U12.1 gewinnt 5. Hagener-Youth-Cup

Turniersieg für unsere U12.1 beim stark besetzten 5.Hagener-Youth-Cup

Am hochsommerlichen letzten Juni-Wochenende fand in der Rundsporthalle Hagen-Haspe der 5. Hagener-Youth-Cup statt. Unsere Jungs von der U12.1 haben bei der Gruppenzuteilung direkt drei Regionalliga Kontrahenten zugeteilt bekommen (Giants Düsseldorf, TSV Hagen 1860 und BG Hagen). Im Vergleich dazu war die Parallelgruppe mit drei Teams, wovon zwei der Oberliga angehörten, weniger hochkarätig besetzt. Gespielt wurde 2 x 10 Minuten mit durchlaufender Zeit pro Partie, die beiden ersten der jeweiligen Gruppen kamen ins Halbfinale. Unser erster Gegner waren die Kids vom TSV Hagen 1860. Nach einem schleppenden Beginn wurde das Kombinationsspiel der jungen ETBler immer besser. So konnten sie sich ab Mitte der ersten Hälfte absetzen und den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Am Ende gab es einen klaren Sieg.

Das zweite Turnierspiel gegen die Giants aus Düsseldorf war für unseren Gegner bereits ein Do-or-die Spiel, da sie ihre erste Begegnung verloren hatten. So lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit ständig wechselnder Führung. Unsere lange Bank (wir hatten zum Turnier 13 ETBler mitgenommen) hat am Ende den Ausschlag gegeben und so haben wir uns nach zwei Siegen bereits vorzeitig für das Halbfinale qualifiziert.

Das abschließende Gruppenspiel gegen BG Hagen konnte also entspannt angegangen werden. Die Hagener waren zum Spielbeginn hellwach und konnten sich in der rutschigen Neben-Halle schnell eine 12:2 Führung herausspielen. Im Verlauf der Partie steigerten sich die Essener und der Vorsrung des Gegners schmolz bis auf 3 Punkte dahin. Das Endergebnis war zwar eine 22:25 Niederlage, aber es wurde auch Selbstvertrauen getankt und die Erkenntnis gewonnen, dass auch BG Hagen schlagbar ist.

Als Gruppenzweiter mussten wir im Halbfinale gegen den Sieger der Gruppe A ran, die starke Mannschaft aus Boele-Kabel, die einige unserer 12.1er bereits aus der letztjährigen Regionalliga kannten. Des Weiteren wurde Simon für das Finale geschont. So kam es zum wahrscheinlich spannendsten Spiel des ganzen U12-er Turniers: es gab viel Tempo bis zum Schluss, der Gegner spielte offensiv sehr stark, ließ aber in der Defensive oft Lücken erkennen, die wir mit unserem schnellen Fast-Break-Spiel ausnutzten. Trotz unserer schwächsten Defensivleistung im Tunrnier  blieb es bis zum Schluss Spannend, die Offense musste entscheiden: 40:34 Sieg und der verdiente Finaleinzug!

Man sagt: „Wiedersehen macht Freude“

So war unser Finale gegen BG Hagen auch nicht anders, wobei unsere Kids noch eine Rechnung offen hatten und die Niederlage aus der Vorrunde wieder wettmachen wollten. Es kamen wohl die stärksten 10 Minuten der ETBler im gesamten Turnier. Unser Spielaufbau war vorbildlich und die Guards ließen sich vom Pressingspiel der Hagener nicht beeindrucken. Schnelle Flügel und ein gutes Spacing rissen immer wieder die Defense des Gegners auseinander. So konnten wir effektiv scoren, wobei auch die Transition nach hinten wunderbar funktionierte. Defensiv haben wir den Gegner zum Verzweifeln gebracht und sie verließen sich immer wieder auf Distanzwürfe, die nicht mehr ihr Ziel fanden. Diese ersten 10 Minuten waren der Baustein des Erfolges: 18:11 Führung zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte war eher das „Verwalten“ angesagt, wobei bei jedem Scoren des Gegners unsere Jungs immer eine Antwort parat hatten. Die Spielweise der Hagener hatte zur Folge, dass der Gegner im Spielverlauf konditionell abbaute. Ein paar verworfene Dreier der Hagener, kluges Time-Management von unseren Guards und schon war der Sieg unter Dach und Fach: 31:20 Endstand und der Jubel kannte keine Grenzen!

Fazit: Die Mannschaft präsentierte sich in guter Frühform. Da davon auszugehen ist, dass mindestens 3 unserer Gegner zu den Top 5 der jeweiligen Regionalligen gehören werden, hat dieser Turniersieg einen besonderen Stellenwert. Der Teamzusammenhalt war im Verlauf des ganzen Turniers vorbildlich: auch die Spieler mit wenig Einsatzzeit haben das Team von der Bank aus angefeuert. Ein besonderer Dank gilt unseren beiden Trainern: Björn und Rico, die den Turnierverlauf taktisch clever gemeistert haben und das eine oder andere Spiel durch gezielte Spielerwechsel zu unseren Gunsten lenken konnten. Last but not least: Das sind unsere Turniersieger vom Wochenende – Fynn, Simon, Lukas, Max, Noah-Su, Thilo, Viktor, Yandel, Jan, Piet, Joris, Emilio, Konstantin und Marcel.

Plus: Günther…

Weitere Beiträge