• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

ETB Schwarz-Weiss Essen - Basketball

U14.1 2016 17.2Es ist geschafft - und mit Kraft! Unsere U14-1 hat ihr erstes Saisonspiel gegen den Weseler TV zu Hause mit 71:35 (!) gewonnen. Nach einer Findungsphase im ersten Viertel, das noch mit 13:17 verloren ging, sah es danach richtig gut aus. Die Verteidigung, an der die Coaches Björn und Manuel von Anfang an intensiv arbeiten, hat heute richtig geklickt und den Gegner fast zur Verzweiflung gebracht. Zur Halbzeit stand es 28:20 - aber auch nur, weil unsere Jungs vor lauter Verteidigung die Korbleger vergessen haben, ansonsten wäre die Führung deutlich höher gewesen.

In der zweiten Halbzeit dann blieb die Verteidigung weiter gut, weshalb es in der Folge viele Steals für uns gab und auch sonstige erzwungene Ballverluste. Nach Viertel 3 stand es 50:27 und auch das letzte Viertel wurde mit 21:8 gewonnen, so dass am Ende 71:35 auf der Anzeigetafel stand und die Freude entsprechend groß war.

Weiterlesen...

Die U10 des ETB hat heute ihr erstes Saisonspiel in der Regionalliga bestritten und leider, nach tollem Kampf, 35:59 auf Schalke verloren. Die Schalker sind mit satten 12 Kindern angetreten und haben wirklich gut zusammen gespielt.

Unsere Jungs waren nur zu 6st, wovon 3 Kinder ihr erstes „echtes“ Spiel überhaupt hatten. Alle haben bis zum Ende gekämpft und sich auch von der leichten Verletzung von Top-Scorer Fynn nicht entmutigen lassen. Fynn hat mit 19 Punkten das Team angeführt, Point Guard Merlin hatte 8 Punkte, Conny hatte 6 Punkte und Franjo hat 2 Punkte beigesteuert.

Weiterlesen...

Am Ende einer basketballerischen Achterbahnfahrt standen die Metropol Baskets Ruhr am Sonntagnachmittag mit leeren Händen und langen Gesichtern in der Vestischen Arena Recklinghausen. Der Jugend-Basketball-Bundesligist aus dem Ruhrgebiet verlor seine Heimpremiere der neuen Saison mit 68:76 (39:37) gegen BBT Göttingen. Für das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen war das die erste Niederlage am zweiten Saisonspieltag. Ungeschlagen in der JBBL-Gruppe West ist aktuell neben dem Metropol-Bezwinger Göttingen nur noch Bayer Leverkusen, das nach dem letztwöchigen Coup gegen Düsseldorf auch in Hagen gewinnen konnte. Die Metropol Baskets Ruhr haben bereits am kommenden Sonntag wieder Heimrecht, dann aber im Helmholtz-Gymnasium in Essen-Rüttenscheid. Gruppenfavorit Giants Düsseldorf ist zu Gast.

Gegen Göttingen lag der zweite Sieg im zweiten Spiel schon auf dem Silbertablett. Mit 56:44 führten die Gastgeber in der 28. Minute, hatten Spiel und Gegner sicher im Griff. Doch Göttingen drehte das Spiel, ging kurz zu Beginn des vierten Viertels mit 56:57 in Führung – viertelübergreifend ein 13:0-Run der Gäste. Aber das Team von Philipp Stachula und Pit Lüschper kontert ein letztes Mal, führt fünf Minuten vor Spielende mit 61:57. Doch während die Gäste in der Crunchtime nahezu jeden Angriff erfolgreich abschließen, fällt auf Metropol-Seite gar nichts mehr in den Korb. Letztlich brechen alle Dämme, gehen die letzten fünf Spielminuten mit 7:19 verloren. Aus der Traum vom ersten Heimsieg der Saison. „Gegen diesen Gegner dürfen wir zu Hause keine 76 Punkte kassieren“, bilanzierte Metropol-Coach Stachula zerknirscht.

