• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

ETB Schwarz-Weiss Essen - Basketball

Auch die Essener Zweitvertretung konnte an diesem Wochenende einen Erfolg verbuchen. Nach der Niederlage am letzten Wochenende wollten die ETBler wieder auf die Erfolgsspur und dies war gegen den Tabellenvierten aus Stürzelberg keine leichte Aufgabe. Das körperlich robuste Team wird angeführt von Spielertrainer Schermeng, der den Essenern bereits im Hinspiel viele Schwierigkeiten bereitet hat.

Und so kam es auch im Rückspiel. Simon Hunneman stand als Angehöriger des Rettungsdienstes wegen der Ausnahmesituation am Limbecker Platz nicht zur Verfügung. Für ihn rückte der immer stärker spielende Felix Plescher in die Startformation. Essen begann stark und führte durch 10 Punkte von Michael Möbes schnell mit 12 zu 2. Dann fand Stürzelberg besser ins Spiel und zur Viertelpause stand es 28 zu 16 für den ETB. Auch im zweiten Viertel bekamen die Essener den Stürzelberger "Alleinunterhalter" Schermeng nicht in den Griff. Entweder wurden sie in 1-1 Situationen geschlagen oder wenn die Hilfen den Stürzelberger Guard stoppten, legte dieser clever ab und ermöglichte seinen Mitspielern einfache Punkte. Dennoch führte Essen zur Pause verdient mit 47 zu 36.

Weiterlesen...

Tidjane SowIm besten Fall können die Metropol Baskets Ruhr bereits am Sonntagnachmittag den Einzug in die Playoffs der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) bejubeln. Nämlich dann, wenn das Kooperationsteam von Citybasket Recklinghausen und ETB SW Essen sein Auswärtsspiel in Münster (14 Uhr, Pascal-Gymnasium, Uppenkampstiege  17) gewinnt und die Baskets Akademie Weser-Ems ihr Heimspiel in Oldenburg gegen Spitzenreiter Giants Düsseldorf verliert. Bei jeder anderen Konstellation ist die Vergabe des letzten Playoff-Platzes in der Hauptrundengruppe 1 um eine oder zwei Wochen vertagt.  

Die Metropol Baskets Ruhr gehen mit einem 16-Punkte-Polster vom 75:59-Hinspielsieg gegen die UBC/SCM Baskets Münsterland in die wichtige Partie in Münster. Doch blenden lassen sich Trainer Philipp Stachula und sein Co Pit Lüschper von diesem Ergebnis nicht. Bei Münster fehlten vor drei Wochen mit Ex-Metropol-Flügelspieler Migel Wessel aus Marl der Topscorer des Teams und mit Kai Küper ein WBV-Auswahlspieler ebenfalls mit Verletzung. Zudem war Spielmacher Nicolas Funk früh foulbelastet und Junioren-Nationalspieler Erik Brummert außer Form. Wenn dieses Quartett im Vollbesitz seiner Kräfte ist, müssen die Metropol Baskets sich schon gewaltig strecken, um Münster zu gefährden. Vor der Saison entschied das Team von Headcoach Frank Müller ein Testspiel in Essen auch deutlich für sich.

Weiterlesen...

ETB verliert im Kampf der Verfolger nach drei guten Vierteln am Ende mit 79 zu 64

Am Wochenende traf die TG Düsseldorf in ihrem Heimspiel auf die Reserve des ETB; Platz 2 gegen Platz 3; Erfahrung und Größe gegen Wille und Einsatz. Und es sollte über weite Strecken eine spannende Partie werden.

