Noah Westerhaus wechselt aus Hannover an die Ruhr

Der 21-Jährige Noah Westerhaus wechselt von den MTB Lion Kings zu den ETB Wohnbau Miners und verstärkt die deutsche Riege unter dem Korb. Zuletzt spielte Westerhaus in der Regionalliga in Hannover. Der 2,02 Meter Mann begann seine basketballerische Karriere in Quakenbrück, wo er für das JBBL Team der Artland Dragons auf Korbjagd ging. Zur Saison 2015-16 wechselte Westerhaus nach Bremerhaven, wo er für BSG Bremerhaven in 20 Spielen in der Regionalliga auflief.

Anschließend zog es den Power Forward nach Wolfenbüttel in das Nachwuchsprogramm des Bundesligisten Braunschweig, wo er für die MTV Herzöge Wolfenbüttel in der ProB und in der 2. Regionalliga sowie gleichzeitig in der NBBL der Junior Löwen Braunschweig Spielzeit sammelte. Nach zwei Jahren weg von der Heimat zog es Westerhaus zurück nach Quakenbrück, wo er in der Saison 2017-18 für die Artland Dragons 9 Spiele in der ProB absolvierte. Gleichzeitig stand er im Kader der Zweitvertretung in der 2. Regionalliga. Neben seiner Präsenz unter dem Korb überzeugt Westerhaus zudem mit seinem lockeren Handgelenk von außen.

Trainerin Romarís beschreibt die Fähigkeiten des Big Mans wie folgt: „Noah ist ein athletischer und vielseitiger Spieler mit besten physischen Voraussetzungen für Basketball. Er kann sowohl im Low Post als auch von der Dreierlinie gefährlich sein und verfügt darüber hinaus über einen guten Zug zum Korb, indem er seine Kraft und Fähigkeit, am Ring abzuschließen, einsetzt.“

„In Essen kann ich das Basketballspielen und mein Studium gut verbinden. Ich bin mir sicher, dass ich gut in das junge Team passen werde“, freut sich Noah Westerhaus auf seine anstehende Aufgabe im Ruhrgebiet.

Der Miners Kader besteht damit aus: Yannik Tauch, Michael Möbes, Adam Hamad, Jari Beckmann, Radwan Bakkali, Felix Plescher, A.J. Basi, Din Pobric, Jonathan Broer und Noah Westerhaus.

Foto Titelbild: Werbeagentur Schulz-Design, www.schulzdesign.info

Weitere Beiträge