• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

ETB schlägt ART mit 77 zu 54 und kann trotz des deutlichen Sieges nicht durchgehend überzeugen.

Zum Beginn der Rückrunde startete der ETB gegen die Reserve von ART Düsseldorf vor heimischer Kulisse. Michael Möbes startete furios mit zwei Dreiern (vier im ersten Viertel) und zeigte schon früh die Marschroute der Essener auf. Über 12 zu 3 (4. Minute) und 20 zu 5 (8. Minute) setzte sich Essen früh ab und führte zum Viertelende mit 26 zu 11.  Zu diesem Zeitpunkt waren schon zehn Essener Spieler von Trainer Trutzenberg eingesetzt worden. Doch anstatt im zweiten Viertel schon früh den "Deckel drauf" zu machen, wurde die Defense der Schwarz-Weißen nachlässiger und die Offensesysteme wurden nicht mehr konsequent durchgespielt.

So stand es zur Halbzeit nur 43 zu 27 und Essen musste aufpassen, dass Düsseldorf nicht nochmals herankam. Doch die Halbzeitansprache der Coaches zeigte Wirkung und die Defense spielte wieder konzentrierter. So setzte sich der ETB bis zum Ende des dritten Viertel mit über 20 Punkten ab (60-39) Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. Düsseldorf wehrte sich dennoch weiter verbissen, aber die Trutzenbergtruppe hatte aus den letzten Spielen gelernt, ließ sich nicht provozieren und spielte ihr Spiel solide und schnörkellos herunter. Alle 12 Spieler erhielten Einsatzzeiten und am Ende gewann der ETB verdient mit 77 zu 54.

Zehn Essener Spieler konnten sich in die Scorerliste eintragen und so resümierte Trainer Trutzenberg nach dem Spiel zweigeteilt:  "Wir haben sicherlich verdient gewonnen und alle haben Einsatzzeit bekommen, aber gerade die jüngeren Spieler, die eigentlich in diesen Spielen lernen sollten sich gegen körperlich stärkere und erfahrenere Spieler durchzusetzen, haben heute nicht durchgehend überzeugt. Wer Ambitionen auf mehr hat, der muss das im Training und in solchen Spielen umsetzen!" Co-Trainer Rüenauver ergänzt: "Dass wir die Spannung nicht in jeder Phase so hochhalten können, mag bei einem solchen Spiel vielleicht noch erklärlich sein, aber wir waren heute fast alle besonders in der Defense zu nachlässig und wir haben ab dem zweiten Viertel unsere Ziele nicht mehr konsequent umgesetzt. Wenn wir gegen die nächsten Gegner da nicht etwas mehr zeigen, kann das ins Auge gehen."

Am kommenden Wochenende spielen die Essener beim Tabellensechsten in Mülheim.

Für den ETB spielten:
Eromonsele 1 (1/2), Bücker 2 (2/4), Hamad 7 (1/2), Tauch 8 (4/4), Rieken 7 (1 Dreier), Sönmez, von Quenaudon 11 (2 Dreier, 3/3 FW), Möbes 16 (4 Dreier, 0/2), J. Hunneman 5 (3/4), Stadtmann, Weßelborg 6, S. Hunneman 14 (2/5)

FW-Quote 16/26 (61 %)