U14-1 mit Rookie-Power zu den nächsten Auswärtspunkten

BG Kamp-Lintfort – ETB 53:79

Die U14-1 des ETB reiste am vergangenen Samstag zur BG Kamp-Lintfort. Dabei mussten gleich drei Stammspieler verletzungs- und krankheitsbedingt ersetzt werden, zudem reisten die beiden Spielerinnen des Teams von ihren Kadermaßnahmen an und spürten bereits einige Stunden Basketball in den Beinen. Die etwas ungünstigen Voraussetzungen ließ sich das Essener Team jedoch nicht anmerken. Von den drei mitgereisten U12 Spielern wurden gleich mal zwei in die Startformation beordert und legten los, wie die Feuerwehr. 10:0 stand es bereits in der dritten Minute. Der Ball wurde extrem schnell nach vorne gespielt und das Passspiel war ausgesprochen anschaulich. Bis Kamp-Lintfort ins Spiel einstieg stand es bereits 19:2 und alle Starter (Fynn, Neo, Hüseyin, Max A. und Max W.) hatten gepunktet. Das Team überzeugte im ersten Viertel auf allen Ebenen und beendete dieses beim Stand von 33:13.

Danach konnten die jungen Essener die Intensität nicht halten. Die in den vergangenen Spielen immer wieder eindrucksvoll gezeigte Ausgeglichenheit im Team, das ein durch rotieren ohne größere Brüche ermöglichte, war in den folgenden drei Vierteln nicht wirklich zu beobachten. Vielleicht war das Spiel einfach zu früh entschieden, um die Spannung der Spielenden aufrecht zu halten. Kamp-Lintfort hatte sich vielleicht auch von der Lawine des ersten Viertels erholt und spielte jetzt mit (15:18; 16:14 und 9:14 die weiteren Viertelergebnisse). Ist auch egal. Es gab einen erneuten Sieg, bei dem mit Simon, Max W. und Fynn drei enorm spielfreudige U12 Spieler jeweils zweistellig punkteten und mit mehr als der Hälfte der Gesamtpunkte nicht unwesentlich zum Sieg beitrugen. Dazu wurden die körperlich überlegenen Gegner ordentlich von dem insgesamt jungen und dadurch teils deutlich kleineren Essener Team verteidigt. Jetzt richtet sich der Blick nach vorne auf eine intensive Trainingswoche und hoffentlich rechtzeitig gesundende Teamkameraden. Denn das letzte Spiel vor der Weihnachtspause wird noch einmal ein richtiges TOP Spiel gegen den Tabellendritten und direkten Verfolger Baskets Duisburg (15.12., 12:00 Uhr, Helmholtzhalle). Da muss Bestleistung her.

„Mit dem ersten Viertel waren wir sehr zufrieden. Zum einen, wie selbstbewusst sich Max W. und Fynn eingebracht haben, aber auch wie gut das Passspiel untereinander funktioniert hat. Ein gelungener Start wird kommenden Samstag aber nicht reichen. Da brauchen wir mehr als ein paar Fast-Breaks und eine deutlich höhere Intensität über die gesamte Spieldauer. Dass unsere Kids das können, haben sie aber schon öfter gezeigt. Wir werden uns diese Woche intensiv vorbereiten und freuen uns auf einen harten Fight gegen Duisburg“

, zeigen sich die Coaches optimistisch und kampfbereit mit Blick auf die anstehende Herausforderung.

Für den ETB waren am Start: Max W. (18), Hüseyin (14), Neo (12), Simon (12), Fynn (10), Max A. (7), Svea (4), Noah (2) und Carla

Weitere Beiträge