Start-Ziel-Sieg gegen den Altenessener TV 2

Das erwartet schwere Spiel gegen die Gäste aus dem Essener Norden fand 35 Minuten lang statt. Ein 19:0 Run innerhalb von 5 Minuten brachte dann die Schwarzweißen auf die Siegerstraße. Die jungen ETB Spieler konnten so den zweiten Tabellenplatz verteidigen und weiterhin ihre kleine Chance auf den 1. Platz aufrecht erhalten.

Ein solider Anfang der Gastgeber, 8:2 in der 4. Minute, 20:8 bis zum Viertelende, legte die Basis für einen erfolgreichen Nachmittag in der Helmholtzhalle. Dabei punkteten in dieser Phase 6 der 7 eingesetzten Spieler, was die Variabilität dieses Teams zeigt. Doch wer jetzt glaubte, dass Altenessen aufgeben würde, sah sich getäuscht. Mit einer taktischen Umstellung (gleichzeitiger Einsatz zwei über 2m Center) machten sie es den jungen ETB Spieler schwer und schafften den Rückstand langsam zu verkürzen (24:16 in der 16., 28:22 in der 18. und 32:26 in der 20. Minute). Das dritte Viertel war vollkommen von den Verteidigungen geprägt. Beide Teams ließen keine freie Würfe zu, die Angriffe waren oft zu unpräzise (Viertelergebnis 10:7).

Am Anfang des dritten Viertels kam Altenessen bis auf 3 Punkte heran (32:29 in der 21. und 36:33 in der 26. Minute), das war es dann aber auch. Mit einem 6:0 Zwischenergebnis bis zur Viertelpause schafften sich die Rüttenscheider ein 9 Punkte Polster (42:33). Drei schnelle Punkte von Freddy König erhöhten die Differenz auf 12, Altenessen verkürzte jedoch bis zur 35. Minute auf 6 Punkte (51:45). Jetzt war es Jakob Kotlenga, der am Samstag ein starkes Spiel machte, der das Tempo erhöhte 5 Punkte beisteuerte und zusammen mit Manuel Möbes und Philipp Rehwinkel das Spiel für den ETB entschieden (69:45 in der 39. Minute).

Fazit: Das Team entwickelt sich immer mehr, das Potenzial nach oben ist riesig. Nichts desto trotz ist nicht alles Gold, was glänzt. Immer wenn es nicht geschmeidig läuft, versuchen die Spieler mit Einzelaktionen das Spielgeschehen zu ändern. Die Geduld, den Ball so lange bis sich eine optimale Gelegenheit anbietet zu bewegen, ist mangels Erfahrung nicht immer gegeben. Schafft man es in der nächsten Zeit die pro Spiel ca. 7 bis 12 durchgehend uneffektiven Minuten abzustellen, dann ist das Potenzial dieses Teams groß. Das zeigen auch die 11 gewonnenen Spiele hintereinander und der Tatbestand, dass man diese Saison jedes Team mindestens einmal geschlagen hat und dass man als einziges Team in der Rückrunde ungeschlagen ist.

Das 5´ Minuten Ergebnis:

8:4 20:8 24:14 (32:26) 36:31 42:33 51:45 69:49

Für den ETB spielten: Luis Bliemel (6 Punkte, 2/4 Freiwürfe), Hazem Jamal Edden (4, 2/2), Fabian Jendroska, Frederic König (9, 3/4), Jakob Kotlenga (13, 4/4, 1 Dreier), Manuel Möbes (24, 5/11,1), Philipp Rehwinkel (5, 1/2), Jannis Claus Siopoulos, Carl Weckbecker (4), Sebastian Wormland (4)

Weitere Beiträge

U16-1