Gleich mehrfach schmerzhafte Niederlage der 2. Regio

ETB – TG Düsseldorf 70:82 

Gegen den weiter unten in der Tabelle platzierten Gegner aus Düsseldorf bestritt die 2. Regio des ETB ihr letztes Heimspiel der Saison 2018/2019. Anstatt sich von den direkten Konkurrenten Telekom Baskets Bonn und ART Giants Düsseldorf absetzen zu können und die Saison mit einem Sieg in der Heimhalle zu beenden, mussten sich die ETBler der Erfahrung der Gäste beugen und finden sich nun vor dem letzten Saisonspiel beim Tabellenzweiten in Wuppertal auf dem neunten Platz.

Bereits der Start gelang den Gästen besser, die 7:0 in Führung gingen, bis dem ETB in der vierten Minute die ersten Punkte gelangen. 18:7 stand es dann nach erneutem 8:0 Lauf der Düsseldorfer in der sechsten Minute, bevor die Essener angetrieben von Möbes und Gerke aufwachten, in der Defense engagierter arbeiteten und ihrerseits einen Lauf starteten. Per Dreier des Kapitäns Möbes sah es nach zehn Minuten versöhnlich ausgeglichen aus, 19:18 plötzlich die leichte Führung für den ETB. „Jetzt läuft´s“ hätte man aus Sicht der Zuschauenden denken können, nachdem zwei Dreier und ein Zweier später, bei anhaltender Korbflaute der Gäste (mittlerweile neun Minuten ohne Korberfolg) in der 16. Minute ein manierlicher 27:18 Vorsprung erarbeitet worden war. Doch die routinierten Gäste fanden offensichtlich die passende Antwort. Sie zogen nun konsequenter zum Korb und suchten den Kontakt. Dadurch erhielten sie viele Gelegenheiten, an der Freiwurflinie zu punkten, verwandelten von dort vorbildlich (10/10 im zweiten Viertel) und brachten sich damit zurück ins Spiel. Leider die deutlich jüngeren ETBler auch aus dem Tritt. In der 18. Minute gelang bereits der Ausgleich zum 30:30 und bis zur Halbzeit lag Düsseldorf dann nach überwundener Schwächephase mit sechs Punkten in Front (34:40 aus Essener Sicht).

Bis drei Minuten vor Ende des dritten Viertels hielten die Essener das Spiel ausgeglichen (48:50), danach lief es für die Gäste. Erneut wurde an der Linie sicher verwandelt und zum Ende gelang noch ein Dreier, der den Rückstand der Essener auf 48:62 hochschraubte. Düsseldorf hielt im Schlussabschnitt den Abstand konstant aufrecht und nahm die Punkte mit nach Hause. Die ETBler vermochten es in der entscheidenden Phase nicht, ausreichend Druck auf zu bauen und sich selbst an die Freiwurflinie zu bringen. So beendet das sympatische und engagierte junge Team die Saison mit einer Heimniederlage, die aus mehrerlei Hinsicht schmerzt:

„Durch die Niederlage im letzten Heimspiel sind wir im Dreiervergleich mit Bonn und ART Giants hinten angestellt und in der Tabelle auf Platz 9 abgerutscht. Wir haben sehr schlecht getroffen und uns zu selten an die Freiwurflinie gebracht. Die Foulverteilung lag bei 29:14, dadurch gerieten wir mit einigen Spielern in Foultrouble. Es gab immer mal wieder kurze Bemühungen gegen zu halten, die haben die routinierten und überlegenen Gäste aber meist im Keim erstickt“,

so ein frustrierter Coach Tobias nach dem letzten Heimspiel der bald endenden Saison.

Weitere Beiträge

U14-1
Damen