U10-1 feiert die Meisterschaft in Westdeutschlands höchster Spielklasse

U10-1 feiert die Meisterschaft in Westdeutschlands höchster Spielklasse. Ein Rückblick auf die Saison.

Was für eine Erfolgsgeschichte, die sich für unsere Jungs diese Saison in der U10 Oberliga zugetragen hat. Leider fand sie nun durch die aktuelle Coronakrise, wie sämtliche anderen Wettbewerbe, ein jähes Ende. Obgleich es genug Grund zum Feiern gibt, bedeutet dies dennoch eine große Enttäuschung für Trainer Gerrit Krone und seine Mannen. „Uns ist die Chance genommen worden für den ETB Historisches zu schaffen und im Final Four Turnier gegen die Besten der Besten um die Westdeutsche Meisterschaft zu spielen. Darauf haben wir das ganze Jahr hingearbeitet. Das schmerzt uns natürlich sehr,“ so der Coach zum abrupten Abbruch der Saison.

Doch es gibt so Vieles, was es zu feiern gibt. Der Kern der Mannschaft wurde bereits in der Vorsaison vom Coach betreut und in der Kreisliga als quasi eine U9 mit dem jüngeren Jahrgang für diese Saison 2019/20 aufgebaut. Schon damals sorgten sie als Vizemeister für Aufsehen, die bei einem Freundschaftsspiel sogar den vormals Oberliga 4. aus Uerdingen an den Rand einer Niederlage brachten.

Verstärkt mit den beiden Oberliga-Erfahrenen Kapitän Devin und Philip sollte der Kader nun als älterer Jahrgang die Oberliga rocken. Das taten sie dann auch, und wie!

Direkt im ersten Spiel trafen sie auf Basket Duisburg, die ganze drei Jahre hintereinander (!!!) den Oberligatitel für sich beanspruchen konnten. Eine unfassbar konstante und tolle Leistung. Doch Duisburg war gegen die geballte Mannschaftsleistung, die unsere U10-1 dieses Jahr so wertvoll und gefährlich machte, völlig chancenlos und wurde mit 32 Punkten Differenz nach Hause geschickt.

Von da an fegte die U10 um Trainer Gerrit über die Liga hinweg wie ein Tornado, konnte in 5 Spielen sogar über 100 Punkte erzielen und stellte mit 82,33 Punkten die mit Abstand stärkste Offensive der Liga bei der gleichzeitig besten Defense, die lediglich magere 35,94 Pünktchen der Gegner zuließ. Somit entschieden sie im Schnitt die Spiele mit fast 50 Punkten Differenz für sich. Dabei scorten mit Devin (17,94), Bennett (17,75), Luca (16,19), Philip (13,93) und Max (10,47) gleich fünf Spieler zweistellig. Eine wahnsinnige Breite im Kader stellte die Gegner immer wieder vor unlösbare Aufgaben, da zu jeder Zeit genug Spieler auf dem Court standen, die in der Lage waren, zuverlässig zu Punkten. Auch der weitere Kader um Gabriel (6,45), Akin (6,13), Lenn (4), Konstantinos (3,83 und der spät hinzugestoßene Thomas (4) zeigten eine tolle Entwicklung und konnte immer wieder gute Impulse setzen. Den Hagener YouthCup und das Borkener U10 Turnier konnten die Jungs ebenfalls während der laufenden Saison mit einem ersten Platz belegen.

Dann kam es zu einem Freundschaftsspiel, das es in sich hatte. Die RheinStars Köln, ihres Zeichens ebenfalls Oberligaerster (in der OL1) und die aktuell wohl stärkste U10 Mannschaft Westdeutschlands, kam in unsere Helmholtzhalle zu Gast um zu sehen, wer nun tatsächlich die Nr. 1 im Westen ist. Beide Trainer waren sich nicht sicher, ob sie am Ende überhaupt im Final Four Turnier aufeinander treffen würden (was ja nun leider tatsächlich so kam). Ein unglaublich hochklassiges und spannendes U10 Spiel auf höchstem Niveau entbrannte, was der ETB sogar bis ins 7. Achtel offen gestalten konnte. Am Ende setzten sich die RheinStars jedoch mit 15 Punkten durch. Kein anderes Team als der ETB hatte die RheinStars bis dahin bei unter 50 Punkten Differenz (!) halten können.

Doch bei all der Euphorie gab es nach mittlerweile 14 ungeschlagenen Saisonpartien in Folge (!) das große Wiedersehen mit dem Verfolger Basket Duisburg in der Rückrunde. Duisburgs Ausnahmespieler Joris konnte im ersten Spiel noch bei „nur“ 38 Punkten gehalten werden. Dies misslang leider im zweiten Aufeinandertreffen, bei dem er völlig entfesselt unseren Jungs 64 Punkte allein einschenkte. Klar, Teambasketball geht anders, aber so sprang dann doch ein Sieg für Duisburg heraus, wenn auch nur mit 4 Pünktchen.

Seitdem fehlte der U10 ein wenig der Faden. Teilweise gingen Spiele (trotz der sehr hoch anmutenden Punktedifferenz) knapper aus, als es hätte sein sollen. Es fehlte ein wenig die Ernsthaftigkeit gegen vermeintlich schwächere Mannschaften. So ging man dann letztlich beim späteren Auftritt beim großen Citybasket Turnier nicht als Turniersieger vom Platz.

Dennoch kann man Mannschaft und Trainer nur gratulieren, die unter mehr als 100 U10-Mannschaften in Westdeutschland definitiv zu den Top 4 gehören. Eine tolle Leistung! Herzlichen Glückwunsch zu dieser grandiosen Saison an:

Devin, Luca, Bennett, Philip, Max, Gabriel, Akin, Lenn, Konstantinos und Thomas

Kommentar von Gerrit Krone zur Saison:

„Ich bin wahnsinnig stolz auf meine Jungs. Wir haben schon sehr erwachsenen Basketball gespielt und wir haben gesehen, dass die Breite eines Kaders auch schon in der U10 entscheidend ist. Jeder hat seinen Teil zu dieser tollen Saison beigetragen und ich freue mich darauf, alle meine Jungs in der U12-1 und U12-2 weiter betreuen und fördern zu können. Das ist, wie schon der Jahrgang 2009 in der Saison zuvor, ein ganz besonderer Jahrgang und wird langfristig beim ETB für Aufwind und Konstanz sorgen. Da sind einige potenzielle JBBL’er dabei, da bin ich mir sicher.“

Weitere Beiträge