U12-1 nach starker Partie knapp geschlagen

SG VFK Boele-Kabel – ETB 62:60

Der letzte Wurf gehörte den Essenern. Zweimal tippte der Ball nach dem 3-Punkt Versuch auf dem Ring – dann entschied er sich, die Punkte in Hagen zu lassen. Schade – ein Sieg wäre nach dem Spielverlauf und der starken kämpferischen Leistung der jungen Essener absolut verdient gewesen.

Erneut etwas nervös startete der ETB in die Partie, ließ dem Gegner viel Raum und sah sich nach drei Minuten bereits mit 1:10 im Hintertreffen. Zwar wachten die Essener auf und begannen mit einer druckvolleren Defense, sich gegen einen eindeutigen Spielverlauf zu wehren, lagen nach dem ersten Viertel dennoch mit 12:19 hinten. Das zweite Viertel gehörte dann dem ETB. Zunächst glichen die Jung-ETBler mit einem 8:0-Lauf aus und bauten im weiteren Verlauf den Spielstand auf einen achtbaren 37:28 Vorsprung zur Halbzeit aus. Ganz stark in diesem Viertel der Leader der Essener, Neo (Bild), der nicht nur 14 seiner 25 Punkte in diesem Viertel erreichte, sondern vor allem mit seinem unermüdlichen Einsatz das Team ansteckte, dass jetzt um jeden Ball fightete und sich hellwach präsentierte.

Das „gefürchtete“ dritte Viertel bot diesmal keinen Anlass zu Sorge. Zwar stemmten sich die Hagener nach der Halbzeit kräftig gegen eine Niederlage, sodass der Vorsprung das ein oder andere Mal schrumpfte, aber die Essener legten immer nach und führten am Ende des dritten Viertels mit 50:41. In Viertel Nr. 3 waren vor allem die Intensität und Konzentration, mit der auf dem Feld in Offense und Defense als Team agiert wurde, sehr beachtlich. Hüseyin und Svea zeigten im Spiel durchgängig eine gute Leistung, Simon, Momo und Hendrik brachten insbesondere in dieser Phase wichtige Stabilität ins Team. Wie gut die Teams in der höchsten U12 Jugendliga sind, zeigte sich dann allerdings zu Beginn des letzten Viertels, in das die Hagener gegen die zuvor noch souverän agierenden Essener eiskalt mit einem 8:0-Lauf starteten und die Partie plötzlich wieder völlig offen gestalteten. Die Stimmung in der Halle zeigte jetzt auch ein wenig Wirkung auf die jungen Essener, die zum Ende hin etwas ihre Sicherheit verloren und die Abschlüsse zu schnell und etwas verkrampft suchten.

Dennoch: Das Ergebnis hätte ebenso andersherum lauten können.

„Das Team hat sein bisher bestes Spiel gezeigt. Wenn wir das zweite und dritte Viertel noch auf ganze Partien ausbreiten können, werden wir sicher auch Spiele gegen Gegner solcher Stärke gewinnen“, so Trainerin Dani Krizanovic nach dem Spiel.

Beide Coaches attestierten ihren Kids, dass sie sich immer wieder gegen das starke Absinken der Gegner unter den Korb zu wehren und durchzusetzen wussten, und welches Potential in dem Team steckt. Das braucht hohe Einsatzbereitschaft und die haben alle auf dem Feld gezeigt. Da sind wir stolz drauf“, so die beiden Trainer über das Spielverhalten ihrer Youngster.

Für Essen liefen auf: Neo (25), Hüseyin (13), Svea (11), Hendrik (3), Simon (2), Momo (2), Max A. (2), Fynn (2) und Noah-Su

Weitere Beiträge

U16-1
U16-1 mit erstem Saisonsieg