U12-1 startet mit Auftaktsieg

ETB Essen – VFL AstroStars Bochum 61:52

Beide Teams starteten nervös in die neue Saison. Bei den jungen Essener Korbjägern wollte der Ball trotz vieler guter Spielzüge und eines schnellen Ballvortrags in den ersten Spielminuten einfach nicht in den Korb. Ab der sechsten Minute gingen die ETBler dann selbstbewusster ans Werk und zeigten bis zur Halbzeit eine wirklich ansehnliche Leistung.

„Der Ball lief gut, Trainingsinhalte wurden umgesetzt und der wachsende Vorsprung zeigte, dass wir bereits vieles richtig machen“, so Coach Dani Krizanovic.

Der knappe Vorsprung (9:7) aus Viertel Nr. 1 konnte bis zur Halbzeit auf ein achtbares 35:21 ausgebaut werden. Wichtige Akzente in der Offense setzte von der Bank kommend Simon, während Momo unermüdlich unter beiden Körben ackerte und einen Rebound nach dem anderen für Essen sicherte. In der ersten Halbzeit punkteten alle neun Spieler*innen auf Essener Seite, was zu besonderer Zufriedenheit des Trainerteams führte und als Indiz für das gute Teamspiel stand.

Nach der Halbzeit taten sich die Jungbasketballer dann allerdings unerwartet schwer. Zu viele und teils unglückliche Einzelaktionen und viele unnötige Ballverluste führten dazu, den Gegner zurück ins Spiel zu bringen und den Vorsprung kontinuierlich schrumpfen zu lassen. Foulbelastung und Verletzungspech brachten zusätzliche Unruhe, aber die jungen ETBler stemmten sich im letzten Viertel gegen die Widrigkeiten und waren jetzt wieder hellwach. Besonders Noah kämpfte in der Defense um jeden Ball und konnte das ein oder andere mal den Ball stealen, während Svea den Ball auch gegen eine harte Defense des Gegners sicher nach vorne brachte und mehrfach nur durch Fouls zu stoppen war. Aber die Bochumer gaben sich nicht so leicht geschlagen und kamen in der 37. Minute bis auf vier Punkte heran (54:50). In dieser entscheidenden Phase zeigte Neo seine Führungsqualitäten und machte zwei ganz wichtige Körbe in Folge. Durch die Wiederherstellung des vorab lange gehaltenen Vorsprungs waren die Bochumer dann – endlich – geschlagen.

„Vor allem, dass wir eine Start-Ziel-Führung nicht aufgegeben haben, das Spiel sich zwar enger gestaltete, als wir uns das gewünscht haben, aber das Team sich selbst zurück in die Partie gebracht und die Punkte nach Hause geholt hat, hat uns sehr gut gefallen und das werden wir dem Team gegenüber positiv hervorheben“, resümiert Dani Krizanovic nach dem Spiel.

Das ist in der Tat in der vergangenen Saison in einigen Spielen anders gelaufen und spricht für die gute Einstellung im Team. Dass an der einen oder anderen Stelle noch Luft nach oben bestand – Schwamm drüber.

„Gewonnen ist gewonnen“, schmunzelt Coach Marc Hornscheidt durchaus erleichtert nach dem Spiel.

Für Essen liefen auf: Svea(6), Simon(5), Hüseyin(6), Neo(24), Momo(6), Max W.(3), Max A.(6), Finn(2) und Noah(3)

Weitere Beiträge

ETB WorldU8
U12-2