Dritter Platz für U9 in Recklinghausen

Nach dem Turniersieg am Wochenende zuvor in Waltrop wollte der ETB erneut einen Pokal nach Hause holen. Mit hoher Erwartung ging es demnach in das Turnier und der ETB startete nach anfänglicher Pause gegen den GV Waltrop 2.

Das Team um Christian Ahrens sollte wieder einmal gegen den ETB ran. Nach einem Sieg in der letzten Woche ging man motiviert in das Spiel. Der ETB spielte in der ganzen Saison jedoch bislang noch nie solch eine erste Hälfte. Das Team um Coach Alan wirkte total verschlafen, zu keiner Sekunde wach.

Das nutzte der GV total aus und ging mit einer beunruhigenden Führung in die Halbzeitpause.
Der TB aus Essen wollte das allerdings nicht ganz auf sich sitzen lassen. Er fing nun an konzentrierter zu spielen und konnte eine deutlich verbesserte, aber immer noch nicht sehr gute zweite Hälfte spielen. Aus einem 5-22 in der ersten Hälfte wurde am Ende ein 12-31 für Waltrop (7 zu 9 in der zweiten Hälfte).

Die Pause nach dem Spiel schien den Essenern gut getan zu haben. Man ging nun gegen Borken ran und spielte ähnlich wie im ersten Spiel erst einmal eine eher schwächere erste Hälfte.
Dies sollte aber nicht mehr weiter so bleiben. Der ETB drehte ab jenem Punkt auf und überrannte Borken zu einem Endstand von 43-19 nach einer Führung von gerade einmal 5 Punkten zur Halbzeit.

Insbesondere die Spieler, die normalerweise in der Saison von der Bank in das Spiel kommen, konnten in jenen Spielen glänzen. Jeder hat gepunktet und jeder gab seinen Beitrag zu den Siegen ab.

Hochmotiviert traten die Essener nach diesem eindeutigen Sieg gegen Witten an.
Witten, als eine Mannschaft, deren Spieler gerade einmal seit einem halben Jahr oder weniger spielen, sollte dem ETB weiterhin nicht großes Paroli bieten.

Man gewann auch das Spiel deutlich mit 47-7 und sicherte damit das beste Ergebnis der Gruppe.
Als letzten Gegner sollte man dem schlussendlichen Turniersieger begegnen, den Hertener Löwen.
Die Hertener starteten und spielten das Spiel mit 3 Oberligaspielern durch. Demnach war mit Herten deutlich der stärkste Gegner der Gruppe nun auf dem Feld. Mit Spielern, die technisch so weit waren, dass sie teilweise aus der Oberliga schon den sogenannten „Euro-Step“ sauber durchführen konnten, gingen sie also ins Spiel.

Der ETB spielte das beste Match des Tages und konnte in der ersten Hälfte gegen Herten, die den GV Waltrop (am Ende Tabellenzweiter) deutlich besiegten, in Führung gehen. Levin konnte in diesem Spiel die beste Performance der Saison auflegen. Sowohl offensiv als auch defensiv war er in voller Stärke präsent.

Er schaffte es gemeinsam mit Chrissi und Alex, die Stärksten, schwer zu kontrollierenden Oberligaspieler der Hertener zu verteidigen, lieferte aber auch offensiv mindestens die gleiche Intensität.

Die Hertener gaben sich aber nicht damit zufrieden, am Ende eine Niederlage auf dem Konto stehen zu haben. Auch sie legten eine Schippe zu und konnten so in dem spannenden Spitzenspiel des gesamten Turniers mit 26:31 in Führung gehen und das Turnier schlussendlich ohne eine Niederlage gewinnen.

Für dieses Turnier gilt es, das gesamte Team für die souveräne Leistung zu loben, da jeder seinen Beitrag zu den Punkten leistete und nach anfänglichen Schwierigkeiten ein wunderschöner Teambasketball zur Show gestellt wurde.

Glückwunsch zu einem dritten Platz an Chrissi, Alex, Elyesa, Yannick, Julian, Jamal, Levin, Joel!

Weitere Beiträge

U10