Im Endspurt das bessere Händchen gegen TuS Rheinberg

ETB SW Essen 3 gegen TuS Rheinberg 63:57 (29:25)

In einem spannenden Spiel hatten die Schwarzweißen den längeren Atem und bezwangen eine starke Mannschaft aus Rheinberg mit 63:57.

Wie ein Feuerwerk begannen die Gastgeber und führten mit 7:0 in der 2´ und 9:2 in der 3´ Minute. Nach der fälligen Auszeit der Gäste verloren die Essener den Faden und taten sich schwer gegen eine enge Zonenverteidigung. Der Ball wurde nicht mehr schnell bewegt, man versuchte es jetzt mit der Brechstange, was selten gelang. Das erste Viertel endete mit 17:18 für die Gäste so dass alles noch offen blieb. In den ersten 5 Minuten des zweiten Viertels dominierten die Verteidigungen. Nur 1 Punkt für Rheinberg in der 15´ Minute war die magere Ausbeute. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Essener konsequenter den Weg zum Korb finden und führten zur Halbzeitpause mit 29:25.

Die zweite Halbzeit begann fast wie die Erste. Bis zur 22´ Minute erhöhten die Gastgeber den Vorsprung auf 8 Punkte 35:27. Doch ein Blackout in den nächsten 5 Minuten brachte die Gäste wieder ins Spiel 35:34 in der 26´ Minute. Bis zur 28´ Minute behielten die Schwarzweißen noch die Führung, doch die Gäste aus Rheinberg übernahmen diese kurz vor Schluss 42:43. Ein offener Schlagaustausch folgte in den nächsten Minuten. Die Verteidigungen dominierten auch in dieser Phase, die Essener fanden allerdings öfter Lösungen gegen die immer mehr müde werdenden Gäste. Sie erarbeiteten sich ein beruhigendes Polster von 7 Punkten bis zur 39´ Minute 59:52. Die Rheinberger verkürzten zwar mit einem Dreier zu 61:57 kurz vor Schluss, Sebastian behielt aber die Nerven und mit 4/4 Freiwürfen in der letzten Minute beendete er jede Hoffnung der Gäste die Punkte aus Essen mitzunehmen.

Fazit:
Das Team von Trainer Grigoris Siopoulos wurde zum Kampf aufgefordert. Sie nahmen den Kampf an und erzielten einen hochverdienten Sieg.

Das 5 Minuten Ergebnis:
11:10, 17:18, 17:19, (29:25), 35:32, 42:43, 48:47, 63:57

Für ETB spielten:
Luis (4 Pkt), Freddy (2), Jakob, Manuel (27, 7/13 Fw, 2 Dreier), Gabriel, Philipp (6), Nils (8, 0/3), Sebastian (16, 6/8)

Weitere Beiträge

U12-1
JBBL