Gelungener Abschluss einer ausgeglichenen Saison

SG VFK Boele-Kabel – ETB 68:70

In ihrem letzten Spiel ging es für die U18-1 zum direkten Tabellennachbarn nach Hagen. Zwar wurde das Hinspiel hoch gewonnen (110:71), so dass der direkte Vergleich keine Rolle spielen sollte, aber ein Sieg für Boele-Kabel würde die bessere Platzierung bedeuten und das versprach einen engagierten Gastgeber.

Das Team von Coach Kwabena startete stark ins Spiel und legte in einem überzeugenden ersten Viertel deutlich vor. 13:2 nach fünf Minuten und 22:13 nach zehn, nachdem Hamad per Dreier das Viertel beendet hatte. Auch im zweiten Viertel lief es gut für den ETB, der aus allen Lagen Würfe platzieren konnte und bei denen die Punkte ausgeglichen auf mehrere Spieler verteilt wurden. Nach 7:0 Lauf stand es in der 18. Minute 39:23 und das Spiel schien eine klare Sache zu werden. Mit einer 44:30 Führung ging das Team zufrieden in die Kabine.

Aber man wäre nicht in Hagen, wenn die Gastgeber nicht nach der Pause noch einmal versucht hätten, zurück zu kommen. In einem umkämpften dritten Viertel brachten sich die Hagener nun stärker unter dem Korb ein und zogen einige Fouls. Mit einer guten Freiwurfquote hielten sie das Spiel ausgeglichen, der ETB schien nun auch mehr auf die Verwaltung des Vorsprungs zu blicken und möglichst wenig Fehler zu machen. 17:14 ging das dritte Viertel an Boele-Kabel, Essen aber immer noch deutlich vorne. Das letzte Viertel einer Saison sollte immer versöhnlich sein. Alle Spieler, die die Saison mit bestritten und guten Einsatz gezeigt haben, sollen noch einmal gewürdigt werden und der Teamgeist damit aufgewertet. So dachte sich das jedenfalls der Essener Coach und rotierte beim Stand von 64:47 in der 36. Spielminute – Boele Kabel hatte bis dato keinen einzigen Punkt im Schlussabschnitt erzielt – auf seine Bankspieler. Aber man wäre immer noch nicht in Hagen, wenn die Gastgeber damit nicht noch eine Aufholjagd starten würden. Lediglich ein Dreier von Endres unterbrach den Hagener Lauf, die sich nach einem 21:3 in nur drei Minuten plötzlich mit einem Punkt in Führung sahen (68:67). Etwas glücklich, aber über das gesamte Spiel betrachtet absolut verdient, erzielte Nazemzadeh an der Freiwurflinie und Rieken per schwierigem Layup erneut die Führung zum Endstand von 70:68 für den ETB.

Eine ausgeglichene Saison mit Höhen und Tiefen beendet die U18-1 auf dem sechsten Tabellenplatz der Regionalliga. 11:11 Siege und Niederlagen bei ebenso ausgeglichener +12 Punktedifferenz. Dass nicht auch das letzte Spiel ausgeglichen endete und sein Team in die Verlängerung gebracht wurde, freute Coach Kwabena besonders:

„Puh, da hätte ich mich beinahe am Ende noch verzockt. Das enge Ergebnis nehme ich auf meine Kappe, aber es war über das gesamte Spiel so deutlich, wer rechnet denn damit. Insgesamt bin ich zufrieden mit der Saison. In manchen Spielen haben wir uns unter Wert verkauft, auch mit dem Start nach der Halbzeitpause hatten wir in einigen Spielen unsere Schwierigkeiten. Aber es gab auch ganz starke Auftritte meiner Jungs, wo wir deutlich stärkeren Teams die Stirn geboten haben und meine Spieler gekämpft haben wie die Löwen. Da war ich mächtig stolz auf die Einstellung meiner Mannschaft. Jetzt beginnt die Freiplatzsaison und ich wünsche allen einen schönen Sommer. Immer schön fit bleiben…“

so Coach Kwabena enorm erleichtert nach dem Spiel und mit Rückblick auf die Saison 2018/2019

Weitere Beiträge

Damen
JBBLNBBL