U12-1 nimmt Revanche für knappe Hinrundenniederlage

ETB – SG VFK Boele-Kabel 86:68

Mit souveräner Start-Ziel-Führung ließ die U12-1 am vergangenen Wochenende zu keiner Minute Zweifel aufkommen, was sie sich für das wichtige Spiel vorgenommen hatte. In Boele-Kabel fuhr man zu Beginn der Saison nach deutlicher Führung im letzten Viertel am Ende knapp geschlagen nach Hause. Diesmal hatte sich das Team gezielt auf die starken Spieler des Gegners vorbereitet, intensiv trainiert und konnte von Beginn an eine wirklich überzeugende Leistung abrufen.

Mit 8:0 führte Essen bereits nach 2 Minuten durch Körbe von Fynn, Momo und Neo. Mit großer Intensität in der Offense und hoher Konzentration in der Defense forderte Essen den Gegner aus Boele-Kabel auf hohem Niveau. Dieser konnte im ersten Viertel noch durch mehrere 3-Punkt-Würfe den Anschluss halten, gerieten aber im zweiten Viertel immer weiter in Bedrängnis. Hervorragend setzten Momo und Svea im Wechsel die Vorgaben der Coaches um, den herausragenden Spieler der Gegner eng zu bewachen. Der dynamische Spieler, der in Boele-Kabel mehr oder weniger im Alleingang die Essener schlagen konnte, erzielte in der ersten Halbzeit gerade mal einen Punkt (6 bis zum Ende) und fand zu keiner Zeit ins Spiel. Good job, Svea und Momo! Mit einer starken Defense aller Spieler auf dem Feld und gutem Teamspiel nach vorne, wurde der Vorsprung bis zur Halbzeit auf 45:32 ausgebaut. Sieben Spieler*innen hatten sich bis dahin in die Scorer-Liste eingetragen.

Auch wenn sich das dritte Viertel etwas ausgeglichener gestaltete, weil sich Boele-Kabel noch einmal gegen die drohende Niederlage stemmte, ließ Essen keinen Zweifel aufkommen, wer am Ende die Punkte behält. Die verdiente Führung wurde sogar noch auf satte 18 Zähler zum Endstand von 86:68 ausgebaut. Ein wirklich starkes Spiel zeigten Momo und Fynn unter beiden Körben. Auch Neo als Antreiber und Dirigent war mit wieder einmal satten 29 Punkten überaus präsent auf dem Feld. In Trefferlaune zeigte sich auch Max A. (Bild) mit „seinem“ Move, der immer wieder zu Körben und Sonderapplaus von den Rängen führte.

„Hervorheben möchten wir vor allem die Leistung des gesamten Teams, egal wie viele Punkte bei jedem am Ende standen. Allerdings haben Neo, Fynn, Hüseyin, Momo – und ganz knapp dran auch Max (A.) mit ihren doppelstelligen Punktwerten gezeigt, wie breit wir aufgestellt sind und dass alle bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Das war ein wichtiges Spiel für die Teammoral, großes Lob von unserer Seite“, freuten sich die Coaches nach dem Spiel über die gelungene Revanche.

Für Essen liefen auf: Neo (29), Fynn (15), Hüseyin (11), Momo (10), Max A. (9), Svea (6), Max W. (3), Finn (2), Simon (1) und Noah

Weitere Beiträge