 das große Citybasket Karnevalsturnier, wo sie sich gegen einige hochkarätige Oberligisten beachtlich behaupteten. Dementsprechend fehlte ihnen ein wenig die Spritzigkeit am folgenden Sonntag. Dennoch sollte das Spiel gegen den Tabellenletzten zu keiner Zeit Spannung aufkommen lassen. Daher wechselte Trainer Gerrit bunt durch und ließ an diesem Tag eine andere Startformation ran, als sonst üblich. Er ließ vermehrt die Spieler zusammen auf dem Feld spielen, die auch in der nächsten Saison noch U10 spielen werden, um ihnen gemeinsame Spielpraxis zu ermöglichen. Gleiches galt wiederum an anderer Stelle für die drei 2009er, die nächste Saison in die U12 hochgehen. So konnten alle zeigen, was in ihnen steckt und das taten sie auch. Jeder Einzelne konnte an diesem Tag punkten und tatsächlich machten 7 der 8 Spieler sogar 7 oder mehr Punkte. Ein vollkommen selbstloses Passspiel war dafür verantwortlich. Tolle Pässe in die Zone fanden immer wieder die richtig stehenden Spieler.

Doch einer stand besonders oft richtig und machte sein mit riesen Abstand bestes Spiel der Saison. Baris war einfach nicht zu halten. Mit einem bisher so nicht da gewesenen Selbstbewusstsein rannte er alles in Grund und Boden, zog an Gegenspielern beherzt vorbei, traute sich Dreier zu, reboundete, versenkte Korbleger um Korbleger und avancierte mit 27 Punkten (!!) zum Spieler des Spiels. Dabei pulverisierte er seine eigene Saisonbestmarke von bisher 10 Punkten wie im Flug und war teilweise selbst überrascht, was ihm alles gelang. Trainer Gerrit nach dem Spiel dazu: „Ich habe schon im ersten Viertel gesehen, dass da was geht bei ihm. Die Körpersprache war anders, er war weniger hektisch als sonst und tat sich auf dem Feld die Ruhe beim Abschluss an. Aber was er dann geboten hat, war einfach der Wahnsinn. Ich habe ihm vom ersten Spiel an gesagt, dass er das kann. Heute hat er es allen gezeigt.“

Am Ende stand ein eindeutiger 104 zu 12 Erfolg fest. Am nächsten Samstag geht es zum Meisterschaftsspiel nach Bochum Gerthe, wo es drauf ankommen wird. Im ersten Spiel war Gerthe sichtlich geschockt von der harten ETB-Defense und zerfiel bei der 52 zu 15 Niederlage in seine Einzelteile. Das wird in eigener Halle vermutlich nicht mehr passieren. Wir drücken unseren Jungs die Daumen.

Zum Spiel gegen Herne beglückwünschen wir Baris, Nils, Luca, Bennett, Akin, Rojan, Gabriel und Max K.

Weitere Beiträge