Weiterlesen...

Dreieinhalb Monate nach einem der emotionalsten Spiele in der Geschichte des Metropol-Projektes kehrt das Team der Metropol Baskets Ruhr zur Heimpremiere in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) an den Ort des Geschehens zurück: In der Vestischen Arena Recklinghausen (Campus Blumenthal) zogen die Metropol Baskets am 8. Mai 2016 mit einem 65:61-Sieg über die Oettinger Rockets Gotha ins Top-4-Turnier um die Deutsche Meisterschaft ein. Am kommenden Sonntag, 23.10.16, 12 Uhr, feiert das neuformierte Metropol-Team in eben dieser  Vestischen Arena seine Heimpremiere in der JBBL. Zu Gast ist BBT Göttingen. Dabei hofft das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen am letzten Tag der NRW-Herbstferien auf eine gute Kulisse und lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Denn die Fans im Rücken waren es im Mai, die entscheidenden Anteil daran hatten, dass die Metropol Baskets Ruhr gegen Gotha das Spiel nach Rückstand bis ins letzte Viertel noch kippten. Ebenso Flügelspieler Till Hornscheidt, der inzwischen Kopf des neuen Metropol-Teams ist. Hornscheidt war beim 68:59-Auftaktsieg der Metropol Baskets am vergangenen Sonntag in Köln mit 30 Punkten Topscorer. Er wird mit einer Sonderbewachung der Niedersachsen rechnen müssen. Genauso wird es auf Göttinger Seite Tobias Perkovic ergehen: Der 1,95 m große Powerforward der Göttinger war mit 23 Punkten und 12 Rebounds maßgeblich dafür verantwortlich, dass BBT Göttingen zum Saisonstart den hoch gehandelten Phoenix Hagen Youngsters eine empfindliche Niederlage beibrachte. Perkovic legte auch schon in der letztjährigen JBBL-Saison im Schnitt 12 Punkte und 7 Rebounds auf.

Weiterlesen...

Kln2016Das war ein Auftakt nach Maß! Mit einem 68:59 (27:32)-Auswärtssieg bei den RheinStars in Köln starteten die Metropol Baskets Ruhr in die neue Saison der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL). Mit einem bärenstarken Schlussviertel drehte das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen das Match und sicherte sich die ersten Punkte der Saison. Zur Heimpremiere gegen BBT Göttingen am kommenden Sonntag (12 Uhr, Vestische Arena Recklinghausen) hoffen die Metropol Baskets Ruhr nun auf eine volle Halle. Göttingen startete mit einem 58:51-Heimsieg über die Phoenix Hagen Youngsters in die Saison, Gruppen-Favorit Giants Düsseldorf stolperte völlig überraschend bei Bayer Leverkusen mit 62:73.

Lange Zeit sah es im Kölner Apostelgymnasium nicht nach einem Sieg der Ruhrgebietsauswahl aus, nahezu die gesamte erste Halbzeit führten die Gastgeber. Doch das Metropol-Trainerduo Philipp Stachula und Pit Lüschper prophezeite schon zur Pause: „Hier geht was – wenn wir intensiv spielen.“ Im ersten Viertel waren die Gäste aus dem Ruhrpott noch nicht wirklich wach. Das 23:17 nach zehn Minuten sollte aber das einzige Viertel bleiben, das die Kölner gewinnen konnten. Sieben Metropol-Ballverluste waren zu viel in diesem Spielabschnitt. Die fehlende JBBL-Erfahrung war den Akteuren anzumerken. Und im Vergleich zu den Testspielen war die Intensität auf dem Court noch einmal deutlich höher – der Punktekampf hat begonnen. Im zweiten Viertel konnte Metropol nicht wirklich den Hebel umlegen, dennoch ging dieser Abschnitt mit 10:9 an das Stachula-Team. Aber der Halbzeit-Rückstand von 27:32 stand erst einmal auf dem Bogen.

Weiterlesen...