Dritter Sieg im dritten Spiel für die U14-1

ETB – BG Hagen 92:54

In der Platzierungsrunde der U14 Regionalliga ging es am Wochenende gegen die BG Hagen. Die Gäste wurden von vielen Fans begleitet und es war eine angenehme „Wiedersehensatmosphäre“ in der Halle. Diverse Kids kannten sich aus anderen Zusammenhängen, so hatten einige der Jungs tags zuvor bereits gemeinsam im WBV Kader trainiert, genau wie die beiden Mädchen in der Halle, die ebenfalls den Samstag beim WBV Lehrgang verbracht und sich wenige Stunden zuvor beim gemeinsamen Spiel noch bestens ergänzt hatten – sich nun aber gegenüber standen.

Also viele müde Beine auf dem Feld, dazu der ETB geschwächt durch erkrankte und verletzte Spieler, was aber wohl bei den Gästen ebenfalls der Fall war. Vielleicht eine Erklärung für den schwachen Start der Gastgeber. Neo, Fynn, Lukas, Noah und Noah-Su sollten es als Starter richten. Im ersten Viertel spielten aber vor allem die Gäste gut auf, während Essen wenig Zusammenspiel in der Offense zeigte und in der Defense körperlos agierte. Immer wieder zogen die Hagener frei zum Korb, es fehlte die Helpside und es wurde einfach zu spät umgeschaltet. Folgerichtig führten die Hagener nach zehn Minuten mit 23:19.

Das zweite Viertel wurde stabiler gespielt. Svea sorgte für Ruhe und mehr Präsenz in der Defense, während Neo stark am herausragenden Guard der Gäste arbeitete. Hagen blieb die ersten fünf Minuten korblos, während Essen durch Neo, Lukas und Svea einen Vorsprung erarbeitete (29:23, 15.). In der 17. Minute gerieten die Gäste gleich auf mehreren Positionen in Foultrouble, was ein deutlich vorsichtigeres Agieren in der Defense mit sich brachte und Essen etwas mehr Freiraum unter dem gegnerischen Korb ließ. So konnten sich die ETBler*innen zur Halbzeit auf 44:34 absetzen.

Es folgte ein beidseitig zähes drittes Viertel (14:12), bevor im letzten Abschnitt von Essen noch einmal richtig auf die Tempotube gedrückt wurde. Besonders Neo, Lukas und Fynn zogen noch einmal richtig an und spielten nun in der Offense besser zusammen.Fynn nutzte die Lufthoheit und Lukas überzeugte erneut durch hervorragende Laufwege in der Offense, während Neo sich den Weg zum Korb auch durch mehrere Gegenspieler nicht verstellen ließ. So ging das letzte Viertel mit 34:8 deutlich an Essen. So deutlich wie das Endergebnis fühlte sich der Spielverlauf jedoch nicht an. Das Spiel gehörte sicherlich nicht zu den Glanzpunkten der Saison, die Vorbedingungen waren aber eben auch nicht glänzend und so wurden die individuellen Stärken ausgespielt und brachten letztendlich auch den Sieg. Punkte mitnehmen, Spiel abhaken und gute Besserung allen Kranken und Verletzten!

„Ein Arbeitssieg eben. Wir hatten eine schwierige Trainingswoche und gingen mit stark geschwächtem Kader ins Spiel. Das erste Viertel wurde völlig verpennt, wir waren wir in der Defense zu ängstlich und in der Offense wollte kaum jemand Verantwortung übernehmen. Noah-Su hat uns in der Defense gut gefallen, er hat sich wenigstens mutig in den Weg gestellt.“

Für den ETB am Start: Neo (34), Lukas (28), Fynn (12), Svea (6), Noah-Su (6), Max (4) und Noah (2)

Foto: Fynn nutzt seinen Freiraum unter dem Korb

Weitere Beiträge