Erste Saisonniederlage für U10-2

Leider hat es an diesem Spieltag für unsere Jungs der U10-2 unerwartet, aber dennoch verdient, nicht zum Sieg gegen einen starken BC Langendreer gereicht. Endstand 46 zu 38.

Nach dem Kantersieg im ersten Spiel gegen die Sterkrade 69ers war die Euphorie bei Trainer Gerrit und seinen Jungs sehr groß. Sie waren eins von 2 Teams, die die 60 Punkte Marke knacken konnten. Keine andere Mannschaft konnte auch nur mehr als 38 Punkte hinlegen. Klar war jedoch, dass BC Langendreer zumindest ein stärkerer Gegner sein würde, da auch sie schon gegen Sterkrade gewinnen konnten, wenn auch längst nicht so hoch wie der ETB.

Der hohe Sieg im 1. Spiel schien der Einstellung unserer ETB Jungs zu Anfang nicht besonders gut zu bekommen. Der Start misslang unerwartet, da sie zum einen einen Gegner vorfanden, der ihnen defensiv im wahrsten Sinne die Hölle heiß machte und zum anderen sie selbst nicht sonderlich bissig wirkten. BC Langendreer war heiß, sportlich, athletisch und wusste, wie man Manndeckung spielt. Sie standen von Anfang an in den Passwegen, waren gedankenschneller bei den Rebounds und jagten unsere Aufbauspieler Max K. und Luca (am Ende Topscorer mit 12 Punkten) ab der eigenen Freiwurflinie über den Platz. Sichtlich verunsichert ging der ETB früh in Rückstand. Trotz einiger beherzter Vorstöße von Max G., Nils (10 Punkte) und Luca, die zu 6 Freiwürfen allein im ersten Viertel führten, konnte nur wenig Zählbares mitgenommen werden. Eine schnelle Auszeit nach 5 Minuten konnte leider keine Besserung erzielen. Endstand 1. Viertel 14 zu 8

Nach der Ansprache in der Viertelpause legten unsere ETB-Jungs dann endlich los wie die Feuerwehr. Zunächst startete Rojan mit einem tollen Dreier die Aufholjagd, danach lief Luca heiß mit 7 Punkten (1 Dreier) in Folge zur 15 zu 17 Führung. In Folge dessen stellte die Langendreer Trainerin mit einem klugen Schachzug die Defense um und stellte ihren größten und leider auch schnellsten Mann gegen Luca, um ihn mit Erfolg aus dem Spiel zu nehmen. Gegen Ende des zweiten Viertels fing dann der Topscorer auf Seiten von Langendreer Feuer, was er leider bis zum Ende des Spiels nicht mehr verlieren sollte. So retteten unsere ETB Jungs eine knappe 17 zu 19 Führung in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel kippte das Spiel augenblicklich. Angeführt von deren Topscorer, der die wildesten Würfe wie am Fließband gegen Mann traf (allein in Viertel 3 mit 9 Punkten), konnte Langendreer sich absetzen. Die Jungs vom ETB konnten kaum Pässe sicher unterbringen, weil immer wieder Hände in den Passwegen waren und die Rebounds trotz körperlicher Ausgeglichenheit, nahezu immer beim Gegner landeten. Man sah unseren Jungs an, was das für ein Kraftakt war, allein den Ball nach vorn zu bringen und jemanden anzuspielen. Leider war der ETB nur mit 8 Spielern angereist, der Gegner hingegen konnte mit 11 Spielern konditionell aus den vollen Schöpfen. Sicherlich auch durch die Erschöpfung konnten die sonst so sicheren Treffer ein ums andere Mal von uns einfach nicht im Korb untergebracht werden. Auch die Wurfauswahl war zu diesem Zeitpunkt teils notgedrungen nicht immer die beste, da häufig die Hand des Gegners im Gesicht war. Endstand 3. Viertel 25 zu 33

Die Viertelansprache hat dann den gewünschten Effekt gebracht. Wieder legte der ETB los wie die Feuerwehr und startete nach dem leider im ersten Angriff gefangenen 3er einen 9 zu 0 Run angeführt von Rojan (1 3er) und Nils, der immer wieder mit starker Defense und Ballgewinnen seine eigenen Vorstöße zum Korb kreieren konnte. Am Ende versenkten die Spieler des BC Langendreer leider wieder viele wilde, von uns extrem eng verteidigte Würfe, die die Moral unserer Jungs dann zum Einsturz brachten. Am Ende mussten Sie sich nach großem Kampf einer unerwartet geordneten, stark verteidigenden Langendreer Mannschaft geschlagen geben. Die Enttäuschung bei den Spielern und Trainer war im ersten Moment sehr groß, aber es gibt für Luca, Nils, Rojan, Max G., Max K., Akin, Bennett und Gabriel immer ein Rückspiel, bei dem die eigenen Würfe auch wieder fallen. Endstand 46 zu 38 für BC Langendreer.

Weitere Beiträge