U10-1 tut sich schwer mit Monsterspieltag bei 3 Spielen an 3 Tagen

Samstag Spiel 1: U10 verliert Westdeutsches Spitzenspiel gegen wahnsinnig starke Rheinstars Köln

Diesem Spiel haben alle Anhänger der U10 lange entgegengefiebert. In den 4 Oberligen Westdeutschlands sind die RheinStars und der ETB momentan auf dem Papier das Maß aller Dinge. Da man jedoch nicht abschätzen konnte, ob man jemals im zum Ende der Saison stattfindenden Final 4-Turnier aufeinander treffen würde, veranstalteten die beiden Spitzenteams ein Freundschaftsspiel um zu sehen, wo man steht. Auch wenn es kein offizielles Ligaspiel war, konnte man vom Start weg erkennen, worum es bei diesem Spiel ging. Beide Teams legten unglaublich konzentriert und couragiert los, auch wenn man den Jungs des ETB eine gewisse Nervosität anmerken konnte. Schnell wurde deutlich, was für zwei Mannschaften hier aufeinander trafen. Hammer harte Defense auf beiden Seiten, viel Kampf, tolle Offensivaktionen und eine wahnsinnig gute Stimmung in der Halle machten das Spiel zu einem echten U10-Event. Die Führung wechselte ein ums andere Mal in den beiden ersten Achteln, in denen vor allem Devin (Topscorer mit 25 Punkten) stark voran ging. Im dritten Abschnitt gingen die läuferisch starken, technisch sehr gut ausgebildeten Rheinstars mit einem 12 zu 4 Run erstmals klar in Führung. Doch die Jungs vom ETB konterten im 4/8 mit einem noch stärkeren 13 zu 2 Run und gingen mit einer 33 zu 30 Führungen in die Halbzeitpause. Die Rheinstars ließen sich jedoch nicht beeindrucken und kämpften sich Punkt um Punkt wieder nach vorne bis sie im 7/8 auf eine unglaublich gute Ganzfeldpresse umstellten, die die Jungs vom ETB immer wieder zu überhasteten Aktionen Zwang. Ein 7 zu 0 Run der Rheinstars im 7/8 war die Folge, wodurch sie mit einer 8 Punkteführung ins letzte Achtel gingen. Hier musste der ETB schlussendlich dann doch abreißen lassen und mussten eine am Ende relativ deutliche aber verdiente 52 zu 69 Niederlage hinnehmen. Frust und Enttäuschung gab es indes keine, da man hochzufrieden mit dieser Leistung sein konnte. Das Spiel hat gezeigt, dass der ETB 6/8 mit der wohl besten Mannschaft Westdeutschlands mithalten konnte und das hat einfach nur Respekt verdient. Herzlichen Glückwunsch an Devin (25), Bennett (8), Luca (7), Philip (5), Max (3), Akin (2), Kostsntinos (2), Gabriel und Lenn.

Sonntag Spiel 2: U10 mit Zittersieg gegen den laufstarken Tabellendritten aus Osterath

Nur einen Tag später ging es im Oberligaspitzenspiel gegen den souveränen Tabellendritten aus Osterath. Diese hatten bisher lediglich ein Spiel gegen den Tabellenzweiten Basketball Duisburg verloren und waren gewillt dem ETB Paroli zu bieten. Vielleicht war die Ansetzung des einen Tag vorher stattgefundenen Freundschaftsspiel nicht die richtige Wahl. Den Jungs war klar anzumerken, dass ihre Beine schwer waren, hingegen Osterath auf allen Positionen relativ groß und trotzdem spritzig und schnell unterwegs waren. So nahmen sie Topscorer Devin (nur 6 Zähler) von Anfang an nahezu komplett aus dem Spiel. Vor allem Luca (12 Punkte) versuchte dafür in die Bresche zu springen, doch Osterath ließ sich bis in den Schlussabschnitt nicht abschütteln. Immer wieder haderte das Team des ETB mit der Schiedsrichterleistung und ließ sich davon ein ums andere Mal merklich aus der Ruhe bringen. Bisher konnte keine einzige Mannschaft in der Liga den ETB bei unter 65 Punkten halten, doch heute kamen sie mit einem knappen und unterirdischen 43 zu 49 Auswärtssieg mit einem blauen Auge davon. Dennoch herzlichen Glückwunsch an Luca (12), Philip (9), Bennett (8), Akin (6), Max (6), Devin (6), Lenn (2) und Kostsntinos.

Montag Spiel 3: U10 schlägt Schalke klar und holt sich mit nun 11 zu 0 Siegen die offizielle „Herbstmeisterschaft“ in der Oberliga

Nach nun zwei Spielen in Folge kam es zum Nachholspiel mit dem Schalke 04, die nach schwachem Auftakt zur Saison langsam immer besser in Fahrt kommen. Dennoch konnte man von Anfang an einen Klassenunterschied feststellen. So wurde munter durchgewechselt, damit alle genug Spielzeit bekamen. Besonders Akin (8) konnte mit starken Aktionen zum Korb auf sich aufmerksam machen und auch Thomas konnte in seinem ersten Ligaspiel mit 6 Punkten glänzen. Luca war nun schon im zweiten Spiel hintereinander Topscorer mit 18 Punkten und zeigte neben seiner knallharten Verteidigung was offensiv in ihm steckt. So gab es einen ungefährdeten 28 zu 74 Auswartssieg mit anschließendem, gemeinsamen Pizzaessen. Eine schöne Freundschaftliche Geste vom Schalkern Trainer Safet.

Herzlichen Glückwunsch zur offiziellen Herbstmeisterschaft an Luca (18), Bennett (16), Devin (11), Akin (8), Philip (8), Lenn (7), Thomas (6), Kostantinos und Max.

Weitere Beiträge