U10 mit erstem „Hunderter“ der Saison gegen lange kämpfende Uerdinger

Auch wenn das Testspiel der beiden Mannschaften vor der Saison eine sehr eindeutige Angelegenheit für den ETB war, startete Uerdingen mit einer guten Bilanz von 2 Siegen bei einer Niederlage in die Saison. Entsprechend ernst nahm Trainer Gerrit das Spiel, da Uerdingen wohl über einige Neuzugänge verfügte, die durch die bisherige Bilanz nur schwer auszurechnen waren.

Das 1/8 bestätigte, dass Uerdingen gewillt war ein besseres Spiel abzuliefern, als beim Test. Ihr bester Spieler mit der Nr. 15 lief direkt heiß und konnte durch Abstimmungsprobleme beim ETB immer wieder unbedrängt zu leichten Punkten kommen. Nachdem der sonst so stark verteidigende Luca (12 Pkte.) sichtlich Probleme mit dem extrem rutschigen Boden hatte, sollte er mit Bennett (18 Pkte.) die Gegenspieler tauschen, was jedoch nicht bei beiden ankam. So verteidigten sie teilweise den selben Gegenspieler. Mit einem Minimalvorsprung von 10 zu 7 endete das 1/8 entsprechend knapp für die Jungs des ETB.

Daraufhin wechselte Trainer Gerrit direkt komplett durch, um diese Problematik durch 4 neue Kräfte erstmal zu beseitigen, mit Erfolg. Die heute extrem gut aufgelegten Philip (Topscorer mit 27) und Max (starke 17) übernahmen nun die Kontrolle und rannten gemeinsam mit Lenn (4 Pkte.) und Konstantinos (6 Pkte.) einen Fast Break nach dem anderen. Nach dem 2/8 waren alle Spieler des ETB inklusive Trainer Gerrit wieder etwas in die Spur zurückgekommen und konnten in jeglicher Konstellation ihren Fastbreak Basketball aufs Parkett bringen. So ging man mit einer deutlichen 48 zu 17 Führung in die Pause.

Wer nun dachte, Uerdingen hätte aufgegeben, sah sich getäuscht. Die Korbjäger der Hausherren kamen wie ein Wirbelsturm aus der Kabine, wohingegen die Spieler des ETB auf einmal träge und lustlos wirkten. Dieses 5/8 rannte nun Uerdingen die Fastbreaks und konnte es sogar mit 14 zu 8 für sich entscheiden. Danach jedoch verließ die Spieler aus Uerdingen sichtlich die Kraft und der ETB machte den Sack endgültig zu mit 104 zu 37. Besonders schön zu erwähnen ist, dass jeder einzelne Spieler mindestens 3/8 auf dem Feld stand und sich allesamt auf dem Punktebogen verewigen konnten. Wiedermal eine tolle Teamleistung von Philip (27), Bennett (18), Max (17), Devin (13), Luca (12), Gabriel (7), Konstantinos (6) und Lenn (4)

Trainer Gerrit zum Spiel:

„Es war über weite Strecken ein gutes Spiel meiner Jungs mit zwei zum Glück nur kurzen Schwächephasen im 1.und 5. Achtel. Ohne das bitte auch nur ansatzweise geringschätzend in Richtung Uerdingen zu verstehen, aber gegen sie konnten wir uns das noch erlauben. Ich betone das deshalb, weil sich Außenstehende sicherlich bei solch einem eindeutigen Spielverlauf wundern, wieso ich selbst dann manchmal härter mit den Jungs ins Gericht gehe. Jetzt muss man sehen, wir haben ein gemeinsames Ziel, ob U10 oder nicht. Und das heißt zunächst die Meisterschaft in der Oberliga. Darauf haben wir das ganze letzte Jahr hingearbeitet. Im Anschluss wollen wir im Final 8 Turnier die Westdeutsche Meisterschaft holen. Auch wenn es noch sehr früh in der Saison ist, sind wir da sehr deutlich auf Kurs. In den Überkreuzspielen warten nunmal andere Kaliber auf uns, wo man sich solche Phasen in einem K. O. Spiel definitiv nicht leisten kann. Dennoch freue ich mich für die Jungs über ihren ersten Hunderter. Ich weiß, ihnen ist das wichtig.“

Weitere Beiträge