• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

In einer kurzen Vorbereitungszeit von weniger als 3 Wochen und mit reichlich Ausfällen müsste das Trainerduo Siopoulos / Kaschuba mächtig improvisieren, damit bis zum ersten Spieltag (Sonntag den 11.09.2016 um 11:00h in der Sporthalle „am Hallo“) ein robustes Team geformt werden konnte.

Drei Testspiele fanden während dieser Zeit statt. Am Sonntag den 04.09.2016 ein Turnier gegen TC Sterkrade und Citybasket Recklinghausen (beide Regionalliga) und am Mittwoch den 07.09.2016 ein Testspiel gegen Carbon Basket Bochum (JBBL).

ETB SW Essen – TC Sterkrade 94:44 (45:25)

Das erste Spiel gegen TC Sterkrade fing sehr zerfahren an.  5 Minuten lang müsste das Essener Team kämpfen um nicht den Anschluss zu verlieren. Mit  einem drei Punkte Wurf von Luca Michels platzte dann endlich der Knoten. Zwei weitere Körbe von Tidjane Sow und Jannis Siopoulos brachten das Team mit 15:12 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt blickten die Schwarzweißen nicht mehr zurück. Mit einem 15:6 Run bis zur Viertelpause setzten sich die Essener mit 30:18 ab.  Das Team setzte sich in allen möglichen Spieler-Konstellationen weiterhin gut durch, so dass es in der Halbzeit eine 45:25 Führung erspielt wurde. Auch in der zweiten Halbzeit nahm das Team den Fuß nicht vom Gas ab. Folgerichtig wuchs die Führung auf 74:42 im dritten Viertel und 94:44 Endstand.

Es spielten:
Luca Michels (14 Punkte, 4 Dreier), Patrick Liebert (14, 1, 1/1 Freiwürfe), Jannis Claus Siopoulos (10, 2/2), Daniel Hamad (8, 0/1), Ivan Pehar (8, 2/3), Tidjane Sow  (7, 1/3), Malte Thimm  (16, 2, 4/4), Noah Ben Marc Wierig (10, 2/2), Fynn Dallinga (5, 1/2), Timo Boes (2)

ETB SW Essen – Citybaskets Recklinghausen 71:59 (39:25)

Im zweiten Spiel des Turniers gegen Citybaskets Recklinghausen, dauerte es sogar 12 Minuten bis die Schwarzweißen loslegten.  12:11 lautete das Viertelergebnis, 14:13 stand es nach 12 Minuten bis jetzt Tidjane und Patrick einen sicheren Abstand herausspielten. Die Essener Lok wurde langsam Betriebswarm, so dass der Abstand bis zur Halbzeit auf 14 Punkte wuchs (39:25). Munter ging es auch im dritten Viertel weiter. Bis zum Ende des Viertels stand es dann auch Spielgerecht 59:38 für Essen.  Im Schlussviertel leisteten sich die jungen Essener die erste längere Pause. Die Maschinen wurden 6 Minuten lang auf Sparflamme gestellt, so dass Recklinghausen bis auf 4 Punkte verkürzen konnte. Nach der zweiten Auszeit in dieser Periode konzentrierten sich die Spieler wieder aufs Spiel und beendeten dies leistungsgerecht mit 71:59

Es spielten:
Luca Michels (11 Punkte, 3 Dreier), Patrick Liebert (10, 1, 1/6 Freiwürfe), Jannis Claus Siopoulos (4), Daniel Hamad (1, 1/2), Vassilis Karagiannis, Ivan Pehar , Tidjane Sow  (10), Malte Thimm (13, 1), Noah Ben Marc Wierig (14, 2/2), Fynn Dallinga (2, 0/2), Timo Boes  (6, 2/3)

Carbon Baskets Bochum – ETB SW Essen 74:81 (32:42)

Am Mittwoch fand dann abschließend das Spiel gegen Carbon Baskets statt. Das Team von Felix Engel und Yannick Rupprecht aus Bochum bereitet sich für die JBBL Qualifikation nächstes Jahr vor und besteht aus einem Gemisch von Spielern, die dieses Jahr in der Qualifikation teilgenommen haben und weitere die es nächstes Jahr versuchen möchten. Das Spiel war von Anfang an sehr intensiv und war bis zum Schluss sehr spannend.   Den besseren Start erwischten die Bochumer und führten bis zur 5 Minute mit 12:5. Eine kleine Umstellung in der Verteidigung und mehr Geduld im Angriff egalisierten das Spiel bis zur 10 Minute. Zwei Körbe von Patrick in der Schlussminute brachten sogar das Team zum ersten Mal in Führung (20:16). Im zweiten Viertel schaffte das Team sich langsam abzusetzen und erspielte sich sogar bis zur Halbzeit eine 42:32 Führung. Bis zur 6 Minute des 3 Viertels vergrößerten die Schwarzweißen ihren Vorsprung auf 15 Punkte (57:42). Die Defense der Gastgeber wurde ab diesem Zeitpunkt aggressiver, die jungen Schwarzweißen leisteten sich mehrere leichte Ballverluste, so dass sich jetzt Bochum langsam ran tasten konnte (61:56 3. Viertel).  Das Spiel entwickelte sich jetzt auf einem offenen Schlagaustausch.  Bochum kam mehrmals bis auf 3 Punkte ran. Am Ende aber könnten die Essener den dünnen Vorsprung verteidigen (81:74) und mit dem 3. Sieg in drei Testspiele nach Hause fahren.

Es spielten: 
Luca Michels (13 Punkte, 4 Dreier, 1/2 Freiwürfe), Patrick Liebert (14, 8/10), Vassilis Karagiannis (15, 1), Daniel Hamad, Nick Hallwaß, Lennart Ricken (13, 1/3), Ivan Pehar (8, 2/2), Tidjane Sow (9, 1/2), Timo Boes (4), Fynn Dallinga (5, 1/2)