U12-1 mit bislang bestem Spiel der Platzierungsrunde

U12-1 zeigt ihr bestes Spiel der Platzierungsrunde, doch die Aufholjagd konnte nicht belohnt werden.

In den letzten Trainingswochen und auch den Spielen konnte bereits eine deutliche Verbesserung bei der U12-1 festgestellt werden. Zum Sieg reichte es bisher jedoch nicht. So leider auch heute. Doch in der zweiten Halbzeit zeigten die Jungs ihr mit Abstand bestes Spiel, mit dem ein Sieg denkbar gewesen wäre, hätte man das über das gesamte Spiel gezeigt.

Die mittlerweile etwas besser stehende Defense konnte am Anfang keinen Zugriff auf die Bochumer generieren. So fing man sich gleich 16 Punkte im ersten Achtel. Offensiv hielten die Jungs angeführt vom glänzend aufgelegten Till (Topscorer mit 23 Punkten) das Spiel in Schlagdistanz. Doch nicht im zweiten Achtel wollte nicht viel gelingen. Bochum zog mit einigen fast Breaks  davon und baute seinen Vorsprung auf 12 Zähler aus. Die Jungs des ETB konnten sich im dritten Achtel wieder fangen und konnten dieses mit einem Punkt gewinnen, verkürzten damit jedoch nur unwesentlich. Das vierte Achtel ging wieder deutlich verloren, wodurch der ETB einen uneinholbar scheinenden Halbzeitstand von 27 zu 50 vorfanden. Die Bochumer wiesen eine sehr hohe Trefferquote aus, was den Essenern in der ersten Halbzeit trotz guter Offensivaktionen nicht immer gelingen wollte. In der Presse wurde man einfach zu häufig überlaufen, aber was die meisten Punkte der Bochumer ausmachte, waren deren zweite Chancen nach einem Offensivrebound. Sie waren einfach gedankenschneller, durchaus robuster und gingen mit mehr Intensität zu Werke. Ein ums andere Mal rieben sich die Essener auch emotional daran auf und wirkten zur Halbzeitpause entmutigt. Doch die Ansprache von Trainer Gerrit fruchtete. In der zweiten Halbzeit gab auf einmal der ETB den Ton an und konnte tatsächlich drei der letzten vier Achtel für sich entscheiden. Mit mehr Biss und Kampf griffen sich die ETB Korbjäger einen Rebound nach dem anderen und plötzlich waren sie es, die zweite Chancen bekamen und den Bochumern einen Fast Break nach dem anderen liefen. Das sah deutlich besser aus, als in allen vorigen Spielen der Platzierungsrunde und ließ die Jungs mit erhobenem Haupt das Feld verlassen bei einem passablen Endstand von 76 zu 91 aus Sicht des ETB.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem guten Spiel an Till (23), Jakob (12), Joris (11), Ari (9), Jonathan (9), Leonidas (6), Tim (4) und Luca (2)

Kommentar von Trainer Gerrit Krone zum Spiel:

„Wow, das war wirklich ein Kracher am Ende. Es war schwer in der ersten Halbzeit. Die Jungs kamen mit der Gangart der Bochumer nicht klar, haben viel diskutiert statt sich auf Basketball zu konzentrieren. Dann habe ich ihnen bei jeder einzelnen Aktion klargemacht, dass ein Rebound erneut den Korb der Gegner verhindert hätte, bis die Jungs dann endlich selber angefangen haben zu fighten. Da haben sie sich wirklich couragiert aus dem Loch gezogen. Das war eine wirklich gute Leistung und ich hoffe, dass wir in den beiden verbleibenden Spielen daran anknüpfen können.“

Weitere Beiträge