• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

U18 2014 15 2Eine unglückliche Niederlage musste die U18 im Viertelfinale des WBV-Pokal gegen die Paderborn Baskets hinnehmen und sind damit aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Auch der noch leicht verletzte und mit 25 Punkte bester Werfer auf Seiten des ETB, Yannik Tauch, konnte die Partie zum Ende nicht mehr drehen.

Mit Adam Hamad, Daniel Heinz und Theo Triantafilidis hatte das Trainerduo wichtige Spieler zu ersetzen und durften den langen Weg nach Paderborn mit 8 Spielern antreten.

Trotzdem wollte man zum zweiten Mal in Folge das Final-4 erreichen.

 

Das erste Viertel ließ schon von Beginn der Partie die Klasse beider Teams ahnen. Die Führung wechselte ständig und nur ein glücklicher Buzzer-Beater der Paderborner sorgte für eine drei Punkte Führung (22:19).

Beide Teams konnten sich auch in der Folge nicht entscheidend absetzen. Lediglich die Schiedsrichter trafen unglückliche Entscheidungen, so wurden klare Fouls der Paderborner unter dem Korb nicht geahndet. Zudem punkteten die Paderborner konsequenterweise weiter (29:27, 16. Minute auf 46:31, 20. Minute). Michael Möbes konnte noch verkürzen.

In der Pause stellten die Coaches das Team neu ein. Die Paderborner Youngster hatten im ersten Abschnitt viele Dreier von Downtown getroffen. Mit einer 1-2-2-Zone reagierte man darauf- mit Erfolg.

Der Vorsprung schmolz zusehends. Mit 62:56 ging es in den finalen Abschnitt.

Hier drehte nun Yannik Tauch weiter auf und erzielte allein 16 Punkte.

Sein Dreier zum 70:68 (36. Minute) ließ nun die Hoffnung auf das Erreichen der nächsten Runde real werden.

Paderborn nahm die notwendige Auszeit und es folgte das, was sich schon vorher angedeutet hatte - die Schiedsrichter trafen wiederum unglückliche Entscheidungen.

Paderborn konnte mit konsequenter Penetration in die Mitte mehrere And-Ones herausspielen, während auf der anderen Seite klare Fouls mit Flopping bestraft wurden (86:74, 39. Minute).

Am Ende stand das Ausscheiden des ETB-Nachwuchses mit dem Ergebnis von 91:83 fest.

Es spielten: Möbes (19), Nickig (6), Tauch (25), Bauernfeind (13), Bergner, Weßelborg (15), Tesic (2), Pasic (2)