Düsseldorf startete stark, doch Essen konnte durch ein extrem schnelles Umschaltspiel immer wieder die TG-Defense überlaufen und so zu schnellen Punkten kommen. Zur Viertelpause lagen die Hausherren mit 21 zu 18 in Front. Auch das zweite Viertel blieb knapp. Während die Düsseldorfer einerseits gut von außen, bzw. der Mitteldistanz trafen und immer wieder auch die Center unter den Körben ins Spiel brachten, lebte das Essener Spiel von der Geschwindigkeit und dem starken Passspiel, das immer wieder zu guten Aktionen führte. Leider hatten die Essener Distanzschützen an diesem Tag große Probleme. Gut herausgespielte, offene Würfe fanden reihenweise nicht das Ziel und so lag der ETB zur Pause immer noch zurück (39 zu 35). Auch die Essener Freiwurfquote blieb an diesem Tag unterdurchschnittlich (46%, 11 von 24) und so musste das Team von Coach Trutzenberg immer wieder über den Einsatz versuchen, am Gegner dran zu bleiben. Dies gelang im dritten Viertel noch gut (19 zu 20 für den ETB), im letzten Abschnitt ging den Essenern dann aber zusehend die Kraft aus.

Weiterlesen...

Heimsieg2017 OldenburgDie Metropol Baskets Ruhr haben in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) die erneute Playoff-Teilnahme vor Augen. Nach dem mehr als souveränen 95:62 (47:31)-Heimsieg über die Baskets Akademie Weser-Ems aus Oldenburg und der gleichzeitigen 72:91-Niederlage vom UBC Münster in Leverkusen fehlt dem Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen nur noch ein Sieg am kommenden Sonntag in Münster, um wie in der Vorsaison ins Playoff-Achtelfinale der besten U16-Mannschaften Deutschlands einzuziehen. Einfach wird der Weg dorthin aber nicht, denn auch Münster kann den Sprung in die Playoffs noch schaffen.

In der Vestischen Arena Recklinghausen boten Coach Philipp Stachula und sein Co Pit Lüschper ihr letztes Aufgebot auf – der Rest saß krank oder verletzt in zivil auf der Bank. Doch dieses „letzte Metropol-Aufgebot“ ließ keinen Zweifel daran, dass es am Sonntag nur einen Sieger geben konnte. In den ersten Minuten war Till Hornscheidt nicht zu stoppen: Der „go to guy“ der Metropol Baskets eröffnete das Spiel nicht nur mit einem Dreier, sondern erzielte bis zum 9:4 der Metropol Baskets bereits 7 Punkte. Keine einzige Sekunde lagen die Gastgeber gegen den Oldenburger Erstliga-Nachwuchs in Rückstand, Punkt für Punkt wurde der Abstand vergrößert. Es passte ins Bild, dass Malte Thimm mit der Pausensirene aus der Mitteldistanz zum 47:31 für Metropol traf. Auch als Stachula/Lüschper in der zweiten Halbzeit viel wechselten, wurde es immer deutlicher: 23:16, 24:15, 23:16 und 25:15 gingen die vier Viertel an die Ruhrgebiets-Auswahl. Eine gute Defense produzierte 36 Ballgewinne. Metropol warf 26 mal mehr auf den Korb als Oldenburg: 76:50. Und auch die Freiwurfquote von 91 Prozent (20/22) war überragend.

Weiterlesen...

Lets Go etb

 

Camplogo

JETZT anmelden für das OSTERCAMP 2017

Liebe Basketballfreunde,

zum Saisonende gibt es noch einmal Campaction. In der ersten Ferienwoche sind unsere Coaches wieder für Euch da. Vom 10.4. bis 13.4. 2017 wird bei den ETB Wohnbau Baskets im Basketballcamp für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 18 Jahren trainiert.

Es wird in drei Gruppen im Alter von 7-10 Jahren, 11-13 Jahren und 14-18 Jahren trainiert.

Headcoach Gary Johnson

Auch für Anfänger oder Schüler, die Basketball bisher nur im Schulunterricht gespielt haben, ist das Camp durch die verschiedenen Trainingsgruppen sehr gut geeignet!

Jeden Tag stehen für die Teilnehmer von 9 - 16 Uhr lehrreiche Trainingseinheiten und zahlreiche spannende Wettbewerbe auf dem Programm. Für Sport und eine ordentliche Portion Spaß ist also gesorgt. An jedem der Trainingstage werden wir natürlich auch die Spieler unserer Profimannschaft begrüßen dürfen. Sie werden die Übungen anleiten und mit Euch durchführen. Unser neuer Headcoach Gary Johnson wird für euch ein interessantes Trainingsprogramm zusammenstellen.

Weiterlesen...