U12-1 gewinnt gegen den Tabellennachbarn und klettert auf Rang 4

ETB – Bayer Leverkusen 78:59

Nach konzentriertem Start und schneller 8:3 Führung ging es irgendwie nicht weiter. Diverse kleine Fehler wie Schrittfehler, unnötige Fouls nach teils chaotischer Defense oder liegengelassene Punkte nach an sich schönen Spielzügen durchzogen das Spiel der jungen Essener und verhinderten den Ausbau der Führung. Einzig Simon, der sieben seiner insgesamt elf Punkte in Viertel Nummer eins machte, hielt sein Team in dieser Phase in der Spur und den Spielstand nach zehn Minuten ausgeglichen (16:14). Über das zweite Viertel soll nicht mehr gesagt werden, als dass die Trainer ziemlich unzufrieden mit der Einstellung ihrer Spieler (und der Spielerin) waren.

„Gewinnen werden wir nicht mit einem guten Start und ein paar Zauberaktionen. Da müssen wir schon konsequent und diszipliniert das Niveau halten, dann wäre das zweite Viertel sicher anders gelaufen“

, so die Coaches nach dem Spiel. Aufgrund der Leistungen im zweiten Viertel gingen die ETBler mit einem Rückstand von acht Punkten (35:43) in die Pause.

Offenbar zeigte die Ansprache in der Halbzeit ihre Wirkung, denn das Team kam in Hälfte zwei deutlich engagierter und organisierter auf das Feld zurück. Jetzt wurde gekämpft und die Größenvorteile unter den Körben ausgenutzt. Zu überzeugen wusste Hendrik (Bild) im dritten Viertel. Er ackerte um jeden Ball und zeigte seinem Team, wie der Weg zum Sieg aussehen musste. Verdient stehen daher auch die Punkte zum Führungswechsel in der 27. Minute auf seinem Konto. Hatte Momo seine Mannschaft bereits am Ende des schwachen zweiten Viertels vor größerem Rückstand bewahrt, dominierte er in der zweiten Hälfte die Körbe auf beiden Seiten, steuerte weitere wichtige Punkte bei und holte vor allem nahezu jeden Rebound. In der Defense konnten die stärksten Akteure der Gäste aus Leverkusen jetzt wesentlich besser kontrolliert werden. Ins vierte Viertel starteten die Essener Youngster mit einem Vorsprung von sechs Punkten und wollten diese Führung auch nicht mehr abgeben. Nach einem ganz starken Lauf, in dem Hendrik den eigenen Korb sauber hielt und Neo in der Offense ein ums andere Mal erfolgreich war, zog der ETB uneinholbar davon und trug am Ende verdient den Sieg nach Hause.

„Am kommenden Wochenende folgt direkt das nächste wichtige Spiel. Wenn wir die Fehler des zweiten Viertels nicht wiederholen und alle fokussiert mit ihren Gedanken beim Spiel sind, haben wir gute Chancen. Es ist ein starkes Team, in dem mehrere Spieler Führungsverantwortung übernehmen können und das auch tun,“

lobten die Coaches abschließend nach dem spannenden Heimspiel.

Für Essen spielten: Neo (20), Momo (18), Simon (11), Hüseyin (9), Fynn (8), Hendrik (8), Finn (2), Max A. (2), Noah, Svea und Lukas

Weitere Beiträge

ETB World
Endlich wieder Basketball AGs!