Landesliga Herren bringen die Meisterschaft nach Essen

Es ist vollbracht: Im zweiten Anlauf und in Mitte der Corona-Krise gibt es gute Nachrichten um die dritte Herrenmannschaft. Nach einer soliden Leistung im Spitzenspiel gegen SG Langenfeld war die Landesliga-Meisterschaft vier Spieltage vor Ende der Saison so gut wie sicher. Dies wurde auch nach dem vorzeitigen Ende der Spielzeit vom WBV offiziell bekanntgegeben.

Am Samstag, den 07.03.2020, war es an der großen Helmholtz Halle angerichtet. Ungefähr 200 Zuschauer sahen ein großenteils spannendes Spiel mit einem Happy End.

Das Spiel begann sehr zerfahren für die Schwarzweißen. 4 Minuten lang ließen sie den Langenfeldern viel Platz, so dass diese mit 3:7 in der 3. Minute in Führung gingen. Genau in dieser schwierigen Phase übernahmen Matthias und Sebastian die Verantwortung. Sechs schnelle Punkte von Matthias und ein Dreier von Sebastian brachten die Erste komfortable Führung für die Essener (12:7 in der 5. Minute). Die letzten 5 Minuten im ersten Viertel waren von vielen Fehlversuchen und Fehlern von beiden Mannschaften geprägt. Sebastian mit einem weiteren 3-Punkte-Wurf und Moritz erhöhten den Abstand auf 17:9 in der 8. Spielminute, Langenfeld konnte dann aber das Viertel auf 17:11 verkürzen.

Das zweite Viertel begann vielversprechend für den ETB. Mit einen 8:0 Run in den ersten 3 Minuten (Sebastian, zweimal Moritz und Matthias) konnte das Ergebnis auf 25:11 nochmals erhöht werden. In diesen Zeitraum funktionierte die Defense und vor allem das Rebounding hervorragend. Zwei leichte Fehler innerhalb einer Minute brachte die Gäste auf 9 Punkte heran (25:16 in der 14. Minute), sodass Trainer Grigoris schnell eine Auszeit nehmen musste. Der schnelle Rhythmus der Gäste wurde unterbrochen. Man merkte jetzt aber den jungen Essenern eine leichte Unsicherheit an. Jetzt änderte sich auch die Ausprägung des Spiels. Es wurde immer mehr von beiden Mannschaften die Offensive versucht, dabei wurde die Defense immer öfter vernachlässigt. Jakob und zweimal Dennis hielten noch den Abstand auf 12 Punkten (33:21 in der 16. Minute) bis dann die Langenfelder einen Mini-Run schafften und bis auf 5 Punkte herankamen (33:28 in der 18. Minute). Auch die letzten zwei Minuten waren von der Offensive geprägt. Dabei trafen Matthias zweimal, Sebastian und Lukas kurz vor Schluss zu einer 42:36 Halbzeitführung. Dieser Halbzeitstand war für die Essener die halbe Miete. Mit der 6-Punkte-Führung wären nicht nur die Punkte im Sack sondern auch der direkte Vergleich für den ETB.

In der Halbzeitpause gab es nicht viel zu besprechen. Die Defense müsste noch intensiviert werden und Leonard Korfhage, der bis zur Halbzeit 14 Punkte erzielt hatte, müsste enger verteidigt werden. Diese Aufgabe übernahm direkt Moritz, der in sehr guter Verfassung an diesem Tag war.

Die zweite Halbzeit fing genau wie die erste mit einem Korb für die Gäste an. Die Hausherren ließen sich aber nicht entmutigen und konterten mit einem 2 Punkte Wurf von Lukas und einen Dreier von Sebastian (47:38 in der 24´ Minute). Die Defense wurde in dieser Phase immer besser, in der Offense wurde aber nicht immer Kapital geschlagen (Dustin und Sebastian zum 51:40 in der 25. Minute). Einen 3-Punkte-Wurf von José Velez Garcia konterte sofort Sebastian in gleicher Weise. Langenfeld gelang es wieder zweimal ihr schnelles Spiel durchzusetzen, verkürzte auf 54:48 innerhalb einer halben Minute, was den Trainer der Schwarzweißen zu einer erneuten Auszeit zwang.  In der Auszeit sah man es den jungen Essenern an, dass sie an dem Tag nicht bereit waren, das Zepter aus der Hand zu geben. Moritz mit einem 3-Punkte-Wurf und Nico mit zwei Freiwürfen erhöhten wieder auf 59:48. Das 3. Viertel endete mit 59:50 nach zwei erfolgreichen Freiwürfen von Oliver Backus.

Das letzte Viertel war eine Demonstration der Stärke dieses Teams. Die Defense wurde noch kompakter und ließ den Langenfelder keinen Platz zum Atmen. Moritz, Matthias und Lukas erhöhten bis zur 33. Minute auf 67 zu 56. Die nächsten 4 Minuten nahmen sich beide Mannschaften eine Auszeit vom Körbe erzielen. Das lag nicht nur an der Defense beider Mannschaften, sondern auch an der Tatsache, dass die Puste bei beiden Teams ausging und immer wieder schlechte Würfe oder mäßige Entscheidungen genommen wurden. Die Rüttenscheider schafften es in den nächsten Minuten, wieder den Korb zu treffen und mit 4 von 6 Freiwürfen sowie einem Korb von Lukas schafften sie in der 39. Minute die Vorentscheidung (73:56). Dies änderten auch nicht die zwei 3-Punkte-Würfe, welche Langenfeld in der letzten Minute traf und das Ergebnis freundlicher gestaltete. Der Jubel des Teams und der Zuschauer war groß für den verdienten Sieg und die Vorentscheidung zur Meisterschaft.

12:7 17:11 29:19 (42:36) 51:43 59:50 67:56 73:62

 

Für den ETB spielten:

Name Freiw. 2er 3er Pkt. Reb. Ass. St. TO Effekt.
Alex 0 2 1 1 0 7
Dustin 0/2 1/5 2 5 1 2 0 3
Moritz 2/4 4/11 1/6 13 7 3 2 4 9
Jakob 0/2 1/3 0/2 2 2 4 1 3 2
Matthias 3/5 9/20 0/2 21 16 4 5 4 29
Sebastian 2/2 3/7 4/13 20 2 6 4 1 16
Lukas 2/4 3/7 8 12 0 0 1 8
Phillip 1/2 0/1 0/1 1 3 0 0 0 0
Dennis 2/3 4 0 0 0 0 2
Nico 2/2 0/3 0/1 2 3 3 2 3 3

Weitere Beiträge