• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

ETB schlägt ART mit 77 zu 54 und kann trotz des deutlichen Sieges nicht durchgehend überzeugen.

Zum Beginn der Rückrunde startete der ETB gegen die Reserve von ART Düsseldorf vor heimischer Kulisse. Michael Möbes startete furios mit zwei Dreiern (vier im ersten Viertel) und zeigte schon früh die Marschroute der Essener auf. Über 12 zu 3 (4. Minute) und 20 zu 5 (8. Minute) setzte sich Essen früh ab und führte zum Viertelende mit 26 zu 11.  Zu diesem Zeitpunkt waren schon zehn Essener Spieler von Trainer Trutzenberg eingesetzt worden. Doch anstatt im zweiten Viertel schon früh den "Deckel drauf" zu machen, wurde die Defense der Schwarz-Weißen nachlässiger und die Offensesysteme wurden nicht mehr konsequent durchgespielt.

So stand es zur Halbzeit nur 43 zu 27 und Essen musste aufpassen, dass Düsseldorf nicht nochmals herankam. Doch die Halbzeitansprache der Coaches zeigte Wirkung und die Defense spielte wieder konzentrierter. So setzte sich der ETB bis zum Ende des dritten Viertel mit über 20 Punkten ab (60-39) Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. Düsseldorf wehrte sich dennoch weiter verbissen, aber die Trutzenbergtruppe hatte aus den letzten Spielen gelernt, ließ sich nicht provozieren und spielte ihr Spiel solide und schnörkellos herunter. Alle 12 Spieler erhielten Einsatzzeiten und am Ende gewann der ETB verdient mit 77 zu 54.

Weiterlesen...

In einem spannenden und guten Spiel setzen sich die Essener Basketballer am letzten Spieltag der Hinrunde knapp gegen das Team von Maccabi Düsseldorf durch (69 zu 65, Halbzeit 40 zu 32).

Der letzte Hinrundenspieltag lag für die Oberligabasketballer nach der Winterpause und so waren die Essener gespannt auf den Gegner aus der Landeshauptstadt gegen den es in den letzten Jahren immer spannende Spiele gab.

Beide Mannschaften begannen ordentlich, spielten ihre Systeme aus, kamen aber nicht zu erfolgreichen Abschlüssen. So dauerte es bis weit in die dritte Spielminute bis der erste Korb fiel. In dieser Phase war es besonders Michael Möbes, der 13 der 17 Punkte des ersten Viertels für den ETB erzielte. Düsseldorf scorte ausgeglichen innen und außen und führte so nach zehn Minuten mit 19 zu 17. Im zweiten Viertel punktete besonders Adam Hamad, der neben seinen neun Punkten in diesem Viertel Düsseldorfs Topscorer A. Wilder hervorragend verteidigte. So führte der ETB zur Halbzeit mit 40 zu 32.

Weiterlesen...

Simon Hunneman mit 36 Punkten unstoppable.

Beim elften der Oberliga hatte sich der ETB viel vorgenommen. Angetreten ohne die Pro A-Spieler Plescher, Tauch, Fleute und Hornscheidt konnten die anderen Nachwuchskräfte ihr Potential unter Beweis stellen. Allenvoran schaffte dies Simon Hunneman, der die ersten zehn Punkte des Spiel für sich verbuchen konnte (0 zu 10, 3. Minute) und der alleine im ersten Viertel 17 Punkte erzielte. Aber insgesamt zeigte sich die ganze Mannschaft wacher und organisierter. So gelang ein gutes ersten Viertel mit einer verdienten 24 zu 19 Führung. "Lediglich in der Verteidigung und hier besonders in der Zonendefense haben wir heute etwas nachlässig agiert. So haben die Duisburger in der ersten Halbzeit mit insgesamt acht erfolgreichen Dreiern immer den Anschluss gehalten." konstatierte Trainer Tobias Trutzenberg nach dem Spiel. Essen führte zur Pause mit 41 zu 37. Nach der Halbzeit stellte der ETB sein Defensespiele etwas um und kam mit den vielen Blocks und Curls der BG besser zurecht. Zudem stellten mit Michael Möbes (22 Punkte) und Eyyüb Sönmez (12 Punkte) zwei weitere Spieler die Gastgeber immer wieder vor unlösbare Aufgaben. Hinzu kam ein stark reboundender Erik Weßelborg, der besonders im defensiven Rebound etliche Bälle "abfischte". So gewann der ETB das dritte Viertel mit 20 zu 11 (61 zu 48). Im letzten Viertel bekam US-Rückkehrer und Pro A Kandidat Jeffrey Eromonsele nach überstandener Verletzung erste Spielminuten. Essen spielte die letzten Minuten cleverer, vermied unnötig schnelle Abschlüsse und blieb sicher von der Freiwurflinie. So stand am Ende ein verdienter 81 zu 75 Auswärtssieg und Essen geht mit drei Siegen in Folge in die Weihnachtspause.

Weiterlesen...

ETB gewinnt nach erneut schwachem Start in Oberhausen.

Die Essener Reserve musste sich am Samstag beim Tabellennachbarn Königshardt beweisen. Gewarnt vor dem körperlich starken Gegner schickte Coach Trutzenberg sein Team in der kleinen Oberhausener Halle aufs Parkett. Nach vier Minuten stand es wieder einmal 11 zu 3 gegen den ETB, doch dieses Mal schaffte es das junge Team, angeführt von einem hervorragend aufgelegten Yannick Tauch, auf 9 zu 13 (6. Minute) und 15 zu 20 zum Viertelende dran zu bleiben.

Im zweiten Viertel gelang Essen ein blitzsauberer Lauf und in der 15. Spielminute führte Essen mit 30 zu 26. Drei schwache Minuten brachten Königshardt zurück in die Partie und Essen lag zur Pause mit 33 zu 39 hinten.

Weiterlesen...

In einer Partie, die fast ausschließlich durch die Offensive geprägt war gewinnt Essen gegen Düsseldorf am Ende verdient mit 11 Punkten.

Ein stabiler Start und klare herausgespielte Aktionen in der Offense, das waren zwei wichtige Ziele der Essener an diesem Spieltag. Das wurde auch beides eingehalten. Yannik Tauch eröffnete das Spiel mit einem Dreier, Essen führte nach fünf Minuten mit 16 zu 8. So weit, so gut? Nicht ganz. Denn das dritte Ziel war eine Stärkung der Defense und dies gelang dem ETB an diesem Tag in der ersten Spielhälfte so gar nicht. Pointguard El Mahi punktete fast nach Belieben (24 Punkte, davon 17 in der ersten Hälfte) und auch sonst sahen die Verteidiger der Schwarz-Weißen oft zu, wenn die Düsseldorfer zum Abschluss kamen oder Offensivrebounds einsammelten. Zum Ende des ersten Viertel waren schon 50 Punkte gefallen und der ETB lag mit 24 zu 26 hinten. Alleine die starke Offense hielt die Pro-A Reserve im Spiel. Denn auch im zweiten Viertel kassierte man satte 24 Punkte. So stand es zur Halbzeit 53 zu 50 für den ETB. Die Marschrichtung für die zweite Hälfte war nun allen Essenern klar.

Weiterlesen...