U10 mit erster Niederlage seit einem 3/4 Jahr beim Rheincup

Am vergangenen Wochenende nahm unsere U10 am gut besetzten Rheincup beim BBV Köln teil. Stark ersatzgeschwächt kam das Team um Coach Gerrit nur mit der Minimalanzahl von 6 Spielern zum Turnier. Dabei mussten sie die Ausfälle der beiden Starter Philip und Bennett verkraften. Insbesondere Philip ist der einzige Spieler, der dem Team in der Regel Größe unter den Körben verleiht. Durch die Absage eines Teams waren schlussendlich nur noch der Gastgeber BBV Köln als aktueller Tabellen 3. der Oberliga1 sowie Bayer Leverkusen als Tabellen 5. übrig. Daher verständigten sich die Trainer darauf echte komplette Spiele zu spielen, um den Kindern viel Basketball zu ermöglichen.

Spiel 1 ETB gegen BBV Köln:

Mit diesen beiden Mannschaften standen die auf dem Papier besseren beiden Mannschaften auf dem Feld. Der ETB legte von Anfang an gut vor und versuchte über Kampf beim Rebound das Spiel zu bestimmen. Die Größennachteile waren eklatant. Doch die Jungs des ETB nahmen den Kampf an, was auch gelang. Luca überragte mit starken 27 Punkten und war gefühlt überall auf dem Platz zu finden. Devin (12) zog klug die Fäden und zeigte zu Beginn einige starke Aktionen, jedoch stellte der Coach des BBV wohl weißlich sehr früh seinen schnellsten und gleichzeitig deutlich größeren Spieler gegen ihn, mit Erfolg. Doch Max (14) sprang immer wieder mit beherzten Vorstößen in die Bresche. So ging man früh in Führung und konnte den Vorsprung auch lange halten, bis auf einmal im 4/8 die Nummer 12 der Kölner richtig heißen lief. Ein ums andere mal war der ETB einen Schritt zu langsam und lies sich Fast Break um Fast Break von den läuferisch starken und mit 12 Kids voll besetzten Kölnern überlaufen. Das Spiel verlief dann ausgeglichen bis zum letzten Achtel wo man mit 43 zu 43 eine ungewohnt spannende Situation vorfand. Trainer Gerrit stellte auf eine Ganzfeldpresse um, mit der die Kids des BBV Köln überfordert waren. Das letzte Achtel konnte  somit mit 20 zu 6 deutlich für den ETB entschieden werden bei einem Endstand von 63 zu 49.

Es spielten Luca (27), Max (14), Devin (12), Konstantinos (6), Akin (5) und Gabriel

Spiel 2 ETB gegen Bayer Leverkusen:

Nach nur einer halben Stunde Pause mussten die 6 Jungs erneut ran. Wieder ging es gegen eine voll besetzte Truppe mit 12 Kids, die ebenfalls deutliche Größenvorteile mitbrachten. Doch die Mannen des ETB waren dennoch gewillt das Spiel und damit das Turnier zu gewinnen. Leider schlussendlich Fehlanzeige. Die frischen und ebenfalls läuferisch starken Leverkusener verlangten den Jungs des ETB nochmal alles ab. Spielerisch ging tatsächlich nicht mehr ganz so viel beim ETB. Einzig Devin war in diesem Spiel vom Gegner nicht in den Griff zu bekommen und erzielte wahnsinnige 38 Punkte. Allerdings kamen diese auch durch viele Einzelaktionen zustande, da den anderen sichtlich die Kraft fehlte sich noch freizulaufen. Doch das reichte aus um bis zum 7/8 immer wieder in Führung zu gehen, doch am Ende waren die Jungs völlig entkräftet und mussten im 8/8 letztlich abreißen lassen bei einem Endstand von 54 zu 59 aus Sicht des ETB.

Es spielten Devin (38), Max (9), Akin (3), Luca (2), Komstantinos (2) und Gabriel

Vielen Dank an den BBV Köln und herzlichen Glückwunsch an den Turniersieger aus Leverkusen, die im letzten Spiel den BBV schlugen.

Trainer Gerrit zum Turnier:

„Das war ein sehr wichtiges Turnier für uns. Ohne Philip und Bennett fehlte uns Größe und eine Menge Dampf im Fastbreak. Für zwei komplette Spiele direkt hintereinander sind 6 Leute einfach zu wenig. Umso wichtiger war es für mich zu sehen, ob wir das kompensieren können und ich denke, das war schon sehr in Ordnung, was wir heute gezeigt haben. Ich glaube eine Niederlage tut uns auch mal gut, damit die Jungs merken, dass auch sie ein Limit haben und schlagbar sind. Die Enttäuschung hielt sich allerdings auch bei Ihnen in Grenzen, weil sie einfach völlig platt waren. Das konnte man besonders an Luca erkennen. Der hat im ersten Spiel alles abgerissen mit seinen 27 Punkten und macht dann sicher nicht im zweiten Spiel nur 2 Punkte, weil er das Basketball spielen verlernt hat“, so Gerrit mit einem leichten Schmunzeln. Am Samstag wartet um 10 Uhr ein echter Kracher in der großen Helmholtzhalle auf uns, wenn das aktuell vielleicht beste U10 Team Westdeutschlands, die Rheinstars Köln, zu einem Freundschaftsspiel vorbeischaut.

Weitere Beiträge