• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

20161030 jbbl metropol duesseldorf d unverferth 10 wllrichDass nach vier Spieltagen der TSV Bayer Leverkusen ungeschlagener Tabellenführer der Vorrundengruppe West in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) sein würde, damit hatten die wenigsten gerechnet. Vier Spiele, vier Siege – so lautet die lupenreine Bilanz der Bayer Giants, die aber auch auf Nachwuchsbasketballer des BBV Köln-Nordwest und aus Wuppertal setzen. Zum Abschluss der Hinrunde haben die Metropol Baskets Ruhr, das Kooperationsteam von Citybasket Recklinghausen und ETB SW Essen, die Leverkusener Überflieger zu Gast. Spielbeginn ist um 11 Uhr in der Vestischen Arena Recklinghausen, Campus Blumenthal. Metropol hat nach vier Spieltagen mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ein ausgeglichenes Punktekonto, wartet aber noch auf den ersten Heimsieg.

Unschlagbar sind die Gäste aus Leverkusen nicht, auch wenn sie gleich zum Ligastart Topfavorit Giants Düsseldorf mit 73:62 stolpern ließen. Bayer-Trainer Marcel Buchmüller kam danach in einen Lauf und blieb ungeschlagen. Die stärksten Offensivkräfte sind die beiden Wuppertaler Aufbauspieler Henk Droste (16 Punkte im Schnitt) und Lennart Urspruch (15 Punkte im Schnitt). Der Kölner Center Roni Sijarina pflückt sich im Schnitt neun Rebounds pro Spiel und steht wie das Ronsdorfer Duo über 31 Minnuten auf dem Feld. Aber auch Luke Böttcher, wie Metropol-Topscorer Till Hornscheidt mit Velberter Wurzeln, scort im Schnitt zweistellig. Auf die Spieler vom MBR-Trainerduo Philipp Stachula und Pit Lüschper kommt also Schwerstarbeit zu. Aber das isdt in jedem Spiel in der Jugend-Bundesliga der Fall.

Personell sind die Gastgeber weiterhin arg gebeutelt, nachdem beim letztwöchigen Sieg in Hagen gleich fünf Kräfte der Stammformation fehlten. Die beiden Recklinghäuser Valentin Bredeck (Handbruch) und Jonas Thiehoff (Knie) konnten noch kein einziges Saisonspiel bestreiten. Aber mit 21 Spielern ist der Metropol-Kader tief besetzt. Schritt für Schritt werden alle Akteure an das hohe Niveau der U16-Bundesliga herangeführt. Mit einem Sieg über Leverkusen könnten die Metropol Baskets Ruhr einen großen Schritt Richtung Platz drei der Vorrundengruppe West machen. Der würde den vorzeitigen Klassenerhalt und die Qualifikation für die Hauptrunde Nordwest bedeuten.