• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

Finn QualiWird wieder die Vestische Arena in Recklinghausen Jubelstürme der Metropol Baskets Ruhr erleben? Am Samstag und Sonntag greift das Kooperationsteam von Citybasket Recklinghausen und ETB SW Essen nach dem Aufstieg in die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL, U19). Vor drei Jahren waren die Metropol Baskets aus der NBBL abgestiegen. Während Metropol seinen Platz in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL, U16) sicher hat, soll nun auch die Rückkehr in die NBBL gefeiert werden. Drei schwere Spiele in der Vestischen Arena stehen dazu an.

Zum Auftakt des 2. Qualifikationsspieltags auf dem Campus Blumenthal in Recklinghausen trifft das Metropol-Team gleich um 10 Uhr am Samstag auf die Sharks aus Hamburg. Die waren vor einer Woche in Hamburg-Eidelsstedt Gastgeber einer Qualifikationsrunde und gewannen gegen die Itzehoe Eagles und den TK Haqnnover zwei Spiele. Da Hannover ausgeschieden ist, nehmen die Hamburger den 72:64-Erfolg gegen Itzehoe mit in Runde zwei, aber auch eine 44:49-Niederlage gegen die Oettinger Rockets Gotha. Die Metropol Baskets, die ihre beiden Siege gegen Bremerhaven und Düsseldorf mit in die zweite Runde nehmen und daher zusammen mit Gotha die Zwischentabelle anführen, haben die Hamburger vor einer Woche in Eidelsstedt beobachtet und gefilmt. Trainer Philipp Stachula hat Spiel eins am Samstag wieder zum Schlüsselspiel ausgerufen. „Wir wollen mit dem dritten Sieg in den Tag starten, damit wir unsere Pole Position verteidigen“, sagt der junge Trainer der Metropol Baskets Ruhr. Personell kann Stachula aus dem Vollen schöpfen: In Bremerhaven hat sich am 1. Spieltag niemand verletzt, zudem sind die USA-Heimkehrer Luca Gerke und Alexander Winck seit Montag an Bord. Aus 20 Spielern nominiert Stachula 12, die die NBBL-Qualifikation schaffen sollen. Personelle Rotation zwischen den drei Spielen ist erlaubt.

Um 17 Uhr am Samstag steigt dann das Metropol-Duell mit den Itzehoe Eagles. Die Schleswig-Holsteiner haben bereits zwei Niederlagen gegen Hamburg und Gotha auf dem Konto, spielen am Mittag zudem gegen die ART Giants Düsseldorf. Vor vier Wochen hatten sich Metropol und Eagles schon beim Vorbereitungsturnier in Itzehoe gegenüber gestanden. Vom 102:37-Sieg der Ruhrgebiets-Auswahl lässt sich aber niemand im Metropol-Lager blenden. Itzehoe war im Mai nicht komplett, zwei wichtige Aufbauspieler fehlten. Dennoch nimmt Metropol die Favoritenbürde an: „Wir haben Heimrecht und wir müssen Itzehoe schlagen. Andernfalls haben wir in der NBBL nichts zu suchen“, sagt Co-Trainer Johannes Hülsmann.

Nicht nur das erste, auch das letzte Spiel des zweiten Qualifikations-Wochenendes bestreiten die Metropol Baskets Ruhr am Sonntag um 14:30 Uhr gegen Co-Tabellenführer Oettinger Rockets Gotha. Gotha kennt die Vesische Arena, scheiterte am 8. Mai 2016 genau dort im dritten Viertelfinal-Spiel der JBBL an den Metropol Baskets Ruhr, die dadurch ins Top4-Turnier der JBBL einzogen. Viele Akteure sind auf beiden Seiten wieder dabei, bei Gotha ist Powerforward Lorenz Schiller einer der Topstars. Aber auch Estland-Import Kullamae auf der Aufbauposition ist ein Topmann des BBL-Aufsteigers aus Thüringen. Auch der Coach der Junior-Rockets kennt die Vestische Arena wie seine Westentasche: Florian Gut war ein Jahr lang Trainer von Citybasket Recklinghausen in der ProB, kehrt an seiner alte Wirkungsstätte zurück.

