Niederlage in der 2. Regio gegen die ART Giants Düsseldorf

Am Wochenende ging es für die junge 2. Regionalligamannschaft des ETB gegen die Düsseldorfer ART Giants. Das Spiel fand als „Sandwichspiel“ zwischen der aufstrebenden Landesligamannschaft und den kämpfenden ETB Wohnbau Miners der 1. Regionalliga in der heimischen Helmholzhalle statt. Die vielen Zuschauer bekamen eine junge und unerfahrene, aber trotzdem kämpfende Mannschaft von Trainer Tobias Trutzenberg zu sehen.

Eigentlich hatte die Partie um 16:00 Uhr so gut begonnen: Mit einer kleinen, aber sehr wendigen Aufstellung wollte man den Gegner überraschen und gar nicht erst ins Spiel finden lassen. Mit Malte Thimm, Luca Michels, Manuel Möbes, Din Pobric und Noah Wierig war eine starke Shooter-5 auf dem Feld, welche den Gegner zunächst überrumpelte. Schnelle 4 Punkte von Malte sowie jeweils 3er von Manuel und Din zierten die ersten Punkte auf dem Spielberichtbogen, einzig die Freiwurfstatistik rettete den Gegner in ein 16:16 Unentschieden nach dem ersten Viertel.

Die Dominanz des Gegners wurde während des zweiten Viertels lediglich unter dem Korb sichtbar. Wie wichtig dabei die Tiefe der Bank einer jeden Mannschaft ist, zeigte sich in den Einwechselungen von der Bank. Während Fabian Franz als Brecher Noah eine Pause geben sollte, zeigte sich der noch angeschlagene Jonas Hunneman als wichtige Geheimwaffe und sorgte mit seiner Schnelligkeit für Durcheinander in der Defensive der Düsseldorfer. Auch durch den jungen Ramtin Nazemzadeh, Niels Meesmann und Nicolas Bolte konnte man zeigen, dass auch der ETB II eine kämpfende Bank hat. Dennoch musste man sich im zweiten Viertel geschlagen geben und es ging mit einer dünnen Führung von 6 Punkten für die Giants in die Halbzeitpause.

Nach einem desolaten Start ins dritte Viertel nahm der Trainer der Regionalligamannschaft eine frühe Auszeit, um dem Team nochmal klar zu machen, wie man dieses Spiel nur gewinnen konnte: Mit viel Einsatz, kontrolliertem und konzentriertem Spiel. Diese Ansage wurde von der Mannschaft beherzt aufgenommen und mit zwei aufeinanderfolgenden 3ern durch Din befand man sich endlich in einer regelrechten Aufholjagd. Beflügelt durch die anfeuernden Fans, viel Leidenschaft auf den Platz sowie auch endlich von der Bank kamen die Essener immer näher, sodass es nach dem dritten Viertel ausgeglichen und wieder unentschieden mit 53:53 Punkten stand. Die gesamte Mannschaft, der Trainer und ebenfalls die Fans hatten im dritten Viertel guten, schnellen und konzentrierten Basketball gesehen, was sich in der Statistik wiederspiegelte.

Dennoch kostete das letzte Viertel den Essenern den erhofften Sieg. Neben zahlreichen Fouls (insgesamt 28 für die Essener und 19 für die Gegner aus Düsseldorf)  wollte der Ball in den letzten 5 Minuten des vierten Viertels einfach nicht mehr so reinfliegen wie zuvor. Die Aufregung des jungen Teams nahm Überhand, was der Gegner gnadenlos ausnutzen konnte. Die ART Giants Düsseldorf gewannen schlussendlich mit 83: 71 das Spiel.

„Ich hätte mir für meine Jungs diesen Sieg wirklich gewünscht. Heute habe ich tatsächlich alle Spieler auf dem Platz kämpfen sehen. Die Mannschaft hat so viel Potential, ist teilweise aber noch zu unerfahren. Das zeigt sich besonders in den vermeidbaren Turnovern. Aber genau diese kleinen Fehler haben uns am Ende den Sieg gekostet. Trotzdem: Die können alle zocken und wollen gewinnen. Wir machen weiter!“, resümiert der Trainer der zweiten Mannschaft und blickt zuversichtlich auf die zukünftigen Spiele.

Auch wenn es dieses Mal nicht gereicht hat, war die Stimmung in der Helmholzhalle großartig. Die Zuschauer auf der Tribüne haben die Mannschaft mitgetragen, genauso muss Basketball sein – nächstes Mal nur dann mit einem Sieg für den ETB!

Weitere Beiträge