NBBL siegt zum 3. Mal in Overtime

Die Overtime-Scorer haben wieder zugeschlagen: Mit 95:88 (81:81; 40:36) nach Verlängerung bezwang Aufsteiger Metropol Baskets Ruhr in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) die Roth Energie BBA Gießen 46ers. Der vierte Saisonsieg für das Kooperationsteam von ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen und BSV Wulfen war der dritte erst nach 45 statt der regulären 40 Minuten. Zum dritten Mal behielt Metropol in der fünfminütigen Verlängerung die Nerven. Punktgleich mit dem Erstliga-Nachwuchs aus Frankfurt steht die Ruhrgebiets-Auswahl auf Platz drei der Hauptrundengruppe 2 und hat eine Woche nach der bitteren Pleite in Bonn wieder den Play-off-Kurs eingeschlagen.

Fast das gesamte Spiel lag Metropol in der Wulfener Gesamtschulhalle in Führung. Aber nie schaffte es das Team von Bill Paterno und Predrag Radanovic, sich von den Gießenern abzusetzen. Vor allem Gießens Tim Uhlemann (35 Punkte) bekam die Metropol-Defense nicht in den Griff. So kam es, wie es kommen musste: Gießen drehte im Schlussviertel das Spiel und führte 90 Sekunden vor regulärem Ende plötzlich mit 80:76. Metropol-Topscorer Till Hornscheidt und Luca Gerke an der Freiwurflinie sowie Center Jason Isanza am Brett retteten die Gastgeber in die Verlängerung.

Dort traf dann Flügelspieler Fabian Berens einen ganz wichtigen Dreier zum 88:88, danach machten dann Till Hornscheidt, Finn Fleute und Luca Gerke den Deckel drauf. Mit vier Siegen aus sechs Spielen liegen die Metropol Baskets Ruhr in der NBBL voll im Soll. Am kommenden Wochenende (Totensonntag) ist spielfrei, in 14 Tagen tritt Metropol zum Ende der Hinrunde beim punktgleichen Tabellenzweiten in Frankfurt an.

Metropol: Marco Coric (18, 10 Rebounds), Fabian Berens (14/3), Philipp von Quenaudon (2), Valentin Bredeck (5/1), Luca Gerke (7), Till Hornscheidt (26/2), Moritz Rieken (2), Jason Isanza (2), Finn Fleute (17, 9 Rebounds), Semih Sehovic (2), Nils Peters, Jason Tolkmit

Weitere Beiträge

ETB WorldHerren
Derby Time -Alle in die Halle