U10 startet mit zehntem Sieg in Rückrunde

Mit einem ungefährdeten 73:44-Erfolg bei Art Giants Düsseldorf ist die U10 des ETB SW Essen in die Rückrunde der Oberliga-Saison gestartet. Selbst wenn für die jungen ETB-Korbjäger in der Landeshauptstadt mancher Wurf vorbei ging – das Team von Trainerin Hannah zeichnete sich auch bei seinem zehnten Saisonerfolg mit tollem Teamplay aus.

Die Grundlage für den Sieg legten die Essener gleich im ersten Viertel: Nach dem 2:2 in der ersten Minute folgte ein 18:0-Lauf, bis die Gastgeber kurz vor Viertelende einen Freiwurf trafen. Kapitän Jakob gab mit 10 Punkten in den ersten zehn Minuten die Richtung vor, und Trainerin Hannah konnte schnell wechseln, ohne dass es zu einem Bruch im Spiel kam. Besonders hervor tat sich nach seiner Einwechselung Jayvon, der nicht nur zusammen mit Devin fehlerfrei Regie führte, sondern auch immer wieder schnell zum Korb zog. Und als Bruno mit dem Viertelende seinen dritten Korb zum 22:3 traf, hatten sich bereits fünf Essener auf der Punkteliste eingetragen.

Danach legte Düsseldorf zwar sein Wurfpech aus der Startphase ab und kam besser ins Spiel, beim ETB übernahm jetzt aber vor allem Topscorer Fynn, der sich zu Beginn noch ganz darauf konzentriert hatte, den Düsseldorfer Aufbauspieler erfolgreich an die Kette zu legen. 16 Punkte erzielte er jetzt selbst allein im zweiten Viertel, zog immer wieder ganz stark zum Korb und ließ sich dabei zweimal auch nicht von Düsseldorfer Fouls stoppen: Er traf jeweils auch den Bonus-Freiwurf zum Drei-Punkte-Spiel. Beim 42:21 zur Halbzeit war die ETB-Führung ebenso ungefährdet wie beim 60:29 nach dreißig Minuten.

Trainerin Hannah freute sich besonders darüber, wie sehr ihr Team immer wieder den Extrapass zum freistehenden Mitspieler spielte. Nicht nur im Positionsangriff, sondern auch in Fastbreak-Aktionen oder sogar nach Offensivrebounds: Es ist wirklich beeindruckend und sehr schön anzusehen, wie die U10-Basketballer zusammenspielen, um die Lücken in der gegnerischen Abwehr zu nutzen (und mit ihren schnellen Pässen auch oftmals erst zu schaffen). Das Vertrauen, das die jungen Essener ineinander haben, litt dabei in Düsseldorf auch nicht darunter, dass nach tollen Pässen mancher Wurf vorbeiging. Denn bei ihren Abschlüssen hatten viele Spieler am Samstag wirklich Pech: Sie schufen sich immer wieder schöne Wurfgelegenheiten, verpassten es aber, sich selbst mit Treffern zu belohnen. Das Spiel geriet dadurch in der zweiten Halbzeit manchmal etwas durcheinander – die Essener Freude über den erfolgreichen Rückrundenstart konnte das am Samstag nicht wirklich trüben.

Die nachlassenden Wurfquoten lagen vielleicht auch daran, dass der ETB mit nur sieben Spielern antreten konnte: Erkältungswelle, Kommunionsfahrt und das parallele Spitzenspiel der Kreisligamannschaft hatten dafür gesorgt, dass der Essener Kader arg zusammengeschrumpft war. Glückwunsch an die Spieler, die dabei waren: Jayvon (4 Punkte), Devin (6), Bruno (8), Philipp A. (5), Jakob (22), Ari und Fynn (28)

Weitere Beiträge