• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

Willkommen beim ETB Schwarz-Weiss Basketball!

An diesem Wochenende beginnt die Rückrunde der Relegationsrunde. Für die Metropol Baskets Ruhr kommt es dabei zu einem eminent wichtigen Spiel. Sie treten am Sonntag um 12 Uhr bei den Düsseldorf Giants an. Die Düsseldorfer rangieren punktgleich hinter der Kombination von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen auf Platz fünf, der nicht zum direkten Klassenerhalt reicht. Nur wegen des besseren Direktvergleiches liegen die Metropols vor den Giants.

Das Polster aus dem Hinspiel ist dünn. Zum Start der Regegationsrunde gewann das Team von Razvan Munteanu  und Pit Lüschper in der Vestischen Arenas mit 69:66. Am besten für die Ruhrgebietler wäre ein Sieg in der Sporthalle des Comenius-Gymnasiums in Düsseldorf, Hansaallee 90. Dann hätten die Metropols zwei Punkte Vorsprung und den direkten Vergleich für sich entschieden. Allerdings wird das ein hartes Stück Arbeit. Schon im Hinspiel agierten die Giants auf Augenhöhe.

Weiterlesen...

Das Rückspiel gegen das Team aus Boele zeigte keine guten Vorzeichen. Lediglich mit 7 Spielern konnte der ETB nach Hagen am Sonntagabend um 20 Uhr reisen. Was sich nun allerdings abspielte, konnte ohne Probleme mit dem gleichzeitig im Fernsehen laufenden Tatort mithalten. Boele konnte seinerseits nur 6 Spieler aufbieten und der Hauptdarsteller des Abends hatte keine Lust einen ruhigen Sonntag zu verleben.

Und so setzte Michael Möbes von Beginn der Partie an die Akzente. Fast im Alleingang entschied er das erste Viertel mit 26 Punkten. 16:30 hieß es am Ende dieses Durchgangs.

Weiterlesen...

20150215 metropolbasketsruhr giantsduesseldorf d unverferth 2 David VerhuelsdonkRecklinghausen/Essen. Das war bitter. In allerletzter Sekunde verloren die Metropol Baskets Ruhr am Sonntagmittag ihr Heimspiel in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen mit 57:58 (20:37). Weil der Tabellenvorletzte Düsseldorf Giants überraschend gegen Spitzenreiter Bonn/Rhöndorf gewann, kommt es am kommenden Sonntag in Düsseldorf zum Kellerduell zwischen den Giants und den Metropol Baskets. Beide Teams stehen aktuell mit zwei Siegen auf dem 4. Platz der Relegationsrunde, nur der direkte Vergleich spricht für das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Metropol Baskets Ruhr.

Zur Pause hatte am Sonntag keiner mehr auch nur einen Pfifferling auf die Metropol Baskets Ruhr gesetzt. Eine indiskutable Offensivleistung sorgte dafür, dass die Gastgeber zur Halbzeit mit 20:37 im Hintertreffen lagen. Zudem hatte sich Metropol-Center Finn Fleute in der 16. Minute schwer verletzt und musste ins Krankenhaus. Die erhofften Vorteile unter dem Korb waren dahin, denn Bayer hatte seine beiden Center Sebastian Ohlbrück und Moritz Kremke krank zu Hause lassen müssen. Die 17-Punkte-Führung der Leverkusen schien komfortabel.

Weiterlesen...

150207 etb 1863

Nach einem 75 zu 83 Sieg über Südwest Köln hält der ETB Anschluss an den 10. Tabellenplatz.

Vor dem Spiel gegen Köln fehlen den Essenern zwei Siege auf die Konkurrenten aus Kamp-Lintfort und ein Sieg auf Opladen. Gegen beide Teams spielt der ETB noch.Was in den letzten Saisons die Aufgabe der ersten Mannschaft war, nämlich am Ende noch die Kohlen aus dem Feuer zu holen, wird in dieser Saison die Aufgabe der Essener Reserve sein.

Der verletzungsbedingte Ausfall von Eyyüb Sönmez und Tobias Stadtmann konnte durch die Teilnahme aller drei Youngster aus dem Pro-A Team ausgeglichen werden.

Weiterlesen...

U18 2014 15

Die U18 des ETB ist in der NRW-Liga weiter auf Erfolgskurs. Nachdem am vergangenen Wochenende die viertplazierten Hertener Löwen souverän geschlagen werden konnten und Adam Hamad mit 32 Punkten eine großartige Leistung zeigte, spielte nun mit Iserlohn eine aufstrebende Mannschaft in Essen auf.

Die Youngster begangen wie in den letzten Spiel gewohnt mit einem gekonnten Fast-break-Spiel. Schon nach 4 Minuten leuchtete 10:2 auf der Anzeigetafel. Der Vorsprung konnte bis zur ersten Pause auf 23:14 geschraubt werden.

Trainer Tauch wechselte nun durch. Trotzdem konnte durch eine aggressive Mann-Mann-Verteidigung der Abstand weiter vergrößert werden (45:19, 18. Minute). Unter dem Korb sammelte Erik Weßelborg eifrig Punkte. Am Ende sollte er insgesamt 30 Zähler erzielen.

Weiterlesen...