U12-1 startet mit Arbeitssieg ins neue Jahr

ETB – Telekom Baskets Bonn 97:73

Nach dem hohen Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht kurz vor den Ferien gingen die jungen Essener selbstbewusst und siegessicher in die erste Partie des neuen Jahres. Eine schnelle 8:1 Führung bestätigte die möglicherweise zu erwartende Spielentwicklung. Doch die Bonner ließen sich nicht so leicht abschütteln. 8:7 stand es, bis Essen nachlegte und erneut mit einem schönen 10:0 Lauf auf 18:7 davonzog. Wieder legte Bonn nach und kam zum Ende des ersten Viertels auf 20:16 heran. Das Spiel war mittlerweile leider recht zerfahren. Eine Reihe von Turnovern durch unkonzentriertes Passspiel, kombiniert mit Einzelaktionen und über Bord geworfenes Wissen zu Stellungsspiel in Offense und Defense auf Essener Seite sowie eine traumhafte Trefferquote aus allen Distanzen auf gegnerischer Seite gestalteten das Spiel offen. Die Jung-Essener hatten den vermeintlich schwächeren und körperlich unterlegenen Gegner wunderbar aufgebaut und gingen nach mehrmaligem Führungswechsel nur mit einem hauchdünnen Vorsprung (47:45) in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde es basketballerisch nicht wirklich schöner. Aber das Team arbeitete jetzt konsequenter, fand besser die freien Mitspieler unter dem Korb und verteidigte intensiver. Wiederum kombiniert mit der erhofften nicht mehr ganz so traumhaften Trefferquote der Bonner konnte sich Essen im 3. Viertels mit 13 Punkten absetzen und den Sieg dann doch am Ende deutlich mit 97:73 einfahren. Einzellob an Neo, der sein Team in Hälfte 1 mit 21 seiner am Ende 25 Punkte auf Schlagdistanz hielt, an Hendrik, der in der zweiten Halbzeit mit 16 seiner 20 Punkte deutlich am Vorsprung beteiligt war und an Fynn, dem neben guten Aktionen unterm Korb auch ansehnliche  3-Punkt Würfe aus der Mitteldistanz gelangen. Immer wieder schön bedient von Hüseyin, der Hendrik und Fynn in der zweiten Hälfte immer wieder geschickt anspielte und deren fleißiges Punktesammeln damit ermöglichte.

„Arbeitssieg muss auch mal sein“ – resümierten die Coaches nach dem Spiel und waren sich sicher, dass sie in eine intensive Trainingswoche starten, denn „wenn wir das kommenden Samstag gegen den Tabellenzweiten Rheinstars Köln erneut so angehen wird das am Ende anders aussehen – und das soll es ja nicht – und deshalb werden wir das auch nicht tun“ fügen die Coaches noch augenzwinkernd hinzu.

Für Essen spielten: Neo (25), Hendrik (20), Fynn (16), Simon (12), Max (6), Momo (6), Svea (4), Hüseyin (4), Finn (2) und Noah-Su (2)

Weitere Beiträge

U16-1