• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

ETB Schwarz-Weiss Essen - Basketball

Nach der Niederlage gegen die Zweitvertretung der BSG Grevenbroich (56-49) stehen die Essener mit 2 zu 4 Punkten auf Platz 7 der Oberliga 2.

Dabei starteten die Essener recht verheissungsvoll. Angetrieben durch Kapitän Simon Hunneman, der nach zweimonatigem Aufenthalt in Salzburg wieder für den ETB auf Korbjagd gehen konnte und der mit zehn Punkten (acht davon im ersten Viertel) zum besten Scorer auf Essener Seite avancierte, führte der ETB mit 17 zu 11. Auch das zweite Viertel ging an die Truppe von Coach Trutzenberg, die so mit einer 31 zu 20 Halbzeitführung in die Kabine ging. Grevenbroich hatte in der ersten Halbzeit viele gute Chancen ungenutzt gelassen und so waren die Essener für die zweite Halbzeit gewarnt. Nach vier schnellen Punkten und einem Dreier der Grevenbroicher führte die Pro A Reserve mit 12 Punkten (23. Minute). Dann jedoch riss der Spielfaden beim ETB komplett. In der restlichen Spielzeit gelangen noch ganze 14 Punkte, davon genau vier Punkte aus dem Feld.

Weiterlesen...

Mit 10 Spielern aus dem aktuellen Kader von 15 Aktiven der U16-2 des ETB Schwarz-Weiß Essen trat das Team auswärts gegen den Oberliga-Neuling TSV Hagen an.

Irgendwie steckte die deutliche Niederlage gegen Adler Frintrop vom Wochenende zuvor noch in den Knochen und den Köpfen, was wohl dazu führte dass die Spieler recht nervös und zögerlich in das Spiel starteten. Oftmals gelang es trotz gut herausgespielter Chancen nicht, den Ball im Korb zu versenken, was die Partie anfangs recht wackelig erscheinen ließ. Mit Ach und Krach konnte eine 6 Punkte Führung zu einem 11:17 zum Ende der ersten 10 Minuten herausgespielt werden. Im 2. Viertel bekam man den Spielrythmus schon deutlich besser in den Griff. Der Ball lief gut und auch die 1-1 Situationen konnten häufig zu Gunsten der Essener Mannschaft entschieden werden. 8:19 endete dieser Durchgang, so dass die Spieler bei einem Halbzeitergebnis von 19:36 in die Pause gingen.

Weiterlesen...

Liebe Spieler/-innen,
Liebe Eltern,
Lieber Unterstützer des Essener Basketballs,

es geht schon wieder los, die neue Saison hat begonnen. Wir hoffen, Ihr hattet alle einen schönen Sommer und freut Euch genau so wie wir auf die kommenden Spiele. Mit Beginn der Saison möchten wir uns mit Ihnen gemeinsam über die Optimierung unserer Strukturen und über die ehrenamtliche Mitarbeit in unserem Verein austauschen.

Uns ALLEN liegt es sicherlich am Herzen, dass unsere basketballbegeisterten Kinder und Jugendliche bestmöglich unterstützt und gefördert werden Um dies auch weiterhin so zu ermöglichen und auch zu verbessern, sind wir über jede Idee und Mithilfe sehr dankbar. Wir möchten Sie daher in einem persönlichen Gespräch hierüber näher informieren und laden Sie zu unserem ersten Elternabend am Dienstag, 4. Oktober 2016, 19.30 Uhr, in der großen Helmholtzhalle, ein.

Weiterlesen...

Eine verdiente Niederlage kassierte Jugend-Basketball-Bundesligist Metropol Baskets Ruhr am Sonntagmorgen im Testspiel gegen den UBC Münster. In der Essener Sporthalle an der Blücherstraße stand es am Ende 55:66 (25:35) für die UBC/SCM Baskets Münsterland, so der neue Name des JBBL-Teams aus Münster. Das Kooperationsteam von Citybasket Recklinghausen und ETB SW Essen wurde nach zuletzt drei Testspiel-Erfolgen auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die gesamten 40 Minuten führte nur der Gast aus Münster, die Metropol Baskets rannten permanent einem Rückstand hinterher.

Vieles blieb am Sonntagmorgen bei den Gastgebern Stückwerk. Zwar konnte die Metropol-Verteidigung den Münsteraner U15-Nationalspieler Erik Brummert, der früh in Foulprobleme geriet und am Ende auch mit fünf Fouls auf der Bank saß, bei 6 Punkten halten. Ein anderer UBC-Akteur drehte dafür an alter Wirkungsstätte auf: Migel Wessel aus Marl, der in der Jugend der Hertener Löwen groß wurde, spielt seit einem Jahr in Münster und war mit 21 Punkten bester Werfer beim Sieger. Und das, obwohl der Flügelspieler nicht einen seiner Distanzwürfe traf, stattdessen häufig beim Fastbreak und im Eins-gegen-Eins erfolgreich war. Auch Jungjahrgang Leo Lüsebrink, Sohn von UBC-Co-Trainer Peter Lüsebrink, traf mit 13 Punkten zweistellig. Peter Lüsebrink hatte den erkrankten Frank Müller auf der Bank vertreten.

Weiterlesen...