BSV Wulfen wird Juniorpartner bei den Metropol Baskets Ruhr

Seit acht Jahren gibt es die Metropol Baskets Ruhr. Ein Kooperationsprojekt für den Nachwuchs-Basketball im Ruhrgebiet. Anfangs nur in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL, U19), später auch in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL, U16).

Von ursprünglich drei Gründungsvereinen (Essen, Recklinghausen, Herten) sind mit Citybasket Recklinghausen und ETB SW Essen noch zwei am Ball. Zur Saison 2017/18 haben die beiden Trägervereine ETB und Citybasket nun einen neuen Partner an ihrer Seite: den BSV Wulfen.

Der Zweitregionalligist aus dem Norden Dorstens wird zum Start die Rolle eines „Juniorpartners“ einnehmen.

„Wir freuen uns sehr, sind stolz und glücklich, nun ein Teil der Metropol Baskets Ruhr zu sein“, sagt BSV- Vorsitzender Christoph Winck,

der den Einstieg des Dorfvereins in das führende Nachwuchs-Basketball-Projekt des Ruhrgebietes eingefädelt hat.

„Für uns ist der Einstieg ein großer Schritt, die Schlagkraft von Essen und Recklinghausen haben wir noch nicht. Aber wir wollen uns in diese Richtung entwickeln“, sagt Christoph Winck,

der der festen Überzeugung ist, nur über Partnerschaften und Allianzen im Konzert der großen Basketballvereine mithalten zu können.

Bärbel Gohrke, 1. Vorsitzende von Citybasket Recklinghausen, und Dr. Tobias Stadtmann, bis Juni sportlicher Leiter beim ETB SW Essen, haben den Wulfener Wunsch auf Einstieg ins Metropol-Projekt befürwortet:

Essen und Recklinghausen bleiben Trainings- und Spielorte der Metropol Baskets Ruhr. Denkbar ist es, dass bei Engpässen der Hallenzeiten Heimspiele der Metropol Baskets Ruhr auch in Wulfen stattfinden. Neuland ist das für den BSV nicht: Vor Jahren spielten die beiden Wulfener ProB-Spieler Thomas Reuter (Hagen) und Thorben Vadder (Metropol) in der Wulfener Gesamtschulhalle in der NBBL gegeneinander. Vor zwei Jahren fand ein JBBL-Testspiel der Metropol Baskets Ruhr gegen Bayer Leverkusen in Wulfen statt. Der BSV Wulfen bringt sich organisatorisch und finanziell in das Bundesliga-Projekt ein.

Nach drei Jahren ohne NBBL haben es die Metropol Baskets Ruhr in diesem Sommer geschafft, wieder in den Kreis der 34 besten U19-Teams Deutschlands zu kommen. Den Aufstieg feierte Metropol mit starken Leistungen in zwei Qualifikationsrunden: In Bremerhaven gewann Metropol gegen Düsseldorf, Bremerhaven und Münster. In eigener Halle, der Vestischen Arena Recklinghausen, folgten Siege über Hamburg und Itzehoe – der NBBL-Aufstieg war perfekt. In der JBBL gehört Metropol seit Jahren zu den etablierten Größen. Mit dem 94er Jahrgang hatte es Metropol unter die besten 8 Teams in Deutschland geschafft. Die Plätze 24 und 25 in den Spieljahren 13/14 und 14/15 wurden getoppt durch den Gewinn der Bronzemedaille 15/16 beim Top4-Turnier in Ulm. In der Saison 16/17 holte Metropol Platz 9 in Deutschland, schied erst im Achtelfinale gegen den späteren Deutschen Meister Alba Berlin aus. Im erweiterten JBBL-Kader 17/18 stehen mit Jonas Brozio und Felix Landwehr aktuell zwei Talente des BSV Wulfen, zum NBBL-Kader gehört der Wulfener Alexander Winck. Die Metropol-Mannschaften setzen sich aus den besten Nachwuchs-Basketballern der gesamten Rhein-/Ruhr-Region zusammen.

Weitere Beiträge

Metropol Baskets RuhrNBBL