Din Pobric rückt in den erweiterten Miners Kader

Din Pobric wird den Kader der ETB Wohnbau Miners in der anstehenden Saison in der 1. Regionalliga ergänzen. Pobric wechselte zur Saison 2017/18 aus Düsseldorf zum ETB SW Essen und geht in seine dritte Saison als Essener.

Der 17-Jährige Shooting Guard ist eines der Talente aus dem Essener Nachwuchs. Nach seinem Wechsel ins Ruhrgebiet hatte Pobric maßgeblichen Anteil am Erfolg der JBBL der Metropol Baskets und dem Einzug ins Top 8 in der Saison 2017/18. Gleichzeitig erarbeitete er sich bereits in seiner ersten Saison unter Tobias Trutzenberg in der Oberliga Spielzeit in der Zweitvertretung des ETB SW Essen und war ein Teil des Aufstiegsteams in die 2. Regionalliga, wo er zu einem festen Bestandteil des Teams wuchs. In der vergangenen Saison war Pobric darüber hinaus als jüngster Jahrgang in der NBBL der Metropol Baskets Ruhr aktiv, mit denen er in die Playoffs einzog.

In der kommenden Saison steht für den 17-Jährigen basketballerisch einiges auf dem Programm. Pobric wird weiterhin in der zweiten Mannschaft des ETB SW Essen in der 2. Regionalliga sowie in der NBBL für die Metropol Baskets Ruhr auflaufen. Darüber hinaus kann er sich in der 1. Regionalliga im Team von Trainerin Romarís beweisen. „Din ist ein sehr talentierter, junger Spieler mit einem starken Wurf, der aber auch zum Korb ziehen kann. Durch seine körperlichen Voraussetzungen kann er Point Guards aber auch Small Forwards verteidigen. Wir werden daran arbeiten, dass er in der Defense tougher wird und das Training mit den Profis wird ihm dabei helfen“, beschreibt Trainerin Romarís das Nachwuchstalent.

„Beim ETB habe ich die ersten Schritte in den Herrenbereich gemacht. Ich freue mich, dass ich jetzt die Chance bekomme, bei den Miners zu zeigen, was basketballerisch in mir steckt. Das Training mit Profis auf diesem Level hilft mir dabei, den nächsten Schritt zu machen und mich weiterzuentwickeln“, blickt das Nachwuchstalent selbst auf die anstehende Spielzeit.

Für die Miners auflaufen werden: Yannik Tauch, Michael Möbes, Adam Hamad, Jari Beckmann, Radwan Bakkali, Felix Plescher, A.J. Basi und Din Pobric.

Weitere Beiträge