Spätestens nach der Partie zwischen Metropol und Gotha steht fest, welche zwei Teams aus dem Sechserfeld die beiden Direktplätze zur NBBL ergattert haben. Der Drittplatzierte des Turniers in Recklinghausen spielt in einer Woche dann auf neutralöem Boden gegen den Drittplatzierten der Südgruppe (2. Spieltag in Crailsheim)              

 

Ergebnisse vom 1. Spieltag in Bremerhaven bzw. Hamburg:

Sharks Hamburg – Itzehoe Eagles                                           72:64

Metropol Baskets Ruhr – ART Giants Düsseldorf                59:52

Esbären Bremerhaven – Metropol Baskets Ruhr                61:65

Itzehoe Eagles – Oettinger Rockets Gotha                           55:66

ART Giants Düsseldorf – Eisbären Bremerhaven                  57:42

Oettinger Rockets Gotha – Sharks Hamburg                        59:44

Tabelle nach dem 1. Spieltag

  1. Oettinger Rockets Gotha              2/0         125:  99               4
  2. 2.Metropol Baskets Ruhr                2/0        124:113               4
  3. ART Giants Düsseldorf                   1/1         109:101               2
  4. Sharks Hamburg                             1/1         116:123               2
  5. Itzehoe Eagles                                0/2         119:138               0
  6. Eisbären Bremerhaven                  0/2         103:122               0

 

Spielplan 2. Spieltag in Recklinghausen:

Samstag, 17. Juni 2017

10:00 Uhr           Metropol Baskets Ruhr – Sharks Hamburg          ___:___

11:45 Uhr            Rockets Gotha – Eisbären Bremerhaven                 ___:___

13:30 Uhr            ART Giants Düsseldorf – Itzehoe Eagles                  ___:___

15:15 Uhr            Sharks Hamburg – Eisbären Bremerhaven              ___:___

17:00 Uhr           Metropol Baskets Ruhr – Itzehoe Eagles               ___:___

18:45 Uhr            Rockets Gotha – ART Giants Düsseldorf                 ___:___

Sonntag, 18. Juni 2017

11:00 Uhr            Eisbären Bremerhaven – Itzehoe Eagles                 ___:___

12:45 Uhr            ART Giants Düsseldorf – Sharks Hamburg               ___:___

14:30 Uhr           Metropol Baskets Ruhr – Rockets Gotha              ___:___

Die Spielzeit beträgt in der NBBL-Qualifikation 4 x 8 Minuten.

 

Der Kader der Metropol Baskets Ruhr

#4          Felipe Galvez Braatz       PG         27.05.2000         BG Dorsten

#5          Finn Fleute                        C            05.01.2000         ETB SW Essen

#6          Philipp v. Quenaudon   PF          15.04.2000         ETB SW Essen

#7          Valentin Bredeck            PG         28.01.2001         Citybasket RE

#8          Johannes Sundheim      PG         13.01.1999         Citybasket RE

#9          Till Hornscheidt                SG          12.01.2001         ETB SW Essen

#10        Lars Schulte                      SG          02.01.2000         Citybasket RE

#11        Moritz Rieken                  SF           10.09.1999         ETB SW Essen

#12        Jason Stevens Isanza     C            28.08.1999         ETB SW Essen

#13        Malte Thimm                   SF           18.04.2001         ETB Essen/Goch

#14        Jason David Fabek          SF           19.07.2000         BG Dorsten/CBR

#15        Lutz Walhöfer                  PF          10.04.1999         FC Schalke 04

#16        Kilian Stahlhut                 C            12.04.1999         Citybasket RE

#17        Nils Peters                         SF           19.05.2000         FC Schalke 04

#18        Elakkijan Sinnathamby SG          19.05.2000         BG Dorsten

#19        Semih Sehovic                 PF          15.04.2000         BG Duisburg

#20        Paddy Stollorcz               PF          12.08.2000         ETB SW Essen

#21        Andreas Menioudakis   SG          20.11.1999         ETB SW Essen

#22        Alexander Winck             PG         16.02.2000         BSV Wulfen

#23        Luca Gerke                       PG         26.09.2000         Mettmann Sport

 

Trainer                Philipp Stachula                                            ETB SW Essen

Co-Trainer          Johannes Hülsmann                                    Citybasket RE