JBBL-Team steht vor erstem Doppelspieltag

Eine besondere Belastungsprobe wartet am Wochenende auf das JBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr. Gleich zwei Spiele innerhalb von zwei Tagen müssen die U16-Basketballer der Ruhrgebiets-Kooperation bestreiten. Mit dem in dieser Saison neu eingeführten Ligamodus warten mehrere dieser Doppelspieltage auf den Bundesliga-Nachwuchs.

Am Samstag sind die Metropol Baskets zu Gast in Münster. Um 12 Uhr erwarten die UBC/SCM Baskets Münsterland das Team von Philipp Stachula und Pit Lüschper im Pascal-Gymnasium (Uppenkampstiege, Münster). Die Münsterland-Auswahl war im ersten Spiel bei den Phoenix Hagen Youngsters ebenso siegreich wie Metropol. Mit einem 88:80-Sieg verließen sie die Lennestadt. Das Team von Coach Frank Müller dreht sich komplett um Combo Guard Leo Lüsebrink. Der WBV-Auswahlspieler steuerte am vergangenen Wochenende 38 Punkte bei, war mit einer Effektivität von 38 der überragende Mann der gesamten Partie. Neben ihm scorten Bennedikt Christophel (14), Nils Greven (12) und Ole Thewes (10) zweistellig. Diese Spieler gilt es das ganze Spiel über zu kontrollieren. Außerdem kommt es zum Wiedersehen mit Connor Konietzka (Foto vorne, #14). Der Dorstener bestritt die Vorbereitung mit den Metropol Baskets, läuft nun für Münster auf und trifft am Samstag auf seine Teamkollegen der BG.

Bereits 23 Stunden später steht der nächste Tip-Off an. Der JBBL-Nachwuchs von ProA-Ligist Phoenix Hagen kommt in die Vestische Arena Recklinghausen. Um 11 Uhr gilt es dort, mit der gleichen Energie wie am Vortag zu agieren – eine echte Belastungsprobe für den jungen Kader. Für Phoenix ist das Aufeinandertreffen mit Metropol erst das zweite Saisonspiel, das Team von Alex Nolte hat keinen Doppelspieltag und hat somit einen kleinen Vorteil in der Vorbereitung. Dafür ist Hagen bislang sieglos, das erste Spiel gegen Münster ging verloren. Bei den Jungs aus dem südlichen Ruhrgebiet sorgen die Forwards Emil Loch und Sasa Obradovic für das notwendige Scoring. Der sehr agile Loch bereitete den Metropol Baskets schon in den zwei Partien bei den Ruhr Games Ende Juni Probleme. Ihm müssen die einfachen Punkte verwehrt bleiben, damit auch das zweite Spiel am Wochenende ein erfolgreiches Ende nehmen kann.

Samstag, 14.10.2017, 12 Uhr, UBC SCM Baskets Münsterland – Metropol Baskets Ruhr, NRW-Sportschule Pascal-Gymnasium, Uppenkampstiege, MS

Sonntag, 15.10.2017, 11 Uhr, Metropol Baskets Ruhr – Phoenix Hagen Youngsters, Vestische Arena Alfons Schütt, Campus Blumenthal, RE

Foto: Dirk Unverfehrt

Weitere Beiträge

NBBL